Teammanagerbericht: SV Münchweier

06.10.2017

SV Münchweier bricht in der zweiten Hälfte ein - bereits am Samstag in Kuhbach-Reichenbach zu Gast!

Kreisliga A Süd | Teammanagerbericht SV Münchweier

Im dritten Heimspiel in Folge empfing der SV Münchweier den guten Tabellenfünften aus Nonnenweier-Allmannsweier, der eine prima Rolle in der Kreisliga-A spielt. Die Einheimischen wollten unbedingt gegen diesen Gegner punkten, um sich im besseren Mittelfeld zu stabilisieren.


Ohne sich groß abzutasten ging es auch gleich zur Sache. Bereits in der zweiten Minute musste sich Münchweiers Keeper Julian Fraude mächtig strecken, um einen Treffer zu verhindern. Wenig später eine ähnliche Möglichkeit für die Einheimischen, die jedoch auch vom Gästekeeper vereitelt wurde. Doch bereits nach sieben Minuten die Führung für die Gastgeber, als Andi Zapf schneller bei einem Pressschlag war und das Leder unhaltbar im Gehäuse einschlug. Münchweier hatte weitere gute Gelegenheiten. Nach 17 Minuten konnte sich wiederum der Gästehüter nach einem Weitschuss auszeichnen. Dann deutete erstmals M.Barthelmes seine Gefährlichkeit an, doch sein Schuss wurde zur Ecke abgelenkt. Es war zu diesem Zeitpunkt ein rasantes Spiel. Die nächste Großchance hatte Tobias Spitzer, doch sein Schuss zielte genau auf den Torhüter. Doch nach 32 Minuten hieß ein 2:0, als Spielertrainer Marco Spitzer eine Flanke gekonnt vollendete. Vielleicht hatten die Gelb-Schwarzen das Spiel nach diesem Tor bereits abgehakt. Die Ried-Elf kam immer besser ins Spiel und nach 39 Minuten konnte sich M. Barthelmes erstmals in die Torschützenliste eintragen. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gäste sogar die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Glück und Geschick vereitelten einen Treffer.
Nach der Pause hatten die Gastgeber gleich eine gute Chance zu erhöhen, doch das Leder strich links vorbei. Kurze Zeit danach wurde auf der anderen Seite ein Stürmer im Strafraum gelegt, wonach der Referee auf Strafstoß entschied. F. Kolb verwandelte sicher zum Ausgleich. Die Gäste blieben weiter gefährlich. Nach einem abgewehrten Schuss in der 59. Minute, bugsierte Münchweiers Abwehrspieler unabsichtlich den Ball ins eigene Gehäuse. Das war natürlich ein Knackpunkt im Spiel. Nun war man auf einmal in Rückstand geraten. Nonnenweiers routinierte Spieler nutzen diese Unsicherheiten gnadenlos aus. So konnte M. Barthelmes fast ungehindert zum 2:4 einnetzen. Da war natürlich das Spiel gelaufen und die Köpfe der Gelb-Schwarzen gingen immer mehr nach unten. Mit dem dritten Treffer setzte M. Barthelmes nach 77 Minuten den Schlusspunkt. Nonnenweier wollte und Münchweier konnte nicht mehr. Trotz Bemühungen blieb es letztendlich bei diesem unrühmlichen 2:5 für die Gastgeber. Schiedsrichter Yannick Schäfer aus Kehl zeigte eine gute Leistung.
Es war ein gebrauchter Tag für die Einheimischen. Was so gut begann, endete in einem Dilemma. Nach einer 2:0-Führung kann man normal so nicht einbrechen. Doch die Abwehrarbeit fängt im Angriff an. Vielleicht sollte man sich mal über die Taktik Gedanken machen. Doch das wäre zu Einfach. In diesem Spiel vermisste man auch den letzten Einsatz und Kampf. Nun muss man am Samstag zum Tabellenletzten Kuhbach-Reichenbach. Diese Mannschaft kann bestimmt viel mehr, als der Tabellenplatz aussagt. Was da den SVM erwartet, sollte allen klar sein. Wenn man da nicht „das letzte Hemd“ gibt, kann es ein böses Erwachen geben. Trotz dieser hohen Niederlage werden sicher wieder viele Fans den Weg ins Schuttertal finden. In der Hoffnung auf eine bessere Leistung.
Die zweite Mannschaft konnte den zweiten Sieg in Folge verbuchen. Letztendlich siegte man verdient mit 3:2 Toren. Marius Meyer konnte in der 85. Minute den Siegtreffer erzielen. Die weiteren Torschützen waren Michael Müller und Christopher Gass. So fährt man am Samstag nicht chancenlos nach Kuhbach-Reichenbach.

Sa. 07.10.17 13.30 Uhr SG Kuhbach-Reichenbach II - SV Münchweier II
Sa. 07.10.17 15.30 Uhr SG Kuhbach-Reichenbach I - SV Münchweier I

Kommentieren