11.06.2018

KL A1: Die Pflicht erfüllt, die Kür verpasst

Köndringen wird undankbarer Dritter

Die schönsten Bilder von Heike Storz!

Der TVK verabschiedet sich mit einem Derbysieg gegen die Ortsnachbarn aus Malterdingen und Hecklingen aus der Saison 2017/2018 und verpasst denkbar knapp den Relegationsplatz. Mit der schlechteren Ausgangssituation im Aufstiegskampf wurde es am letzten Spieltag nochmals spannend. Auch wenn Köndringen davon abhängig war, dass eine der beiden vorderen Rivalen patzen musste, wäre bei Niederlagen von beiden sogar noch der Platz an der Sonne drin gewesen. Dafür musste man aber erstmal selbst volle drei Punkte einfahren. Mit diesem Ziel begannen die Blauhosen auch druckvoll und konnten gleich in den ersten fünf Spielminuten beste Torchancen vorweisen.

Doch die Gastgeber nutzen diesen Offensivdrang aus, um selbst auch vor dem TVK-Tor in Position zu kommen. So entwickelte sich trotz hitziger Temperaturen ein offener Schlagabtausch, welcher erst Mitte des ersten Durchgangs etwas abflaute. Die Nervosität bei den Blauhosen war besonders an der fehlenden Stabilität zu erkennen, denn das sonst im Mittelfeld souverän auftretende Team überspielte diesen Mannschaftsteil oft sehr schnell, was zu vielen Ballverlusten führte. Die Gastgeber standen den Gästen in diesem Punkt jedoch nichts nach und so entwickelte sich eine offensive Begegnung. Thimo Fischer musste in der ersten Halbzeit gleich zweimal beherzt zugreifen, um einen Rückstand zu verhindern. Köndringen vergab seine ersten gutenm Torchancen und erst Kranzer in der 33. Spielminute konnte die Anspannung bei allen Köndringer Beteiligten etwas lösen. Ein Diagonalball von Storz-Renk konnte Bührer mit dem Kopf aufKranzer an der Strafraumkante ablegen, welcher sich nicht zweimal bitten liess und den Ball trocken im rechten Toreck versenkte.


Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie kurzweilig, denn die Gastgeber versuchten den Rückstand wettzumachen und Köndringen hingegen die Führung auszubauen. Im Mittelpunkt stand diesmal der heimische Keeper Mitzlaff,welcher erst den schön freigespielten Kranzer die Möglichkeitnahm und dann bei einem platzierten Distanzschuss von Blum auf seinem Posten war. Erst nach einem Eckball konnte er nochmals überwunden werden, als nach einer Hereingabe kein Malterdinger Spieler den Ball entschärfen konnte und Blum als Nutznießer davon profitieren konnte. Mit dem 2:0 schien die Partie gelaufen, den die Temperaturen stiegen und auf dem Spielfeld machte schon die Runde, dass Glottertal mit 2:0 in Führung lag. Nichtsdestotrotz entstanden auf beiden Seiten immer mal wieder Torraumszenen, vermehrt in der Köndringer Hälfte. Doch die Gastgeber verpassten es letztlich, eine dieser Gelegenheiten zu nutzen und mussten schließlich bis zur 90. Spielminute warten, bis der Knoten platzen sollte. Insgesamt ein verdienter Sieg, auch wenn das Wehmut über die verpasste Chance, im Konzert um den Aufstieg mitzuspielen, im ersten Moment überwiegte.

In der Saisonnachbetrachtung muss manmaber dem Trainerteam und der Mannschaft ein Riesenkompliment aussprechen, denn mit 61 Punkten und einem sehr guten Torverhältnis konnte man sich letztlich in einer sehr ausgeglichenen Liga sehr früh aus dem Abstiegsrennen verabschieden und bis zum letzten Spieltag mit dem Aufstieg ein anspruchsvolles Ziel verfolgen, was vor der Runde keinesfalls vorherzusehen war.

Das Kurz-Steno zum Spiel

TV Köndringen: T.Fischer, Mutschler, Trautmann, Caspar, Keller, D.Storz-Renk, Kranzer (86. Jöslin), Ingra (80. C.Fischer), Blum, Bührer (58. Scheffelt), A.Bär (65. Büchner).


Tore: 0:1 (33.) Kranzer, 0:2 (71.) Blum, 1:2 (90.) A.Christ.

Autor: Volker Kirn

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe