12.03.2018

KL B3: Blick zum FC Bötzingen: Nach 14 Monaten der erste Sieg - Unser Kurzinterview mit Armin Bühler!

Armin Bühler will seine Tätigkeit beim FCB zum Saisonende beenden. Bild: Verein

Armin Bühler hat nach dem Rückzug der Verbandsligaelf im Dezember 2016 das Reserveteam übernommen und mit den verbleibenden Akteuren den Spielbetrieb in der KL B3 weitergeführt.
Man musste bis zum gestrigen Sonntag auf den ersten Sieg warten, nach 90 Minuten hieß es 3:1 gegen Türkgücü Freiburg. Es folgt ein Kurzinterview mit Armin Bühler....

"Sieben Tore in nur fünf Spielen!"

SDP: Hallo Armin, in deiner Trainerkarriere hast Du schon vieles erlebt, aber 14 Monate hast Du noch nie bei einem Verein auf einen Sieg warten müssen. Du hast im Dez. 2016 beim FCB nach dem Rückzug der Verbandsligaelf das sinkende Schiff übernommen und mit der KL B3-Elf den Spielbetrieb weitergeführt. Gestern war es dann soweit, 3:1 gegen Türkgücü, dir und deiner Elf ist ein Stein vom Herzen gefallen?

Hallo Thomas, wohl wahr … ich hatte bis dato eine mehr oder weniger erfolgreiche Zeit als Trainer, der Punkteschnitt meiner Trainerkarriere ist aber in den letzten Monaten erheblich nach unten gegangen! Spaß beiseite … es war ja vor 14 Monaten so, dass nicht nur die Verbandsligamannschaft abgemeldet wurde und somit alle Verbandsligaspieler weg gingen, sondern auch der Großteil der 2. Mannschaft in der Winterpause 2016/17 den Verein verlie ! Als es darum ging wer jetzt dieses Himmelfahrtskommando übernehmen will, erinnerte sich der Vorsitzende Udo Riva wohl an meine Wenigkeit und fragte mich ob ich das Traineramt übernehmen würde. Da ich ja schon zweimal Trainer in Bötzingen war und ich eine große Verbundenheit zu dem Verein habe, sagte ich Udo zu. Gemeinsam mit Daniel Bareiß ging es anfangs oftmals darum irgendwie eine Mannschaft zusammenzubekommen um zu „überleben“. Vor der Saison konnten wir Co-Trainer Iljas Rexhepi und einen größeren Kader vermelden, aber die Bereitschaft bei diesem schwierigen Neuaufbau bei der Stange zu bleiben war dann doch nicht mehr bei allen gegeben, so dass wir wieder bei einem viel zu kleinen Kader angelangt sind. Andererseits habe ich lieber einen kleinen Kader auf den ich mich verlassen kann und hauptsächlich aus diesem Grund habe ich mich für die Jungs riesig gefreut, dass sie das langersehnte Erfolgserlebnis feiern durften! Also Erleichterung pur und ich habe dem Gästetrainer (übrigens war es ein umkämpftes, aber faires Spiel gegen Türkgücü) berichtet, dass wir heute auch das „Glück“ hatten, dass wir fast aus dem Vollen schöpfen konnten.

SDP: Was war denn da hinterher in der Kabine los?


Na ja, zuerst gab es gleich mal zwei Spieler, welche spontan einen Kasten spendierten und dann war es mehr eine Erleichterung und man saß zusammen und redete über dies und das … als ich heimging war also alles noch ruhig. Zu allem was nachher war kann ich nichts sagen.

SDP: Der Rumäne Andrei-Ionut Sbiera, welcher im Oktober zu euch gestoßen ist, hat einen Dreierpack geschnürt. Er war Spieler des Tages, würdest Du ihn zum "Man of the week" vorschlagen?


Ganz klar, auf jeden Fall, Andrei hattte übrgens im ersten Spiel für uns nach seiner Einwechslung schon einen Dreierpack erzielt ( 3:5 gegen St. Georgen , Halbzeitstand 0:5). Andrei ist ein richtig netter Junge, der immer alles gibt und bei uns nicht nur wegen seiner Tore extrem beliebt ist ! Also von meiner Seite unbedingt Andrei als "Man of the week" nominieren.

SDP: Er hat insgesamt schon sieben Tore geschossen?

Ja, und das bei nur fünf Spielen ! Wie bereits erwähnt er ist für uns sportlich und menschlich eine Bereicherung. Es wäre jetzt optimal wenn Jens Scheuer (hat noch immer einen Pass bei uns) mal einige Spiele an der Seite von Andrei mitmacht und ihm noch „seine berühmte Cleverness“ vermittelt (laufen würde Andrei für ihn).

SPD: Seelenbalsam für den Trainer, hast du heute Nacht überhaupt schlafen können?

Ich konnte sehr gut schlafen und Seelenbalsam vor allem weil ich mich für die Spieler so gefreut habe.

SDP: Bleibst Du bei dem Entschluss, nach Saisonende aufzuhören?


Ja, die Gründe welche ich unserem Vorstand Udo Riva mitgeteilt habe, haben sich aufgrund eines Sieges ja nicht geändert ! Aber wie bereits erwähnt, ich glaube ein Wechsel in der Trainerposition ist für die Mannschaft am besten und egal wie die restlichen Wochen laufen … ich werde mich sicherlich ab und zu beim FCB blicken lassen (evtl. mit Daniel Bareiß in der Pergola bei einem Weizen fachkundig die Fehler analysieren).


SDP: Wie hat der Vereinsvorsitzende Udo Riva, der sich dieser Tage einer Hüftoperation unterzogen hat, die Nachricht vom Sieg aufgenommen?

Wir haben heute morgen telefoniert… er ist ja aufgrund der OP gesundheitlich angeschlagen, so dass eine positive Meldung sicherlich für den Genesungsverlauf nicht schädlich ist. Also Udo hat sich richtig gefreut und vielleicht ist er sogar derjenige, bei dem die größte Last abgefallen ist!

SDP: Blick auf die Tabelle, drei Punkte Rückstand auf Türkgücü und BW Wiehre Freiburg, was ist jetzt noch möglich? Am Ende alles andere als die rote Laterne?


Ehrlich gesagt, Letzter, Zweitletzter oder Drittletzter ist mir nicht wichtig. Ich wünsche mir dass die gute Leistung gegen Türkgücü ( vor allem in der 2. Halbzeit) keine Eintagsfliege bleibt, dann holen wir auch noch den ein oder anderen Punkt und dann wollen wir „unsere Zukunft“ die A-Juniorenspieler bei uns langsam integrieren. Auch hier nochmal … die Jugendarbeit in Bötzingen ist neuerdings erste Sahne. Großes Lob von hier an Tilo Feix, Stefan Ambs und deren Team.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften