Teammanagerbericht: SV Münchweier

27.09.2017

SVM verliert knapp gegen Orschweier - am Sonntag Heimspiel gegen SG Nonnenweier-Allmannsweier!

Kreisliga A Süd | Teammanagerbericht SV Münchweier

Nach dem überraschenden Heimsieg gegen den Zeller FV war der Spitzenreiter SC Orschweier beim SVM zu Gast. Dieses Team hat sich in den vergangen Jahren sehr gefestigt. Aber die Gelb-Schwarzen wollten sich auch gegen diese Mannschaft nicht kampflos ergeben.


Bereits in der Anfangsphase entwickelte sich ein interessantes Spiel, wobei die Einheimischen die erste Chance hatten. Dann war der SCO an der Reihe, aber Julian Fraude hielt. Doch nach vier Minuten schon das 0:1 für den Tabellenführer, als Metzer völlig frei einköpfen konnte. Das war natürlich eine kalte Dusche für die Hausherren. Sie ließen sich jedoch nicht beirren und spielten weiter nach vorne. Spielertrainer Marco Spitzer köpfte nach 13 Minuten knapp drüber und derselbe Spieler verzog einen Drehschuss nach 23 Minuten. Orschweier spielte routiniert aus der Abwehr und war angetrieben von Spielertrainer Florian Ey immer gefährlich. Ein guter Kopfball der Gäste verfehlte nach 31 Minuten knapp das Ziel. Doch Münchweier war mehrmals dem Ausgleich nahe. Kevin Ibig traf aus fünf Metern in der 37. Minute den Ball nicht richtig. Kurz vor dem Wechsel dann nochmals die Möglichkeit zum 1:1, doch das Leder flog knapp über den Kasten.
Nach der Pause hatten die Gäste wiederum eine gute Gelegenheit. Metzgers Schuss wurde nach 48 Minuten von der Abwehr noch abgeblockt. Nach 56 Minuten schwächte sich der SV Münchweier selbst, als Mark Maksimov wegen Meckerns Gelb-Rot sah. Trotz Unterzahl hatten die vielen Fans nach 58 Minuten den Torschrei auf den Lippen, doch der Ball strich knapp vorbei. Orschweier hatte dann die nächste große Chance zum 0:2, doch auch dieser Ball tänzelte knapp rechts vorbei. Münchweier gab nicht klein bei, sondern bemühte sich auch mit 10 Spielern um den Ausgleich. Patrick Burgers Schuss ging in der 63. Minute um Haaresbreite drüber und nach 70 Minuten verpasse Marco Spitzer eine Hereingabe knapp. In der letzten Viertelstunde merkte man den Akteuren an, dass das Derby viel Kraft gekostet hat. Durch die Hereinnahme von Mandel wollte man nochmals mehr Schwung erhoffen, doch auch dieser scheiterte nach 83 Minuten am guten Keeper des SCO. So vergingen die Minuten. Man warf in der Schlussphase nochmals alles nach vorne, doch ein Treffer wollte nicht mehr gelingen. Als der gute Schiedsrichter David Schmidt die Partie beendete, freuten sich natürlich die Gäste mit ihrem großen Anhang.
Man kann den Gelb-Schwarzen nichts ankreiden. Man hat gut gekämpft und dem Tabellenführer die Stirn geboten. Auch mit dem Tore schießen wird es wieder klappen. Nur muss man das Meckern sein lassen. Die gelb-rote Karte war nicht gerade förderlich für das Spiel. Jetzt muss man die Kräfte wieder bündeln. Es geht in einem weiteren Heimspiel gegen die gute Elf der SG Nonnenweier-Allmannsweier, die bisher eine prima Saison spielt und im Vorderfeld der Tabelle steht. Da sind wieder die alten Tugenden gefragt. Die vielen Fans werden das Team sicherlich wieder lautstark unterstützen.
Die zweite Mannschaft landete wieder einen Sieg. Durch Tore von Marius Meyer, Michi Müller und Nino Pfaller ging sie schon mit 3:0 in Führung. Dann wurde es durch zwei Tore der Gäste nochmals knapp. Michi Müller sorgte dann aber nach 83 Minuten für die 4:2-Führung und damit für die Entscheidung. Diese Leistung muss man auch am kommenden Wochenende bestätigen.

So. 01.10.17 13.00 Uhr SV Münchweier II –SG Nonnenweier-Allmannsweier II
So. 01.10.17 15.00 Uhr SV Münchweier I – SG Nonnenweier-Allmannweier I

Fotos

Kommentieren