Teammanagerbericht: SV Weilertal

06.06.2017

Sportfreunde Grißheim - SV Weilertal

Kreisliga A2 | Teammanagerbericht SV Weilertal

Weilertal verlangt Grißheim alles ab.


Der SV Weilertal musste im Spiel gegen Grißheim gleich auf fünf seiner Stammspieler verzichten. Die Gastgeber begannen sehr offensiv und nutzten die anfängliche Unsicherheit in der Weilertäler Defensive gnadenlos aus. Der stark aufspielende Abdlie Goddard sorgte in der 13.und 18.Min. für die frühe Grißheimer Führung. Weilertal fand erst nach einer halben Stunde besser in die Partie. Sandro Golino gelang in der 38.Min. der Anschlusstreffer. In der 44.Min.kugelte sich Grißheims Torhüter nach einem Zweikampf bei der Landung einen Finger aus. Der Schiedsrichter pfiff etwas früher zur Halbzeitpause in der dem Torhüter Aaron Gerwig der Finger wieder eingerenkt wurde. Er konnte das Spiel in Halbzeit zwei fortsetzten. Bei Weilertal fiel mit Hannes Oesterle eine weitere Stammkraft verletzungsbedingt aus. In einer nun offenen Partie gelang Andre Koch das 3:1.Wer glaubte das Spiel sei nun entschieden sah sich getäuscht. Dem überragend aufspielenden Sanro Golino gelang der 3:2 Anschlusstreffer und Christian Schickling markierte in der 82. Min.der 3:3 Ausgleich. Grißheims Defensive hatte nun alle Hände voll zu tun um nicht noch in den Rückstand zu geraten .Ein klares Foulspiel im Strafraum an Sandro Golino wurde vom Schiedsrichter nicht mit einem Strafstoß geahndet, den gab es in der 87. Min. auf der Gegenseite. Jannik Maier nutzte clever eine ungeschickte Aktion eines Weilertälers im Strafraum, er fiel und der Schiedsrichter pfiff Elfmeter. Weilertal kämpfte bis zum Schlusspfiff, der verdiente Ausgleich gelang jedoch nicht mehr.
Trainer Frank Strahberger strahlte trotz der Niederlage über die tolle Moral seiner Spieler. Ein Sonderlob gab´s für die SVW Youngster Sandro Golino, Dennis Hollenwäger, Yannick Sodies, Christian Schickling und Benedikt Graf für eine bärenstarke Vorstellung. Wir schenken nichts ab, dass hat Grißheim heute gespürrt.

Kommentieren