31.10.2018

SBFV Rothaus-Pokal: Fabian Nopper möchte mit dem Bahlinger SC endlich den "Pott" gewinnen

Do., 01.11.2018, 14.00 Uhr: 1. FC Rielasingen/Arlen - Bahlinger SC

Fabian Nopper spielt die dritte Saison beim Bahlinger SC. Bild: Claus G. Stoll

Am Donnerstag steht für die Kaiserstühler das Viertelfinale um den SBFV Rothaus-Pokal an. Gegner ist kein Geringerer als der 1. FC Rielasingen-Arlen. Dort spielte der BSC vor einem Jahr, im Pokalwettbewerb 2016/17, 2:2 nach Verlängerung und schied damit aufgrund des Klassenunterschied aus. Der 1. FC Rielasingen-Arlen feierte danach den Verbandspokalsieg und trat in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund an. Der Stachel des Ausscheidens sitzt bei einigen Bahlingern immer noch tief. Fabian Nopper war damals mit dabei und möchte nun endlich mit dem Bahlinger SC den Rothaus-Pokal gewinnen.

Lesen Sie unser Interview mit dem Defensivakteur des Bahlinger SC.


"Die unterklassigen Vereine wollen den Favoriten ein Bein stellen."

Unvergessliche Momente: Josef Tohmaz, Spielführer Fabian Nopper und Gildas Ansongwe (2), hier mit Fritz Zimmermann, erzielten die Tore im SBFV-Pokalfinale FC Waldkirch-FC Bötzingen 4:0. Bild: SDP

SDP: Hallo Fabian, "Schaum vor dem Mund", "Rachegelüste" - oder einfach nur besonders motiviert. Was trifft am ehesten zu?

Fabian Nopper: Hallo DP-Team, natürlich war das letzte Aufeinandertreffen mit dem 1. FC Rielasingen-Arlen sehr unglücklich und enttäuschend für uns. Nichtsdestotrotz freuen wir uns auf die Partie und werden diese mit Bedacht und hoher Konzentration angehen, um unserem Ziel ein Stück näher zu kommen.

SDP: Du warst vor einem guten Jahr, im Mai 2017, mit dabei, Halbfinale im Pokalwettbewerb 2016/17. Dem Spielverlauf und den vielen Chancen nach hättet ihr klar gewinnen müssen. Warum tut man sich gegen unterklassige Gegner immer wieder so schwer? 



0:3-Niederlage im DFB-Pokal gegen die Spvgg. Greuther Fürth vor "voller Bude" im Kaiserstuhlstadion. Fabian Nopper beim Wimpeltausch. Bild. Claus G. Stoll

FN: Wenn Du vorne die Chancen nicht nutzt wird, das in solchen Spielen bestraft. Jedes Pokalspiel ist ein kleines Finale und für unterklassige Vereine eine Chance, dem gavorisierten Gegner ein Bein zu stellen. Ein Spiel also, in dem es für den unterklassigen Verein nichts zu verlieren gibt.


Bild: Claus G. Stoll

SDP: Die Pokalkonstellation im Südbadischen Fußballverband, dass der höherklassige Verein ohne Elfmeterschießen bei Unentschieden ausscheiden muss, ist natürlich für den Oberligisten unglücklich. Wie siehst Du das persönlich?

FN: Eine Regel, die es nur in Südbaden gibt, und über die man immer wieder diskutieren wird. Elfmeterschießen belebt die Einschaltquoten :-)

Das Gefühl Gewinn des SBFV Rothaus-Pokals kennt Fabian Nopper bereits, bislang allerdings nur im Trikot des SV Waldkirch. Bild: Claus G. Stoll

SDP: Pikanterweise hat dann der 1. FC Rielasingen/Arlen den Pokal gewonnen und danach mit der Erstrundenpartie gegen Borussia Dortmund das große DFB-Pokal-Los gezogen. Das hat bei vielen BSC-Fans noch zusätzlich für Frust gesorgt, bei Euch Spielern auch?

FN: Es wäre gelogen, wenn dies einen nicht wurmen würde. Für den Verein und auch für uns als Spieler war das natürlich sehr schade.

SDP: Auch im vergangenen Jahr, dem Pokalwettbewerb 2017/18, war im Viertelfinale für den Bahlinger SC Schluss, es setzte eine 1:2-Niederlage beim Offenburger FV. Du hast zwar den Pokal schon mal gewonnen, aber noch nicht mit dem Bahlinger SC?

FN: Der Pokalsieg mit dem SV Waldkirch war unfassbar und wird unvergesslich bleiben. Ein Grund mehr für mich, den Pokal endlich wieder nach Bahlingen zu holen.

Autor: Volker Kirn

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema