03.12.2017

OL BW: Bahlinger SC - TSG 62/09 Weinheim 4:1 (1:0)

18. Spieltag: Bahlinger SC mit Heimsieg gegen das Tabellenschlußlicht

Mit 4:1 (1:0) besiegte der Bahlinger SC den Tabellenletzten. Santiago Fischer (Bildmitte) traf in der 49. Minute zum wichtigen 2:0. Bild: Claus G. Stoll


Bildergalerie von Claus G. Stoll und Spielbericht von Volker Kirn online.

Stenogramm

Yannick Häringer erzielte in der 24. Minute das 1:0 für den Bahlinger SC. Bild: Claus G. Stoll




Bahlinger SC

Dennis Müller, Michael Respondek (63. Min.: Pierre-Christoph Göppert), Fabian Nopper (61. Min.: Dennis Bührer), Yannick Häringer, Marco Waldraff, Erich Sautner, Tobias Klein (C), Timo Wehrle, Ergi Alihoxha, Santiago Fischer (81. Min.: Okenna Chochoma Onwuzurumba), Felix Higl (81. Min.: Laurentiu Petean)

Mit dem 2:0 durch Santiago Fischer bog des Bahlinger SC auf die Siegerstrasse ein. Bild: Claus G. Stoll

TSG 62/09 Weinheim
Levent Cetin, Nico Königsmann, Lorik Bunjaku, Tolga Karlidag, Noureddin Goudar (70. Min.: David Keller), Yigzaw Tesfagaber, Yannick Schneider (70. Min.: Kajally Njie), Ole Gaertner (70. Min.: Ralf Friedrich), Kai Engel, Clement Glässer (81. Min.: Fabrizio Romagnolo), Georgios Roumeliotis 

Erich Sautner (re.) erhöhte per Strafstoss auf 3:1 (65. Min.) für den Bahlinger SC. Bild: Claus G. Stoll


Schiedsrichter
Yannick Eberhardt mit Michael Hieber und Johannes Röhrig

Zuschauer
403

Tore
1:0 Yannick Häringer (24. Min.)
2:0 Santiago Fischer (49. Min.)
2:1 Yigzaw Tesfagaber (55. Min.)
3:1 Erich Sautner (65. Min.)
4:1 Timo Wehrle (77. Min.)

Nachholspiel am Samstag, 09.12.2017 im Kaiserstuhlstadion

Mit dem 4:1 durch Timo Wehrle (li.) in der 77. Minute war die Gegenwehr der Gäste endgültig gebrochen. Bild: Claus G. Stoll


Am kommenden Samstag, 09.12.2017 um 14.00 Uhr tritt der Bahlinger SC zum Nachholspiel gegen den SSV Reutlichen an. Die in der Vorwoche wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Kaiserstuhlstadion ausgefallene Partie ist gleichzeitig das letzte Pflichtspiel des Bahlinger SC im Jahr 2017.  

Der Kurzbericht vom Spiel!

Der BSC beendete gestern seine Durststrecke und siegte gegen den Tabellenletzten TSG Weinheim wie auch im Hinspiel mit 4:1 Toren. Die knapp 400 Fans sahen bei strahlendem Sonnenschein aber klirrender Kälte eine teilweise verunsicherte Higl-Elf und einen spielstarken Gast, der erst mit dem letzten Tor des BSC aufgab. Ganz besonders erfreulich aus Bahlinger Sicht war die Tatsache, dass die beiden Stürmer Santiago Fischer (2:0) und Timo Wehrle (4:1) ins Netz trafen. Dies wurde an den Seitenlinien und auf der Tribüne mit besonderem Applaus gewürdigt. Die roten wollten von Beginn an dominieren und traten selbstbewusst auf. Weinheim spielte nicht wie ein Absteiger, sondern war in weiten Teilen ebenbürtig. Die TSG versuchte aus einer sicheren Abwehr zu kontern und hatten in Clement Glässer und Yigzaw Tesfagaber ihre gefährlichsten Akteure. Bahlingen leistete sich immer wieder Abspielfehler im Spielaufbau. Dennoch überzeugte das Higl-Team durch Einsatz und führte nach Häringers Treffer in der 24. Minute verdient zur Pause. Keine 5 Minuten nach dem Seitenwechsel belohnte sich Santiago Fischer für seine starke Leistung mit einem strammen Schuss zum 2:0 selbst. Wer aber nun meinte, alles schien gelaufen, sah sich getäuscht. Weinheim kämpfte sich heran und erzielte nach einem Mißverständnis des Schiedsrichtergespanns den Anschlusstreffer in der 55. Minute. 400 Zuschauer, Bahlingens Abwehrspieler, Stadionsprecher Hans-Joachim Meyer und der Linienrichter auf der Tribünenseite wähnten Torschütze Tesfagaber im Abseits. Der Assistent hob die Fahne, die Bahlinger Abwehr blieb stehen - der Pfiff des Schiedsrichters Yannick Eberhardt blieb zur Überraschung aller aber aus. Und auch danach wollte er sich nicht bei seinem Kollegen informieren und gab den Treffer. Den Elfmeter, den er 10 Minuten später dem BSC pfiff, könnte man als sogenannte Konzessionsentscheidung vermuten - Erich Sautner war es egal - er verwandelte und stellte den alten Abstand wieder her. Und dann war da noch Timo Wehrle. Von der ersten Minute an war der 21-jährige engagiert und kämpfte aufopferungsvoll. Wehrle luchste dem Weinheimer Abwehrspieler Bunjaku eine Viertelstunde vor Schluss den Ball ab und schob das Leder links an Keeper Cetin vorbei zum 4:1. Die Bahlinger Fans bejubelten den ersten Treffer des jungen Stürmers ganz besonders.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

Bahlinger SC

Noch keine Aufstellung angelegt.

TSG Weinheim

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)