Teammanagerbericht: SV Münchweier

06.09.2017

SV Münchweier rehabilitierte sich gegen Kippenheim - am Sonntag schweres Auswärtsspiel in Nordrach!

Kreisliga A Süd | Teammanagerbericht SV Münchweier

Nach der hohen 1:7-Schlappe in Schiltach, waren die Spieler und Verantwortlichen auf Wiedergutmachung aus. So ein Spiel wollte man den vielen Fans nicht noch einmal zumuten. Kippenheim hatte aus drei Begegnungen noch keinen Zähler geholt und war auch auf die drei Punkte aus.


Von Beginn an drückte der SVM aufs Tempo. Bereits nach zwei Minuten hätte man führen können, doch der Kopfball des erstmals eingesetzten Spielertrainers Marco Spitzer ging knapp vorbei. Dann nach fünf Minuten das 1:0 für die Einheimischen als Kilian Mandel einen abgewehrten Zapf-Schuss gekonnt ins Tor beförderte. Wenig später fast das 2:0, doch der Schuss wurde in letzter Sekunde abgeblockt. Dann waren erstmals die Gäste am Drücker, doch das Leder strich knapp am Gehäuse vorbei. Nach 25 Minuten hieß es 2:0. Tobias Spitzer spekulierte und konnte die Führung ausbauen. Das war so richtig nach dem Geschmack der vielen Münchweierer Fans. Zwischendurch musste sich Münchweiers Keeper Julian Fraude zweimal strecken. Meist waren aber die Gelb-Schwarzen am Drücker, die gegenüber dem Vorsonntag nicht wiederzuerkennen waren. Doch statt des 3:0 stand es plötzlich 2:1, als Krause eine Hereingabe vollendete. Fast im Gegenzug setzte Kilian Mandel das Leder übers Rechteck. Wenig später pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die einheimischen bestimmten die Begegnung und kamen nach 52 Minuten zu einem Foulelfmeter. Dieser wurde durch Kilian Mandel sicher zum 3:1 verwandelt. Fünf Minuten später dann fast das 4:1, doch der Schuss von Tobias Spitzer ging knapp drüber. Doch wenig später war es Jefferson Gonzales, der mit seinem ersten Tor für den SVM das 4:1 markierte. Da meinten die Einheimischen jetzt ist alles entschieden. Doch eine Minute danach konnte Schönherr mit einem trockenen Schuss den alten Abstand wieder herstellen. Noch war das Spiel nicht entschieden. Die Gäste versuchten alles, doch wollte ihnen an diesem Tag nur wenig gelingen. Für Münchweier war dann aber noch Mark Maksimov mit einem tollen Heber ins lange Eck zum 5:2 erfolgreich. Da waren 78 Minuten gespielt und das Spiel praktisch entschieden. Zuletzt fast noch ein weiteres Tor für die Gastgeber, doch der gute Schiedsrichter Tim Walter entschied auf Abseits. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 5:2.
Die Mannschaft präsentierte sich in einer ganz anderen Verfassung, als eine Woche zuvor. Man merkte auch, dass Spielertrainer Marco Spitzer wieder an Bord war. Die Defensive wurde gut von Patrick Burger und Fabian Hämmerle dirigiert. Man darf aber den Erfolg nicht zu hoch hängen, da Kippenheim doch stark dezimiert und von vielen Ausfällen betroffen war.
Nun muss man nach Nordrach, wo bekanntlich die Trauben hoch hängen. Will man dort etwas holen, muss es im gesamten Team wieder stimmen. Besonders die Kampfkraft ist auf diesem kleinen Kunstrasenplatz wieder gefordert. Hat man die gleiche Einstellung, ist auch im Tal etwas zu holen. Die vielen Münchweierer Fans würden sich besonders freuen.
Die zweite Mannschaft unterlag mit 0:2 Toren. Mit etwas mehr Konsequenz wäre gegen Kippenheim etwas zu holen gewesen. Jetzt muss man in Nordrach die Punkte zurückholen. Sicher auch kein einfaches Unterfangen.

So. 10.09.17 13.00 Uhr ASV Nordrach II - SV Münchweier II
So. 10.09.17 15.00 Uhr ASV Nordrach I - SV Münchweier I

Fotos

Kommentieren