07.11.2018

BL FR Frauen: Die Vorschau mit Florian Richter, dem Trainer des SC Eichstetten

Florian Richter, SC Eichstetten, Bild: Verein

Florian Richter, welcher ehemals selber als Fußballer aktiv war, trainiert in der 3. Saison die Bezirksligafrauenmannschaft des SC Eichstetten. Lesen Sie, was er vor dem nächsten Spieltag zu sagen hat...

"Constanze Luibrand ist eine sehr wichtige Person an meiner Seite!"

Constanze Luibrand, Bild: Verein

SDP: Hallo Florian, du trainierst seit drei Jahren das Frauenteam des SC Eichstetten, hast du selbst früher einmal aktiv gespielt?


Florian Richter: Hallo Doppelpass, ja das ist richtig. Ich bin mit der Frauenmannschaft des SC Eichstetten bereits in der dritten Saison. Ich habe selbst beim Bahlinger SC meine komplette Jugend durchlebt und auch noch einige Jahre aktiv gespielt. Neben der Aktiven Zeit habe ich zudem noch die D-Jugend trainiert. Ich wechselte dann schließlich zum FV Nimburg und musste aber durch zwei Kreuzbandrissen und einem Knorbelschaden die Fußballschuhe an den Nagel hängen.

SDP: Die Spielerin Constanze Luibrand fungiert als Co-Trainerin, sie unterstützt dich beim Trainingsbetrieb?

F.R.: Constanze ist zunächst eine meiner wichtigsten Spielerinnen. Als ich das Traineramt bei den Frauen in Eichstetten übernommen habe, war zunächst erst einmal alles Neuland für mich. Constanze (damaliger Captain) bot sich mir sofort an, um mich zu unterstützen. Dies nahm ich natürlich dankend an. Sie ist eine sehr wichtige Person an meiner Seite und übernimmt natürlich auch den Trainingsbetrieb, wenn ich einmal verhindert sein sollte. Sie fungiert auch als Verbindung von Trainer zu Mannschaft, was mir manchmal den Umgang mit den Spielerinnen sehr erleichtert. Des Öfteren sagt Consti zu mir: „Flo, Kümmere dich nicht um alles, du hast wichtigeres zu tun!“

SDP: Hat es vor Saisonbeginn große Änderungen im Kader gegeben?

F.R.: Ja, die gab es. Wir haben uns Gedanken machen müssen, wie wir unseren Kader von 13/14 Spielerinnen aufstocken können. Bevor ich Trainer wurde gab es einige Abgänge und zudem noch Verletzte, auf die wir leider verzichten mussten. Somit waren die ersten zwei Jahre sehr schwer für uns. Nachdem ich mich mit den Verantwortlichen zusammengesetzt habe, wurde sofort reagiert. Dank der Unterstützung des Vereins und einigen Spielerinnen des Teams, konnten wir zu Beginn dieser Saison einen Kader von 24 Spielerinnen melden. Fünf Neuzugänge, eine Spielerin aus der Jugend, eine Langzeitverletzte und zwei, die wieder den Weg zu uns gefunden haben.

SDP: In der vergangenen Saison hat man am Ende Platz fünf belegt. Wie sieht dein Fazit kurz vor Vorrundenende aus?

F.R.: Unsere Situation ist ganz anders als in der letzten Saison. Jedes Spiel mussten fast immer die gleichen 11 Spielerinnen 90 Minuten durchspielen. Auch wenn wir momentan wieder im Mittelfeld stehen, werden wir aber die kommenden Spiele durch mehr Personal und dadurch mehr Entlastung von der Ersatzbank aus kompensieren können. Dadurch hoffe ich auf eine bessere Konstanz im weiteren Lauf der Saison.
Das Fazit ist, das wir durch deutlich höhere Rotation innerhalb des Teams am Saisonende besser als Platz 5 abschneiden wollen.

SDP: Blick auf die Tabelle, die SG Winden steht wohl kurz vor der Herbstmeisterschaft. Ist das Riesterer-Team auch ein Aufstiegskandidat?

F.R.: Die SG Winden steht nicht umsonst auf Platz 1. Meiner Meinung nach, werden sie dies auch bis Saisonende durchziehen. Da wird sie auch der kleine Ausrutscher im Pokal nicht davon abhalten. Die Qualität und spielerischen Eigenschaften, die sie aus der langjährigen Landesligaerfahrung mitgebracht haben sind deutlich zu erkennen.
Aber bevor sie uns wieder verlassen, haben wir in der Rückrunde noch eine Rechnung mit Ihnen offen!

Die Tipps zum kommenden Spieltag:


SG Sexau/Buchholz/Kollmasreute - PTSV Jahn Freiburg 1:5

Die SG wird sich wieder fangen, aber leider noch nicht in diesem Spiel.

SG Hausen/Rimsingen/Munzingen - SF Eintracht Freiburg 2:1

Die SG ist immer für eine Überraschung gut.

SC Eichstetten - SG Obermünstertal/Staufen 3:2

Es wird eng, aber es sollte reichen.

SG Oberried - SG Winden 1:4

SG Winden klarer Favorit

Alem. Freiburg-Zähringen 2 - SV Gottenheim 2 3:1

Beides eine Reservemannschaft, man weiß nie wer spielt. Ich bin gespannt. Aber mein Tipp zugunsten des Gastgebers.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften