06.10.2019

Brucker netzt drei mal ein

Der Erste Heimdreier für He/Ma

Yanik Brucker (Bild: Verein)




Lange musste man auf den zweiten Saisonsieg warten, nach dem Sieg in Holzhausen zum Auftakt dauerte es bis zum achten Spieltag bis der zweite Dreier unter Dach und Fach war. Dieser war dann auch in der Höhe absolut verdient.


Gegen den Aufsteiger aus Nimburg machte die Schlegel/Fesenmeier Elf von Beginn an klar wer den Platz als Sieger verlassen will. Die Körpersprache sehr positiv und von Beginn an machte man Druck auf die Defensive des Gegners und kam auch zu guten Torchancen.

Die beste vergab Yanik Brucker als er gut freigespielt Richtung Tor zog, Gegenspieler und Keeper umkurvte, dann den Ball aber knapp am langen Pfosten vorbeilegte , das hätte die Führung sein müssen. Auch danach tauchte man immer wieder gefährlich vor dem Tor auf,

konnte aber seine Chancen nicht nutzen. Nimburg zwar technisch teilweise ganz gut und mit dem ein oder anderen ordentlichen Spielzug, im letzten Spieldrittel fehlte aber die Konsequenz. Die hochverdiente Führung dann nach ner knappen halben Stunde, der Pass von Yanik

Brucker in die Schnittstelle top getimed und genauso stark vollendete Maxi Christ diesen flach in die lange Ecke aus 18 Metern zum 1:0. Bei diesem Ergebnis blieb es dann bis zum Pausenpfiff, schmeichelhaft für die Gäste.

Der Auftakt in Hälfte 2 dann allerdings perfekt. Anspiel, Pass auf Simon Binkert auf die linke Aussenbahn, der setzte sich stark durch und brachte den Ball in die Zentrale auf den einlaufenden Yanik Brucker, dieser behauptete sich und netzte zum 2:0 ein.

Nur 5 Minuten später war erneut Brucker zur Stelle , sein trockener Schuss aus 20 Metern landete unhaltbar in der kurzen Ecke. dEinen kleinen Dämpfer kassierte man dann in Form des Anschlusstreffers der Gäste als man den Ball nicht klären konnte und am Sechzehner dann Schulz abzog.

Die Zweifel am Heimsieg waren aber schnell verflogen, denn nur einige Minuten später zog der pfeilschnelle Binkert unnachahmlich von Linksaussen nach innen und aus 20 Metern haute auch er zielgenau die Pille ins lange Eck.

Danach gab es weitere Möglichkeiten das Ergebnis noch höher zu gestalten und auch Nimburg hatte noch 1,2 Chancen auf ein Tor, die aber von Weis vereitelt wurden. DenSschlusspunkt setzte dann erneut Brucker, technisch perfekt mit enger Ballführung nahm er den zugespielten Ball auf und chippte ihn dann schön in die kurze Ecke zu seinem dritten Treffer an diesem Tag. So durfte man am Ende endlich mal wieder jubeln und das hochverdient nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Das sollte das notwendige Selbstvertrauen für die nächsten Wochen geben.

SG Hecklingen/Malterdingen - FV Nimburg 5:1 (1:0)

Tore : 1:0 Maximilian Christ 28min, 2:0 , 3:0 , 5:1 Yanik Brucker 46, 51, 80 min, 3:1 54 min, 4:1 Simon Binkert 57 min



Zuschauer: ca 100



Schiedsrichter : Josef Mourad mit souveräner Spielleitung

Autor: Volker Kirn

Kommentieren