Teammanagerbericht: FC Neuenburg

Autor: Katharina Lais

14.10.2014

Schwaches Spiel

Neuenburg - Windenreute 2:1 (1:0)

Dass die Jugendleiterin des FCN zum zeitgleichen Spiel der Mädchenmannschaft abwanderte, darf nicht verwundern. Es war erschreckend schwach und ohne Esprit, was wir gegen Windenreute boten. Einfachste Dinge gingen daneben, Pässe kamen nicht an, kurz gesagt es war ein Gebolze ohne Gleichen. Ohne Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten und mit einer Fehlpassquote von gefühlt 80 Prozent, insbesondere in der ersten Halbzeit, konnten wir kaum einen vernünftigen Angriff in Richtung des Gästetores starten. Es fand einfach kein vernünftiger Spielaufbau statt, Bälle wurde einfach weggedroschen oder dem Gegner in den Fuß gespielt, spätestens nach dem dritten Pass war der Ball auch schon wieder weg. Durch unser schwaches Auftreten bauten wir Windenreute dermaßen auf, dass diese, obschon in dieser Saison noch ohne Punkte, immer mutiger wurden. Aline Wagner nutzte dann allerdings einen verunglückten Abstoß zur zwar verdienten aber doch schmeichelhaften Führung.
Die zweite Halbzeit war dann zu Beginn deutlich besser, und als nach einem Tor von Kiara Veldink die Sache gelaufen schien, machte die an diesem Tage körperlos und schwach agierende Defensive mehrere Fehler und schon stand es nur noch 2:1 und das Bibbern ging wieder von vorne los.
Personell zwar auf dem Zahnfleisch, das alleine darf aber für diese desaströse Leistung keine Entschuldigung sein.
Was soll´s, die Punkte nehmen wir mit und finden uns auf einem eigentlich viel zu guten Tabellenplatz wieder. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum es einigen meiner Spielerinnen schon vor Spielbeginn leicht schwindlig wird, aber keine Angst, die Bodenhaftung wird zurückkehren, denn eins ist klar, gegen viele andere Mannschaften hätte diese Leistung nicht gereicht.

Nächste Woche geht es nach Gottenheim, eine Mannschaft, die im Mittelfeld angesiedelt ist und bei der wir vor Jahren ob unserer naiven Spielweise auch schon mal Lehrgeld bezahlt haben. Eine deutliche Leistungssteigerung wird von Nöten sein, um dort nicht unter die Räder zu kommen.

Tore: Aline Wagner; Kiara Veldink


Kommentieren