Siggi Bührer

Die guten Seelen - unser 3. Mann kommt aus der großen Kreisstadt Emmendingen

14. April 2020, 10:37 Uhr

Ob in frühereren Zeiten im Tor oder nunmehr als Betreuer, der Siggi steht seinen Mann. Bild: Verein

Lesen Sie, was Renzo Düringer, der 1. Vorsitzende des Emmendingen, mitgeteilt hat...

Der Spielbetrieb nahezu jeder aktiven Mannschaft wäre wohl undenkbar ohne die Männer und (leider nur wenigen) Frauen, die sich Wochenende für Wochenende viel Zeit nehmen, um einen Job zu machen, für den die Bewerberlisten in der Regel recht übersichtlich sind.

Jedes Team in jedem Verein kann sich glücklich schätzen, eine/n Betreuer/in zu haben, für den/die die Erfüllung dieser Aufgabe sehr oft eine Herzensangelegenheit ist. Spieler und Trainer (selbst Vorstände... ;-) ) kommen und gehen. Vereinswechsel von Betreuern sind mir bislang jedoch nicht bekannt, auch wenn sie nur selten die Wertschätzung erhalten, die ihnen zusteht.

Ein besonders gutes Beispiel für diese tatsächlich gelebte Vereinstreue ist Sigmund Bührer, unser "Siggi". Sicher ist er vielen Fußballern in der Region bekannt, zumindest wird ihn keiner, der beim FCE kickt oder früher gekickt hat, je vergessen. Und das gilt ganz sicher auch für viele, die schon mal das mitunter zweifelhafte Vergnügen hatte, gegen unsere Erste Mannschaft und damit auch gegen Siggi anzutreten... .

Wie viele seiner Kollegen in anderen Vereinen, ist Siggi "irgendwann und irgendwie" zu seiner Aufgabe gekommen, ein genauer Zeitpunkt, seit wann er Betreuer unserer Ersten Mannschaft ist, lässt sich schwer definieren. Fakt ist aber, dass er wohl schon Hunderten von Fußballerbeinen auf die Sprünge geholfen hat. Das ist übrigens häufig schon durch die schiere Androhung einer Massage möglich... . Dass er dies nicht nur in der Oberliga, sondern eben auch in der Bezirksliga mit vollem Einsatz tut, macht ihn für unseren Verein so wertvoll. Geradezu unersetzlich ist er in seiner Parallelfuktion als Zeug- und Materialwart. So gibt es wohl keinen unter den vielen FCE-Trainern der vergangenen Jahrzehnte, der nicht nach dem Training seine Spieler geradezu angefleht hat, alle Bälle einzusammeln, denn "schunscht isch de Siggi widder bees".

Siggi's Charme ist für viele erst auf den zweiten Blick erkennbar. Wer sich aber die Mühe macht, wird unschwer erkennen können, dass es für die Floskel "rauhe Schale, weicher Kern" wohl keinen passenderen Vertreter gibt, als unseren Siggi. Es ist und war ihm stets gleich, wer unter ihm FCE-Vorstand ist. Dennoch möchte ich unsere gemeinsame Zeit nicht missen. Siggi, ich danke Dir von Herzen für alles, was Du für unseren Verein tust. Ich hoffe, wir können dir bald mal wieder ein sportliches Erfolgserlebnis schenken, denn ich weiß, dass es am Ende Siege sind, die Dich motivieren.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren