Mein Doppelpass

Teammanagerbericht: SV RW Ballrechten-Dottingen

Autor: Axel Hilfinger

04.06.2017

Trotz Niederlage sichert sich Dottingen endgültig den Relegationsplatz!

Bezirksliga Freiburg | Teammanagerbericht SV RW Ballrechten-Dottingen

1:0 (36.) Nicolas Meyer Foulelfmeter, 2:0 (60.) Nicolas Koch, 3:0 (81.) Tilman Lindenberg
Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot (78.) Torhüter Niklas Rentschler (Ballrechten-Dottingen)
Schiedsrichter: Lukas Kiefer (Teningen), Zuschauer 100


Das hat sich der SV Ballrechten-Dottingen beim VFR Merzhausen ganz anders vorgestellt, am Ende konnte aber die Borrozzino Elf aufatmen, trotz der Niederlage sicherte man sich am vorletzten Spieltag den Relegationsplatz.
Zunächst deutete nichts auf diese klare Niederlage hin, denn die Gäste Mannschaft begann konzentriert und druckvoll wollte beim Rangfünften den Relegationsplatz fix machen. Zwar hatten die Gastgeber durch ihren Kapitän Tilman Lindenberg in der 4. Minute eine Abschlussmöglichkeit, doch der Ball dann doch 2 Meter am Dottinger Tor vorbei. Danach aber beherrschte zunächst die Gäste Ball und Gegner. In der 7. Minute erste Möglichkeit für Dottingens Manuel Wolf, der es aus der Distanz versuchte, doch rutschte im der Ball über den Schlappen. Richtig knapp für die Gastgeber wurde es drei Minuten später, als Gästekapitän Christian Casar gut postiert von rechts nur ganz knapp das Tor der Gastgeber verfehlte, Glück für Merzhausen. Zwei Minuten später wurde Dottingens Torhüter Niklas Rentschler bei einem Abwehrversuch durch Merzhausens Nicolas Koch mit gestreckten Fuß an der Schulter getroffen, Schiedsrichter Kiefer beließ es bei einer Ermahnung, aber Dottingens Keeper musste minutenlang behandelt werden, konnte aber dann doch weiterspielen. Kurz darauf Glück für die Gastgeber, als die Gästespieler Basti Höfler und Manuel Wolf die Abwehr der Gastgeber mit einem Doppelpass aushebelten, doch Manuel Wolf mit viel Pech knallte den Ball aus 8 Metern an die Unterkannte der Querlatte und nicht zum vermeintlichen 1:0 für die Gästemannschaft. Die Gastgeber in der Folge aber nun giftiger, die Gäste verloren ihren Faden, haderten mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Es passte dann zum Spiel der Dottinger, dass Merzhausen praktisch aus dem Nichts in der 36. Minute in Führung ging. Ein an sich harmloser Ball ließ Dottingens Torhüter Niklas Rentschler fallen und traf im Nachfassen einen Spieler von Merzhausen, die Elfmeterentscheidung dies Mal regelkonform und die Gelbe Karte für Dottingens Torhüter Niklas Rentschler, was später Folgen haben sollte. Merzhausens Nicolas Meyer verwandelte vom Punkt sicher zur 1:0 Führung. Zwei Minuten nach diesem Elfmeter wurde wiederum Dottingens Torhüter Niklas Rentschler, nachdem er schon sicher den Ball hatte, von einem Spieler der Gastgeber getroffen und musste erneut behandelt werden. Seinen Lapsus bei der Entstehung des Elfers machte aber Dottingens Torhüter aber kurz vor der Halbzeit wieder wett, als er den Ball nach starken Schuss aus der Drehung durch Merzhausens Voß über die Querlatte lenkte.. Gleich nach Wideranpfiff gute Möglichkeit für Dottingens Kapitän Christian Casar, der aber aussichtsreich vor dem Keeper von Merzhausen wohl in dieser Situation zu überrascht war. Vier Minuten später Direktabnahme Chrisi Casar, der Ball genau auf den Keeper von Merzhausen. Auch die nächste Chance wieder für den Dottinger Kapitän in Minute 55, doch aussichtsreich scheiterte er an Merzhausens Keeper Ahl. Dottingen hoch überlegen, aber das Tor machte Merzhausen. Mitten in dieser Dranperiode eine kleine Vorentscheidung, als nach einem Eckball die Gäste nicht auf der Höhe waren und am Ende Merzhausens Nicolas Koch zum 2:0 einköpfte, Effektivität pur bei Merzhausen. Es deutete sich mehr und mehr an, dass es nicht der Tag für die Gäste werden sollte. Denn auch Felix Bing setzte den Ball bei einer guten Möglichkeit per Kopf an den Pfosten, wieder Glück für Merzhausen. Es zog sich wie ein roter Faden durch das Spiel der Gäste, Felix Bing gehörte auch die nächste gute Möglichkeit, doch frei vor dem Tor von Merzhausen sprang ihm der Ball an die Hand. Und auch bei Chrisi Casar nichts neues, der in der 77. Minute gut postiert den Ball aber doch nicht platzieren konnte, Keeper Ahl war zur Stelle. Die Gäste drückend überlegen, Merzhausen nur spärlich mit Gegenangriffen. Nach einem langen Ball der Gastgeber eilte Dottingens Torhüter Niklas Rentschler aus dem Tor und konnte einen Tick vor einem Merzhausener Spieler den Ball klären, prallte dabei mit diesem zusammen, Schiri Kiefer bewertete diese Situation anders und entschied auf Foul gegen den Dottingens Keeper und damit Platzverweis. Gäste Trainer Michele Borrozzino wechselte Ersatztorhüter Fabian Hilfinger ein und nahm Stürmer Felix Bing vom Feld. Fabian Hilfinger war kaum zwei Minuten im Tor, musste er schon nach einem unnötigen Ballverlust und einem Dribbling im eigenen Strafraum durch Manuel Pfefferle den Ball aus dem Tor holen, nachdem Merzhausens Tilman Lindenberg zum 3:0 einnetzte. Die Partie war aber spätestens durch den aus Dottinger Sicht umstrittenen Platzverweis für Dottingens Torhüter Niklas Rentschler für die Gäste verloren und am Ende blieb es beim verdienten Sieg für die aggressiv auftretenden Gastgeber, der allerdings doch in der Entstehung etwas glücklich war. Die Gäste müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass man trotz einer guten Anfangsphase mehr und mehr seine Linie verlor, am Ende kamen dann auch noch Pech und eigene Unzulänglichkeiten hinzu. Dass diese Niederlage dann am Ende für die Dottinger keine direkten Auswirkungen hatte lag am gleichzeitigen Punktverlust der Spvgg. Untermünstertal, damit sicherten sich die Dottinger trotz der Niederlage den Relegationsplatz zwei Spieltage vor Rundenende.

Kommentieren