28.02.2019

OL BW: Die Sehnsucht nach dem ersten Auswärtserfolg!

Samstag, 02. März 2019 – 15:00 Uhr TSV Ilshofen - SV Oberachern

Ralf Kettemann und sein Aufsteigerteam wollen es dem SVO zuhause schwer machen. Bild: Verein

Lesen Sie die Vorschau von Michael Grewelding vom SV Oberachern

Am Samstag um 15:00 Uhr muss der bisher auswärts sieglose SV Oberachern die lange Fahrt nach Ilshofen antreten. Nach dem inzwischen achten Heimerfolg am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den 1.CfR Pforzheim will das Team von Trainer Mark Lerandy nun endlich auch die ersten Punkte auswärts einfahren. In der Heimtabelle der Oberliga steht man inzwischen auf Platz eins, auswärts hingegen wartet man nun schon seit saisonübergreifend 13 Spielen auf einen Punktgewinn.
Im Hinspiel musste der SV Oberachern in der damals noch jungen Oberliga Saison, den ersten Punktverlußt zu Hause hinnehmen. Lange Zeit sah es auch in diesem Spiel so aus, als ob man einen weiteren Heimdreier einfahren würde. In der Nachspielzeit der Partie gelang dem Gast aus Ilshofen jedoch durch Mbodji noch der Ausgleich zum 1:1.
Für den Aufsteiger von der Hohenloher Ebene begann die bisherige Saison vielversprechend. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge, rangiert das Team von Trainer Ralf Kettmann jedoch nur noch zwei Punkte vor dem SV Oberachern auf Rang 10 der Tabelle.
Will der SVO weiter Anschluss an das breite Mittelfeld der Oberligatabelle halten, muss man am Samstag punkten. Das weiß auch SVO-Coach Mark Lerandy:

„Wir werden nach Ilshofen fahren, um die ersten Auswärtspunkte einzufahren. Wir sind auf Ilshofen vorbereitet und wissen ganz genau was wir abrufen müssen, um dort zu punkten. Ganz nebenbei haben wir am Samstag die Möglichkeit in der Tabelle weiter nach oben zu klettern und das ist unser Ziel für Samstag.“
Auch in Anbetracht an das bevorstehende Ortenau-Derby gegen den SV Linx in der Folgewoche, wäre ein Punktgewinn wichtig, denn das Punktepolster auf die möglichen Abstiegsränge beträgt gerade einmal drei Punkte.
Personell kann Lerandy erneut auf fast alle Spieler zurückgreifen. Bis auf die beiden sich im Aufbautraining befindenden Luca Fritz und Gregor Dörflinger konnten alle Spieler an den Trainingseinheiten der Woche teilnehmen.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften