20.03.2017

BL Hochrhein: FC Wittlingen weiter auf Erfolgskurs

Lesen Sie was der Trainer Tiziano Di Domenico zum Spiel sagt.

Zweikampf zwischen Timo Glattacker (11) und Mario Rittwag (9). Bild: Südbadens Doppelpass

Im ersten Rückspiel nach der Winterpause trennte sich die Mannschaft von Tiziano Di Domenico mit 4:0 gegen den SV Herten.

Stürmer Alexander Herbst (9) meist nur durch Fouls zu stoppen. Bild: Südbadens Doppelpass

Ein gelungener Auftakt zur Rückrunde vor heimischer Kulisse. Der FC Wittlingen musste sich das 1:0 in der 28. Minute durch Alexander Herbst (Assist Patrick Schneider) hart erarbeiten - gegen eine gut gestaffelte Defensive von SV Herten. Bis zum erlösenden 1:0 gab es auf beiden Seiten gleichermaßen Chancen zu verzeichnen.
Das 2:0 in der 31. Minute durch Salvatore Di Mattia brachte weiter die gewünschte Sicherheit in das Spiel der Mannschaft von Tiziano Di Domenico.

Mit einem 2:0 Halbzeitstand ging es in die Pause.

In der 77. Minute traf Almir Qerimi mit einem schönen Rechtsschuss in den rechten Winkel des Hertener Tors – unhaltbar für Torwart Andreas Bolinger. Alexander Herbst machte seinem Namen als amtierender Torschütze der BL Hochrhein alle Ehre und traf in der 87. Minute schließlich im eins gegen eins zum 4:0 Endstand.

„Das erste Spiel nach der Winterpause geht man immer etwas mulmig an.“

Trainer Tiziano Di Domenico amüsiert sich über ein ungeahndetes Foul an einem seiner Spieler. Bild: Südbadens Doppelpass

TDD:

Ich habe es schon so gesehen, dass wir in der ersten Halbzeit durchaus auch das Glück auf unserer Seite hatten, oder besser gesagt, unser Torwart Dennis Fritz war in überragender Form, vor allem in den eins zu eins Situationen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann klar besser, haben nichts mehr zugelassen und hätten eher noch das ein oder andere Tor schießen können. Für uns war es ja das erste Spiel nach der Winterpause. Das geht man immer etwas mulmig an, auch wenn wir eine sehr gute Vorbereitung hatten.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema