30.04.2015

Frauen - Bezirksliga - 17. Spieltag

Die Spvgg Buggingen will im Abstiegskampf weiter punkten - Erster "Matchball" für Au/Wittnau im Titelrennen

Im Gespräch mit Jürgen Scholer, Trainer der Spvgg Buggingen/Seefelden

DP: Hallo Jürgen, was hat sich in der Rückrunde geändert? Zur Winterpause abgeschlagen im Tabellenkeller, nun hat man den direkten Klassenerhalt wider selbst in der Hand.

JS: Hallo Andy, hallo DP Team. Geändert hat sich die personelle Situation, in der Vorrunde haben wir teilweise mit
neun und zehn Mädels unsere Spiele absolvier, jetzt in der Rückrunde sind bis auf zwei wieder alle dabei.

DP: Am kommenden Spieltag geht es gegen Köndringen. Ihr braucht mindestens einen Punkt, dann gibt es am letzten Spieltag ein "Endspiel" in Neuenburg. Da habt ihr erst kürzlich im Pokal- Halbfinale gute Erfahrungen gemacht, oder?

JS: Ein Punkt ist zu wenig wenn man die Klasse halten will, mit Köndringen kommt ein Gegner
der sehr schwer zu spielen ist. Meine Mannschaft weiss was auf dem Spiel steht und wird sich dementsprechend präsentieren.

DP: Warum steigt ihr nicht ab?

JS: Weil wir unsere Spiele gewinnen.

DP: Die SG Winden hat im Meisterschaftskampf gepatzt, glaubst du das sich Au/Wittnau noch die "Butter vom Brot" nehmen lässt?

JS: Nein, Au/Wittnau ist clever genug und spielerisch eine Klasse besser als der Rest in der Liga
daher kann man beruhigt zur Meisterschaft gratulieren.

DP: Bei erfolgreichem Abstiegskampf wäre das Pokalfinale die Krönung einer fast schon verkorksten Saison?

JS: Bezirkspokal ist ein anders Kapitel, im Finale zu stehen ist ein super Gefühl, die Mannschaft hat sich das verdient, aber für uns zählt erst die Runde erfolgreich zuende zu spielen.


Deine Tipps für den kommenden Spieltag:

Spvgg Buggingen - SG Köndringen 3-2

SG Obermünstertal - FV Windenreute 5-1

Eintracht Freiburg - SG Au/Wittnau 1-3

FC Denzlingen II - SV Gottenheim II 2-2

SG Winden - FC Neuenburg 3-1

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema