13.01.2018

Bezirk Schwarzwald, KL B1: Unser Kurzinterview mit René Kaltenbach!

Der ehrgeizige Coach mit dem SV Gütenbach auf dem Weg zum "Double"?

Ein Hauch von Bundesliga auch in Gütenbach: René Kaltenbach mit Einlauf-Kids! Bild: Verein

René Kaltenbach und die DJK Heuweiler blieb der Weg in die Kreisliga B versagt.
Seit Saisonbeginn fungiert er als Spielertrainer im Bezirk Schwarzwald und dort in der KL B1 beim SV Gütenbach.

Lesen Sie das Kurzinterview.........................




Im Kurzinterview mit René Kaltenbach. dem Spielertrainer des FC Gütenbach: Sofortige Rückkehr in die Kreisliga A?

DP: Hallo René, ein halbes Jahr Arbeit im Bezirk Schwarzwald und dort beim FC Gütenbach, wie sieht Dein Fazit aus?

Hallo Thomas. Ja das Fazit ist sehr positiv. Ich habe den FC übernommen, als sie abgestiegen sind. Von Beginn an wussten wir, dass viel Arbeit auf uns zukommt. Dennoch wusste ich auch, dass mehr Potenzial in den Spielern steckt, als sie gezeigt haben. Durch Neuzugänge wurden dann bestimmte Mannschaftsteile noch in der Breite verstärkt. Die Entwicklung, welche die Mannschaft genommen hat, ist sehr schön. Es sind klasse Jungs mit einer tollen Moral und einem enormen Willen. In Jedem Training ist dies zu spüren.


DP: Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Derzeit Herbstmeister?

Man kann sich davon nichts kaufen aber es ist schön in der Winterpause auf die Tabelle zu sehen. Zu Beginn der Runde hätte dies niemand gedacht. Nun liegt es in unserer eigenen Hand, wo wir am Ende stehen.



DP: Wie sieht die INFRASTRUKTUR beim FCG im Vergleich zum Vorgängerclub aus. (Trainingsmöglichkeiten, Jugendarbeit u.a.)?

Die Strukturen beim FC sind klar geregelt. Es ist ein Verein mit viel Disziplin. Hierfür steht ein Vorstand, welcher mehr auf dem Sportplatz sich befindet wie manch ein Spieler in der Vorbereitung. Hinter dem Vorstand kommt eine Vielzahl an Helfern, welche sich stark in den Verein integrieren.
Die Trainingsmöglichkeiten sin hervorragend. Ein Kunstrasen, eine Halle und Kontakte zu Vereinen, auf dessen Plätze ausgewichen werden kann lässt eine gute Vorbereitung zu, auch im Winter.
Am Sportgelände selbst wird immer was getan. Vor der Saison wurde ein weiterer Teil der Festmeile installiert. Zuvor wurde am Sportplatz ein Spielplatz für die Kinder gebaut. Mehrere Projekte stehen da noch an.
Bei der Jugend ist es leider wie bei vielen kleinen Vereinen. In den kleinen Jugenden kann eine eigene Mannschaft gestellt werden. In der höheren Altersklasse haben wir eine SG mit den umliegenden Vereinen.



DP: Bis zum Titel ist es noch ein steiniger Weg?

Ja die Rückrunde wird intensiv und hart werden. Klar ist, dass man in einer so kleinen Staffel kaum ein Spiel verlieren darf. Es haben noch vier Mannschaften die Möglichkeit um den Titel zu kämpfen. Es wird spannend bis zum letzten Spiel bleiben.



"Wir sind das Paderborn des Schwarzwald Pokals!"

DP: Auch im Bezirkspokal seid ihr noch präsent. Das Double vor Augen?

:-) Möglich ist alles. Aber wir sind das Paderborn des Schwarzwalds im Pokal. Im Viertelfinale erwartet uns erneut ein Bezirksligist. Am 4.4.18 werden wir wohl das Spiel der Saison machen müssen, um ins Halbfinale einziehen zu können.


DP: Wie ist die Spielstärke der B1 Schwarzwald im Vergleich mit der B2 Bezirk Freiburg?


Zu Beginn dachte ich, dass die Liga im Vergleich schwächer sei. Im Laufe der Saison musste ich aber feststellen, dass sie vergleichbar ist. Unterschiede sind kaum feststellbar.


DP: Die Zuschauerresonanz?

Die Zuschauerzahl ist sehr positiv. Bei uns sind im Schnitt 100 Leute als Zuschauer am Platz. In Gesprächen nach dem Spiel hört man raus, dass sie gerne kommen und der Sportplatz ein Treffpunkt des Ortes wurde. Es ist schön wenn sich verschiedene Generationen gemeinsam an einem Platz aufhalten und miteinander diskutieren.


DP: Die INFOS über den Bezirk Freiburg kannst Du dir ja bei Südbadens Doppelpass holen?

Na klar schaue ich wöchentlich in die DP-App. Ich will ja wissen was im Freiburger Raum geschieht. Es ist immer noch die Informationsquelle für den Amateurbereich.


DP: Habt ihr die Zusammenarbeit schon verlängert?


Als ich das Projekt Neubeginn begonnen habe wurde ein Plan über mehrere Jahre erstellt. Da liegen wir voll im Soll. Die Zusammenarbeit ist toll und wir haben um ein weiteres Jahr verlängert. Es macht einfach viel Freude ein Teil dieses Vereins zu sein.


DP: Reden wir über den Fall des Falles. Aufstieg in die Kreisliga A. Würde der FCG als erstes Meisterteam aus dem Bezirk Schwarzwald unserer Einladung zur Sportgala 2018 folgen. Es wäre eine Premiere?


Ja gerne würden wir dieser Einladung folgen. Gerne dürft ihr auch im Schwarzwald präsenter sein. Leider gibt es so einen Service nicht hier oben. Da war ich doch schon ein bisschen verwöhnt von euch.



DP: Zum Schluss ein Gruß von René Kaltenbach via Doppelpass an alle Freunde im Bezirk Freiburg?




Ich wünsche allen die ich noch nicht gesehen habe ein gutes neues Jahr. Das die Spieler verletzungsfrei bleiben und die Zuschauer spannende Spiele erleben. Gerne dürfen sich Vereine mal wagen, im Sommer in den Schwarzwald zu kommen um ein Spiel zu machen. Dem DP-Team wünsche ich ein erfolgreichen 2018.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren

Vermarktung: