09.08.2017

SBFV-Rothaus-Pokal 2017/18, 2. Runde: FC Waldkirch - FV Lörrach-Brombach 1:3 (0:2)

Buba Ceesay (rechts) und Witali Semenschuk, schoßen den Aufsteiger in das Achtelfinale. Bilder: Fritz Zimmermann (SDP)

Verbandsligaaufsteiger Lörrach-Brombach zieht in die nächste Pokalrunde ein. Die Gastgeber verpassen es in der guten Anfangsphase in Führung zu gehen während die Gastmannschaft sich als eiskalt im Ausnutzen ihrer Torchancen zeigt. Matchwinner war Buba Ceesay.

Steno vom Spiel

FC Waldkirch - FV Lörrach-Brombach 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (31.) 0:2 (33.) Buba Ceesay, 1:2 (58.) Miguel Rosales, 1:3 (68.) Witali Semenschuk,
SR: Sven Pacher; Zuschauer: 250
Aufstellungen:
Waldkirch: Lindl – Klüber, Bäuerle (75.Duraku), Jagne, Hug– Tischer (54.Rosales Angulo), Barbosa da Cruz (90.E.Karabiyik), Ekoto-Ekoto, Dufner – Tohmaz (89. S.Karabiyik), Vrazalica
Lörrach-Brombach: Wasmer, Pinke, Bosek, Triller, Leisinger, Colley, Disanto (75.Stamile), Glaser (65.Nickel) Ceesay (81. Topic), Semenschuk (71.Lismann), Briegel

Beni Pfahler musste aufgrund Verletzungen und Urlaub seine zuletzt erfolgreiche Startelf kräftig durchmischen. Trotzdem begann sein Team sehr mutig und hatte durch Tohmaz und Klüber frühzeitig gute Gelegenheiten. Die beste ergab sich für Vrazalica, der nach Zuspiel von Klüber knapp verzog (18.). Nach etwas mehr als 25 Minuten setzten auch die favorisierten Gäste erste Akzente. Ein satter Distanzschuss von Briegel konnte Keeper Lindl noch per Faustabwehr klären (28.). Wenig später war er machtlos als der quirlige und sehr auffällige Ceesay freistehend zur etwas überraschenden Führung einköpfte (31.). Bereits zwei Minuten später erzielte der gleiche Spieler nach einem Konter über den rechts durchgebrochenen Pinke den zweiten Treffer für den Verbandsligaaufsteiger. Dieser Doppelschlag zeigte seine Wirkung auf Seiten der Heimelf. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Ceesay fast noch den Hattrick perfekt gemacht; sein Kopfball ging jedoch über die Torlatte (43.). Nach dem Seitenwechsel passierte nahezu 15 Minuten nicht viel auf beiden Seiten. Erst als sich Vrazalica auf dem linken Flügel durchsetzte und mit seiner präzisen Flanke den kurz zuvor eingewechselten Rosales Angulo bedient und der mit einem unhaltbaren Kopfballaufsetzer den Anschlusstreffer markierte, kam wieder Bewegung in das Geschehen (58.). Wenig später war wiederum der überragende Ceesay am entscheidenden Treffer maßgeblich beteiligt. Unwiderstehlich tankte er sich auf der rechten Außenbahn durch und legte auf für Semenschuk auf, der mit seinem Abschluss Lindl keine Chance ließ (66 .). Damit war eigentlich die Messe gelesen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff hätte Waldkirchs Stürmer Tohmaz noch einmal für Spannung sorgen können. Nach Zuspiel von Ekoto-Eko tauchte er frei vor dem gegnerischen Keeper auf, umspielte diesen elegant, traf aber mit seinem Abschluss nur die Torlatte. Kurz darauf pfiff der sicher leitende Referee das Spiel ab.
Die effektivere Mannschaft aus Lörrach-Brombach zog somit in die 3. Verbandspokalsrunde ein. Auf Waldkirchs Seite hofft Trainer Beni Pfahler darauf, dass sich sein an diesem Tag sehr dünne Kader schnellstmöglich wieder auffüllt, um für die am Wochenende startende Landesligasaison gerüstet zu sein

Die Entscheidung durch das dritte Tore der Gäste

.

Autor: Fritz Zimmermann

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

FC Waldkirch

Noch keine Aufstellung angelegt.

FV Lörrach-Brombach

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)