Bezirksliga Offenburg: SC Hofstetten - VfR Elgerweier 3:1

28. Oktober 2014, 14:13 Uhr

Der dreifachte Torschütze Nico Obert versucht es hier per KopfballBilder: SCH

Der Sportclub Hofstetten erledigte seine "Pflichtaufgabe" in der Fußball-Bezirksliga gegen den Tabellenletzten VfR Elgersweier zwar mit 3:1, doch hatte der Tabellenzweite mehr Mühe als erwartet.

Mühevoller Heimsieg

Martin Uhl holt sich das Leder von Steffen Schmeier, dahinter lauert Christian Bauer

SC-Trainer Martin Leukel war nach dem Spiel erleichtert: "Es ist immer schwer gegen solche Gegner zu spielen. Allerdings hätten wir nach dem 2:0 ein weiteres Tor erzielen müssen, um den Widerstand des Gegners zu brechen". Spielführer Michael Kornmaier sah es genauso: "Zur Pause hätten wir mit 4:1 führen müssen, dann wäre alles klar gewesen". Der VfR spielte nämlich in Hofstetten keineswegs wie ein Tabellenletzter, im Gegenteil. Die ersten zehn Minuten gehörte der Elf von VfR-Coach Frank Lothspeich. Allerdings hatten die Gäste bis dahin kleine zwingende Torchance, jedoch einige gute Ansätze. Der erste gelungene Angriff der Gastgeber (15.) war dann gleich brandgefährlich. Michael Krämer flankte von rechts in die Mitte wo Nico Obert das Leder auf Marco Neumaier ablegte und dieser mit seinem starken linken Fuß knapp vorbei schoss. Der Sportclub bekam nun das Spiel in den Griff und schnürte die Gäste in deren Hälfte ein. Nur vier Minuten später das 1:0. Auf Flanke von Christian Bauer nahm Nico Obert den Ball im Strafraum an und ließ VfR-Keeper Moritz Turri keine Chance. In der 23. Minute hatte Michael Krämer das 2:0 auf dem Fuß, nachdem Nico Obert per Hechtkopfball verfehlte. Wieder nur zwei Minuten spielte Dominik Hertlein einen weiten Ball auf Marco Neumaier, der im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nico Obert zum 2:0. In der 40. Minute fiel wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Steffen Schmeier war mit dem Kopf zur Stelle und verkürzte zum 1:2. Der Sportclub zeigte sich allerdings nicht beeindruckt und hatte schon im Gegenzug die nächste Möglichkeit. Urban Ketterer zwang VfR-Keeper Moritz Turri mit einem fulminanten Freistoß zu einer Glanzparade. Nico Obert hätte in der 45. Minute den alten Abstand wieder herstellen können, als er den Gästekeeper schon ausgespielt hatte und per Absatzkick das Tor machen wollte. Das Leder ging aber nur ans Außennetz. Danach pfiff der sehr gute Unparteiische Günther Schneider zur Halbzeit. In Durchgang zwei sahen die rund 150 Zuschauer einen aufopferungsvoll kämpfenden VfR Elgersweier. Mit viel Körpereinsatz versuchten die Gäste dem Sportclub den Schneid abzukaufen, was ihnen auch gelang. Wenn auch klare Torchancen zunächst nicht herausgespielt wurden, so blieb die Elf des Trainergespanns Mario Roth und Frank Lothspeich feldüberlegen. In der 69. Minute lag der Ausgleich in der Luft, als Enrico De Sa Ferreira das Leder nach zweimaliger glänzender Abwehr von SC-Keeper Mattias Vollmer am Tor vorbei schoss. Der Treffer hätte allerdings nicht gezählt, weil der Pfiff des Unparteiischen dazwischen lag. In der 74. Minute zog Jan Wernet nach einem Abstimmungsfehler in der VfR-Defensive auf und davon, fand aber keinen Abnehmer. In der 78. Minute dann die Entscheidung. Ein weiter Flugball erreichte Nico Obert, der das Leder gekonnt an VfR-Keeper Moritz Turri vorbei schob. Elgersweier war damit geschlagen.

Bild 1: Martin Uhl holt sich das Leder von Steffen Schmeier, dahinter lauert Christian Bauer
Bild 2: der dreifachte Torschütze Nico Obert versucht es hier per Kopfball

Kommentieren