Teammanagerbericht: SC March

Autor: Felix Tritsch

11.09.2017

Weiterer Heimerfolg für den SC March!

Bezirksliga Freiburg | Teammanagerbericht SC March

.


Am Sonntag, den 10.09.2017 empfing der SC March im heimischen Waldstadion die SG Nordweil/Wagenstadt. In einer engen Partie konnte der SCM auch sein drittes Heimspiel erfolgreich gestalten und bleibt somit weiter ungeschlagen.
Im Vergleich zum Remis in Simonswald gab es nur eine Veränderung in der Startformation. B. Hügele rückte für P. Störr in die Mannschaft. Zusätzlich zu den Langzeitverletzten C. Schopp und M.-R. Dück musste man außerdem krankheitsbedingt auf San. Rautenberg verzichten. Das Spiel fand bei optimalem Fußballwetter auf dem etwas holprigen Marcher Rasen statt.

Ohne großes Abtasten nahm das Spiel von Beginn an Fahrt auf. Auf der einen Seite die Marcher, die gegen den Ball hoch anliefen und mit dem Ball bemüht waren, saubere Angriffe herauszuspielen. Auf der anderen Seite etwas tiefer stehende Nordweiler die nach Ballgewinn mit überfallartigen Kontern gefährlich sein wollten. Und beide konnten insbesondere offensiv ihre Pläne auch in die Tat umsetzen. Nach rund 10 Minuten waren es die Marcher mit der ersten guten Chance. B. Hügele setzte sich über die linke Seite gut durch und legte den Ball zurück auf G. Guiman, der relativ frei zum Abschluss kam. Der Ball segelte aber deutlich über das Tor. Auf der anderen Seite hatten die Nordweiler nach einem nicht gut verteidigten Einwurf eine gute Möglichkeit. Der Abschluss aus sehr spitzem Winkel konnte aber von M. Zäh zur Ecke entschärft werden. So wogte das Spiel hin und her. Die Marcher kamen immer wieder, insbesondere über die linke Offensivseite, gut durch, verpassten aber häufig den entscheidenden Pass zu spielen bzw. die richtigen Wege zu laufen. Ähnlich war es auch auf der anderen Seite. Die SG immer wieder mit sehr guten Kontermöglichkeiten, die aber auch nicht mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt wurden, sodass es häufig mit Ecken endete, wobei sie auch hier jederzeit Gefahr ausstrahlten. Die nächste Chance gab es aber zunächst auf der anderen Seite nach einem Freistoß. P. Fischer kam in guter Position zum Kopfball, bekam aber nicht genügend Druck auf den Ball, sodass der Torhüter den Ball noch parieren konnte. Nach gut einer halben Stunde machten es die Gäste besser. Nach einer Ecke wurde ein Kopfball zunächst noch abgeblockt. Der Ball landete aber bei einem Nordweiler Spieler, dessen Abschluss irgendwie den Weg durch die Abwehrbeine der Marcher ins Tor fand. 1:0 für die Gäste und schon der dritte Rückstand im fünften Spiel für den SCM. Doch wie auch bei den Rückständen in den vorherigen Partien ließen die Marcher sich nicht aus der Ruhe bringen, sondern warteten geduldig auf ihre Chancen. Diese sollten auch vor der Pause noch kommen. Zunächst war B. Hügele alleine Richtung Torwart unterwegs, nachdem ein langer Ball aus der Abwehr genau in seinem Lauf landete. Sein Abschluss landete aber deutlich links neben dem Tor. Kurze Zeit Später sollte er es besser machen. B. Hügele wurde über die rechte Seite freigespielt und konnte den Ball mustergültig in die Mitte legen. Dort musste G. Guiman nur den Ball über die Linie drücken. Wichtiger Ausgleich kurz vor der Pause. Mit 1-1 wurden dann auch die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit wollten die Gastgeber die gefährlichen Konter der Gäste früher unterbinden, was über weite Strecken auch deutlich besser gelang. So spielten sich jetzt große Teile des Spiels in der Hälfte der Nordweiler ab. Die erste dicke Chance sollte deshalb auch den Marchern gehören. Wieder mal ging es über links mit T. Gröhn. Dessen Hereingabe D. Störr am langen Pfosten nicht richtig traf und deswegen den Ball neben das Tor setzte. Die Marcher setzten sich jetzt aber in der gegnerischen Hälfte fest und drängten auf den Siegtreffer. Gefährlichste Aktion auf der anderen Seite war eine verunglückte Flanke die knapp am Gehäuse von M. Zäh vorbeistrich. Ansonsten konnten die Gäste meist nur noch durch Standards Gefahr ausüben, da ihre Konter immer häufiger unterbunden wurden. Dennoch war es weiterhin ein Spiel das jeder noch für sich entscheiden konnte. Doch die Marcher sollten für ihr konsequentes Anlaufen belohnt werden. So war es in der 78. Minute wieder B. Hügele der G. Guiman im Rückraum bediente. Dieser schloss mit seiner starken Technik ins lange Eck ab. 2:1 für die Heimelf. Die letzten zehn Minuten warf die SG aus Nordweil/Wagenstadt natürlich nochmal alles nach vorne, konnte sich aber aus dem Spiel heraus kaum noch Chancen erarbeiten. Die beste Möglichkeit gab es deshalb nach einem Freistoß an der linken Strafraumkante. Der scharf getretene Ball wurde noch abgefälscht, konnte aber von M. Zäh fantastisch abgewehrt werden. Auf der anderen Seite ergaben sich jetzt riesige Räume für Marcher Konter. Einer dieser Konter war auch erfolgreich, doch der Treffer von P. Störr wurde aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung, zu unrecht, aberkannt. Anschließend hatte M. Baumer die Möglichkeit alles klar zu machen, legte den Ball aber zu weit am Torwart vorbei, so dass der Winkel am Ende zu spitz wurde und ein Verteidiger den Ball auf der Linie klären konnte. Da aber auch Nordweil keine weiteren Chancen mehr zu Stande brachte, blieb es am Ende beim 2:1.

Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der knappe Erfolg für den SCM am Ende absolut in Ordnung. Schon zum dritten Mal kam man nun nach Rückstand wieder zurück, was für die Moral und den Teamgeist der Mannschaft spricht. Dies gilt es auch nächste Woche wieder zu beweisen, wenn es zum langjährigen Weggefährten nach Kenzingen geht. Die letzten drei Spiele konnte man gegen die Grün-Weißen nicht gewinnen und weiß deshalb trotz des Tabellenstandes um die Qualität des kommenden Gegners. Zudem werden diese sicher alles dafür tun, den Bock endlich umzustoßen. Anpfiff ist bereits um 13 Uhr in Kenzingen.

Christian Kranz

Kommentieren

Aufstellungen

SC March

Noch keine Aufstellung angelegt.

SG Nordweil/Wagenstadt

Noch keine Aufstellung angelegt.