Bezirksliga Offenburg: SV Freistett - SC Hofstetten 0:1

25. August 2014, 11:59 Uhr

Hofstettens Bester Michael Krämer lässt sich auch nicht vom Freistetter Joerg Anthony aufhalten und schließt gleich den Siegtreffer.Bild: SCH

Mit einem verdienten 1:0-Sieg beim SV Freistett unterstrich der SC Hofstetten seine Favoritenstellung in der Fußball-Bezirksliga.

SV Freistett - SC Hofstetten 0:1

Mit einem verdienten 1:0-Sieg beim SV Freistett unterstrich der SC Hofstetten seine Favoritenstellung in der Fußball-Bezirksliga.
Allerdings machte sich die Elf von Martin Leukel das Leben - wie auch schon beim 1:0 in Rust - selbst schwer, denn der Sieg hätte schon viel früher durch einen Zwei bis Drei-Tore-Vorsprung fest stehen müssen.
Die Partie im Friedrich-Stephan-Stadion verlief vor rund 250 Zuschauern recht flott. Der Sportclub bestimmte sofort das Geschehen, denn schon nach fünf Minuten wurde SVF-Keeper Christoph Denni geprüft. Er hielt seine Elf zunächst gegen Michael Krämer und dann gegen Nico Obert (7.) im Spiel. Matthias Vollmer im Kasten der Kinzigtäler musste erstmals in der neunten Minute zupacken, als Thorben Rapp frei zum Schuss kam. In der 16. Minute hatte Nico Obert seine beste Möglichkeit, doch ging sein Schuss knapp vorbei. Der Sportclub musste in Durchgang eins nur eine gefährliche Situation zu überstehen. Nach einem Freistoß (20.) der Gastgeber fiel Thomas Schneider das Leder sechs Meter vor dem Tor vor die Füße. Völlig frei traf er den Ball jedoch nicht und verpasste damit die Führung für sein Team. In der 37. Minute erahnte Michael Krämer einen Pass der Freistetter Defensive, spielte einen Verteidiger aus und vollendete zum 1:0 für Hofstetten. Fast wäre Krämer kurz vor dem Seitenwechsel auch noch das 0:2 gelungen, doch die Freistetter Abwehr konnten den Hofstetter - der übrigens bester Mann auf dem Platz war - gerade noch blocken.
In Durchgang zwei drückte die Leukel-Elf sofort auf die Entscheidung. Den Gastgebern unterliefen dabei viele Abspielfehler vor dem eigenen Strafraum, die der Sportclub aber nicht nutzen konnte. Allmählich befreite sich das Team von Steve Schröter vom Hofstetter Druck und kam einige Male gefährlich vor das Hofstetter Tor. Es bedurfte allerdings einer Fehlentscheidung des Unparteiischen Matthias Rheinberger, dass die beste Chance (70.) aus einem indirekten Freistoß (Rückpassregelung) für die Gastgeber resultierte. Der Freistoß verpuffte an der Hofstetter Mauer. Irgendwie verlor der Sportclub nun den Faden und brachte sich selbst in Schwierigkeiten. Freistett konnte daraus allerdings kein Kapital schlagen. In der 87. Minute schien das Spiel entschieden, als Nico Obert nach einem schönen Konter den besser postierten Severin Witt sah, doch dieser das Leder neben das leere Tor setzte. So blieb es bis zum Schlusspfiff spannend.

Kommentieren