Viererpack von Fabian Strittmatter

KL A1: Wichtiger und klarer Heimsieg gegen das neue Tabellenschlusslicht!SG lässt es zuhause krachen

19. Oktober 2021, 09:12 Uhr

Fabian Strittmatter hatte einen Sahnetag, vier Tore! Bild: SG

Ein Bericht von Manager Marco Willaredt!

SG Heckl/Malterd. – SC Holzhausen 6:1 (3:0)

Tore : 1:0, 2:0, 3:0 , 5:1 25min,41 min, 43 min, 57min Fabian Strittmatter, 3:1 Cani 53 min, 4:1 Lukas Zehnle 54 min, 6:1 Andreas Jentz 67min



Wichtiger und klarer Heimsieg gegen das neue Tabellenschlusslicht

Am vergangenen Sonntag empfing die Spöri Elf die Gäste aus der Freiburger Vorstand und konnte dabei den wichtigen vierten Heimsieg landen und sich so im Tabellenmittelfeld festsetzen. Das Heimteam hatte gleich zu Beginn eine dicke Chance durch Yanik Brucker als er sich im Sechzehner durchsetze, die Gästedefensive aber den frühen Rückstand mit vereinten Kräften verhindern konnte . Auch die Elf von Trainer Mandzo hatte aber in der ersten Halbzeit durchaus Chancen zur eigenen Führung. Ein Mal streifte ein Abschluss die Torlatte, den nächsten Schuss entschärfte Keeper Schalk . Auf der anderen Seite hatte dann erneut Brucker die große Chance, aber er scheiterte am Keeper der Gäste der im Eins gegen Eins mit dem Fuß abwehren konnte.

In Minute 25 dann aber doch die Führung, Fabian Strittmatter traf mit einem schönen, platzierten Schuss aus ca 16 Metern unhaltbar in die lange Ecke . Vor den Toren war insgesamt viel los, es dauerte aber bis zur 41ten Minute als dann erneut gejubelt werden durfte. Lukas Zehnle setzte sich auf rechts durch und bediente in der Mitte erneut Strittmatter, dieser traf erneut via Dropkick und Innenpfosten sehr sehenswert. Der Jubel war noch nicht richtig verhallt , da spielte sich auf links im Sechzehner Brucker durch und seinen Pass verwertete erneut Fabian Strittmatter sehr überlegt aus ca 11 Metern ins Eck, ein lupenreiner Hattrick des Ersatzkapitäns, der in dieser Rolle den seit längerem verletzten Spitzmüller vertritt . So ging es mit einem beruhigenden Halbzeitstand in die Pause.

Nach dem Wechsel versuchte der Gegner nochmal zurück ins Spiel zu kommen, nach einem Angriff über die rechte Seite brachte der Aussenspieler den Ball scharf nach innen auf den mitgelaufenen Cani, Schalk im Tor zwar noch am Ball, konnte ihn aber nicht mehr entscheiden abwehren und die Gäste so mit dem Anschlusstreffer . Die Hoffnungen auf die Wende wurden aber glücklicherweise schnell im Keim erstickt . Nur eine Minute nach dem Treffer des Gegners steckte Strittmatter den Ball auf Zehnle durch, dieser war einen Schritt schneller als der Gegner und spitzelte den Ball mit der Pieke am Keeper vorbei zum 4:1. Dies hat dem Gegner dann den Zahn gezogen. Nach einer knappen Stunde war erneut Strittmatter zur Stelle mit seinem vierten Streich, wieder mustergültig vorbereitet von Yanik Brucker, der sich auf links durchsetze auf die Grundlinie zog und von dort optimal zurücklegte auf Strittmatter, der den Ball dann aus 8 Metern ins Tor bugsierte. 10 Minuten später machte Andreas Jentz das halbe Dutzend voll, die halbe Miete sicher die prima Vorarbeit von Sebastian Meier, der einen Gegenspieler schön aussteigen ließ und dann perfekt auf den Kopf von Jentz flankte, dieser drückte den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. Auch wenn es danach noch Möglichkeiten auf weitere Tore gab, blieb es bis zum Ende beim souveränen Sieg für das Heimteam, dazu war an diesem Tag nicht mal eine Topleistung notwendig. Nur zu gerne möchte man nun kommenden Sonntag in Kiechlinsbergen nachlegen, weiss aber um die Schwere der Aufgabe gegen kampfstarke Gastgeber.





Zuschauer: ca 120



Schiedsrichter: Stephan Bloss





SG Heckl/Malterd. – SV Achkarren 4:3 (2:0)

Der Zweiten gelang ihr dritter Saisonsieg. Gegen die insgesamt enttäuschenden Kaiserstühler trafen je 2 mal Maximilian Müller und Benjamin Burkhart zur zwischenzeitlichen 4:0 Führung. Gegen Ende wurde es aber trotzdem nochmal kurz spannend weil deren Spielertrainer Vordisch noch einen Hattrick machte, 2 Tore davon aber bereits in der Nachspielzeit. Knapp aber verdient am Ende, auch weil man sich die vergangenen Wochen wieder etwas stabiler zeigt . Vielleicht kann man ja nächsten Sonntag im Derby in Wagenstadt nachlegen



Vorschau: Sonntag, den 24.10.2021

SG Nordweil/Wagenstadt II – SG Heckl/Malterd. II 12.30 Uhr in Wagenstadt

SC Kiechlinsbergen - SG Heckl/Malterd. 15.00 Uhr

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren