07.10.2018

LL 2: Aufsteiger rocken derzeit die Liga - FC Teningen ist nun Dritter

FC Teningen Dritter, Spvgg. Untermünstertal Vierter und Bad Bellingen Fünfter der Tabelle.

Thorsten Sillmann erzielte den Siegtreffer für den FC Teningen in Freiburg St. Georgen (Bild: Verein)

Verkehrte Welt in der Landesliga Staffel Zwei? Mannschaft der Stunde ist der SV Weil, der am Mittwoch in das Viertelfinale des SBVF Rothaus-Pokals einzog und mit dem Oberligisten SV Linx ein Hammerlos erwischt hat. Die Mannschaft aus dem Nonnenholz schlug auch den SC Wyhl deutlich mit 4:0 auf fremden Platz und hat schon sechs Punkte Vorsprung auf Platz drei der Tabelle. 

Zweiter bleibt der FFC II, der die Sportfreunde Elzach/Yach deutlich mit 3:0 nach Hause schickte.

Der FC Teningen, am Mittwoch noch knapp in letzter Minute im Pokal gegen Linx ausgeschieden, brachte alle drei Punkte vom FC Freiburg-St. Georgen mit und fühlt sich in der Landesliga wieder sichtlich wohl.

Einen großen Steinwurf entfernt, etwa zwei Kilometer Luftlinie vom Teninger Stadion, gab es erneut eine deutliche Niederlage für den FC Emmendingen. Das Costa-Team unterlag schon am Mittwoch im Pokal mit 0:5 gegen die DJK Donaueschingen und auch am Samstag schenke der FSV Rheinfelden dem FC Emmendingen fünf Tore ein. Mit derzeit nur zwei Punkten auf der Habenseite schwebt der FCE der Bezirksliga entgegen.

Der VfR Hausen schlug den FV Herbolzheim unspektakulär mit 2:0 und kletterte in der Tabelle weiter nach oben.
Herbolzheim, als Aufstiegskandidat gehandelt, tut sich momentan schwer in der Liga und kommt auf kein konstantes Niveau. Im SBFV Rothaus-Pokal allerdings winkt das Halbfinale, sollte das Team  in Donaueschingen, dem Vertreter der Landesliga III, gewinnen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe