18.10.2019

KL A2: Die Vorschau kommt diese Woche von der Spvgg. Gundelfingen-Wildtal

Links David Müller, rechts Simon Behr

Lesen Sie, was der Co-Trainer des Teams vor dem Heimspiel gegen den SV BW Waltershofen zu sagen hat.

SDP: Hallo David, seit wann bist Du bei GuWi als Trainer tätig?

David Müller: Hallo Thomas, ich bin jetzt in der dritten Saison bei der SPVGG. Ich habe unter Marc Mitterer als Co-Trainer begonnen und bin jetzt im zweiten Jahr mit Simon Behr tätig. Die Zusammenarbeit mit Simon ist hervorragend. Er lässt mir viele Freiräume, sodass ich auch eigene Ideen miteinbringen kann. Aktuell bin ich gerade dabei den B-Schein zu machen und werde ihn ,hoffentlich, nächstes Jahr abschließen.

SDP: Rückblick auf die Vorbereitung, wie ist diese verlaufen?Die Vorbereitung lief fast schon zu gut. Spielerisch hat vieles funktioniert. Leider konnten wir den guten Schwung nicht mit in die Saison nehmen.


SDP: Nach acht Spieltagen 10. Platz und 11 Punkte, ein verhaltener Start?

D.M.: Klar können wir mit dem Start nicht zufrieden sein. Aber wir schauen nicht auf die Tabelle. Man darf nicht vergessen, wir haben das jüngste Team in der Liga. Außerdem befinden wir uns immer noch im Umbruch und dem damit verbundenen Neuaufbau. Aktuell spielen bei uns in Kader 1 insgesamt 13 Spieler die aus unserer (sehr guten) Jugend stammen. Das da mal auch nicht so gute Spiele oder Phasen dabei sind ist ja klar. Das ist auch in Ordnung. Bei uns bekommen sie die Zeit sich zu entwickeln.

SDP: Blick an die Tabellenspitze, es scheint dass mit SF Eintracht Freiburg und Meze zwei Teams dem restlichen Spitzenfeld enteilen?

D.M.: Ja, aktuell sieht es so aus, aber ich zähle Neuenburg noch dazu. Ich denke, auch wenn es noch sehr früh ist, dass die drei Mannschaften bis zum Schluss oben stehen werden. Sie haben alle einen sehr guten Kader und spielen schon längere Zeit mit dem gleichen Grundgerüst zusammen. Allerdings gibt es noch andere Mannschaften die bei einer Serie oben rein stoßen können.

SDP: Ihr habt weiterhin einen Platz im oberen Mittelfeld als Saisonziel?

D.M.: Wir haben keinen Tabellenplatz als Ziel ausgegeben. Natürlich wollen wir, wenn es möglich ist, eher im vorderen Mittelfeld mitspielen. Allerdings steht bei uns, wie erwähnt, die Entwicklung der Mannschaft im Vordergrund.



Der Tipp zum Spieltag:

Sa - 19.10. 15:00 FC Neuenburg SV Weilertal 1
Wie oben erwähnt halte ich Neuenburg für eine sehr starke Mannschaft.

Sa - 19.10. 16:00 SV Tunsel 1. FC Mezepotamien 2
Tunsel traue ich mit ihrem jungen Team und ihrer Spielweise einiges zu. Aber hier wird sich die Erfahrung und klasse von Mezo durchsetzen.

Sa - 19.10. 16:00 PTSV Jahn Freiburg FC Auggen II 0
Auggen muss gewinnen, wollen sie oben dabei bleiben. Aber Post zuletzt immer stärker. Ich drücke natürlich meinem ehemaligen Trainer Ray Wusu die Daumen.

Sa - 19.10. 18:00 SpVgg Buchenbach SV Gündlingen 2
Beide stecken unten drin. Ganz wichtiges spiel für beide.

So - 20.10. 10:45 SpVgg Gundelfingen/Wildtal SV BW Waltershofen
Den Tipp überlasse ich Doppelpass.
Ich denke, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird. Es wird derjenige gewinnen, der mehr Willen auf den Platz bringt.

So - 20.10.12:00 Türkgücü Freiburg Sportfreunde Grißheim 1
Auch ein spiel von Tabellennachbarn. Beide zuletzt mit hohen Niederlagen. Ich denke, hier wird der Heimvorteil entscheiden.

So - 20.10. 13:00 SF Eintracht Freiburg SV Au-Wittnau II 1
Gegen Au-Wittnau haben wir letzte Woche hoch und auch verdient verloren. Sie scheinen die Durststrecke überwunden zu haben. Trotzdem wird sich die Eintracht die Punkte nicht nehmen lassen.

So - 20.10. 15:00 SV Opfingen SV Kappel 2
Beide mit schwankenden Ergebnissen. Ich denke auch ein spiel wo der Wille entscheidet.


Ich wünsche allen Mannschaften einen verletzungsfreien und schönen Spieltag.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren