KRB2: Spfr. Winden -SV Biederbach 5:2 (3:1)

08. April 2017, 22:33 Uhr

Marc Singler (links) hier auf dem Weg zum 2:1. Bilder: Fritz Zimmermann (SDP)

Nach anfänglichen Problemen und der Gästeführung gewinnt der Spitzenreiter das Derby letztendlich doch noch deutlich

Steno zum Spiel

0:1 Manuel Greve (16.) ,1:1 Christoph Klausmann (38.) ,2:1 Marc Singler (40.) ,3:1 Fabian Fuhlert (44.) ,3:2 Kevin Becherer (47.) ,4:2 Fabian Fuhlert (56.) ,5:2 Mike Donner (58.) SR: Patrick Reinbold (Freiamt)

SF Winden I – Biederbach I 5:2 (3:1)
(hdr) Die Gäste gingen mit sehr hohem Tempo und sehr viel Einsatz in diese Partie. Das war aus Biederbacher Sicht die beste Strategie gegen die spielerisch starken Windener. Das Konzept schien aufzugehen, denn nach 16 Minuten erzielten die Gäste überraschend das 0:1. Wenig später hatten sie sogar das 0:2 auf dem Kopf, vergaben allerdings diese Riesenchance. Dann alllerdings wandelte sich das Spiel. Die Heimelf kam besser ins Spiel und dominierte nun das Match. Die Tore lagen in der Luft, doch es dauerte bis in die 38. Minute als dann Christoph Klausmann endlich den erlösenden Ausgleich markieren konnte. Das geniale Zuspiel kam von Jan Becherer. Nur 1 Minute später legten die Windener nach. Diesen Treffer setzte Mark Singler mit seinem satten Schuss vom Sechzehnereck und ließ dabei dem Gästekeeper keine Chance. Das Zuspiel kam diesmal von Fabian Fuhlert, der 3 Minuten später selbst traf zum 3:1, eine kleine Vorentscheidung. David Häringer hatte eine Traumflanke vom linken Spielfeldeck genau auf seinem Fuß platziert, jedoch traf Fuhlert erst im Nachfassen.

Nach der Pause kamen zunächst wieder die Gäste zum Zug. Nach einem Freistoss, ca. 20 Meter vor der Windener Tor, zappelte der Ball unhaltbar für Goalie Moritz Lach im Netz der Heimelf. Da 3:2 (48.) verursachte aber keine Panik beim Tabellenführer. Das 4:2 in der 56. Minute nach einem Eckball erzielte erneut Fabian Fuhlert. Auch Mike Donner, der eine hervorragende Partie bot, kam noch zu seinem Tor. Das I-Tüpfelchen setzte er selbst mit seinem direkten Eckballtor von der Marke „Tor des Monats“.
Winden setzt sich auch gegen die starken Biederbacher (Platz 5) durch und kann die Tabellenführung festigen. Am kommenden Ostersamstag spielt Winden zuhause gegen die Nachbarn aus Elzach. Anpfiff ist um 15:30 Uhr.
Aufstellung: Lach, Becherer, Jenisch (Resch), Mock, Singler, Häringer D., Häringer J. (Holzer), Wernet, Fuhlert, Donner (Haberstroh), Klausmann
Tore: 0:1 (16.) Greve, 1:1 (38.) Klausmann, 2:1 (40.) Singler, 3:1 (44.) Fuhlert, 3:2 (47.) Becherer, 4:2 (56.) Fuhlert, 5:2 (58.) Donner
Schiedsrichter: Patrick Reinbold

Autor: Fritz Zimmermann

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema