02.11.2018

SBFV Rothaus-Pokal: FV Herbolzheim verliert in Donaueschingen

DJK Donaueschingen - FV Herbolzheim 4:2 n.V. (2:2) (1:0)

Bild: Volker Kirn

In einem packenden Pokalspiel gewann die DJK Donaueschingen, am Ende auch verdient, mit 4:2 nach Verlängerung.

Die FVH-Spieler vor der Verlängerung. Bild: Volker Kirn

Beide Teams begannen in den ersten Minuten abwartend und etwas vorsichtig, man wollte ja nicht das erste Gegentor bekommen. Schon nach wenigen Minuten gab es dann aber die ersten gefährlichen Aktionen. Max Schneider bei den Grünen, Dominik Sandor bei den Gästen waren die Ersten, die es für ihre Teams versuchten. In der Folge war dann die DJK spielbestimmend, der FVH versuchte mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Als Jannik Beha, der Rechtsverteidiger, nach 27 Minuten verletzt Feld vom musste, bekam der FVH den Ball nicht aus dem Strafraum. Mahsun Sönmez konnte seinen Gegenspieler nur durch ein Foul bremsen, Schiedsrichter Maier gab Elfmeter für die Gastgeber. Raphael Schorpp ließ sich nicht lange bitten und verwandelte zur Führung.

Halbzeitführung war verdient

Etwa 400 Zuschauer sahen die spannende Begegnung. Bild: Volker Kirn

Die Führung hatte dann Bestand bis zur Pause und war auch verdient, weil die Gastgeber mehr Zweikämpfe gewannen und der FVH vorne nicht wirklich gefährlich war. Auch die zweiten Bälle wurden nicht genutzt, hier war das Mittelfeld der Gastgeber deutlich stärker.

Kaum war der zweite Durchgang angepfiffen, konnte FVH-Kapitän Mario Hess einen Freistoß von Dennis Kaltenbach per Kopf ins Netz verlängern. Jetzt war es plötzlich Herbolzheim, das bissiger war und den Gegner unter Druck setzte. In dieser Phase, bis etwa zur 60. Minute, hätte Herbolzheim in Führung gehen können. Aber Donaueschingen kam wieder zurück und ab da war die Partie offen. Eine Viertelstunde vor Schluss gab es dann erneut einen Elfermeter für die Gastgeber. Wiederum war es ein Foul, nachdem der FVH den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte. Schorpp brachte mit seinem zweiten Treffer die Gastgeber erneut in Führung.

Barella mit dem Ausgleich zehn Minuten vor Schluss

Pascal Metztger zog bei zwei Elfmetern den Kürzeren. Bild: Volker Kirn

Herbolzheim warf nun alles nach vorne und wurde zehn Minuten vor dem Ende wieder belohnt. Mirco Barella schob das Leder an Torwart Neininger vorbei zum Ausgleich.

Donaueschingen machte den Sack zu

In der 97. Minute vollendete der beste Donaueschinger Heiko Reich einen Angriff zur erneuten Führung. Das war zuviel für den FVH. Die Schröder/Nothstein-Truppe konnte dem nichts mehr entgegensetzen und Donaueschingen war Herr im Haus. Die Herbolzheimer Angriffe wurden jetzt schon vor dem Strafraum abgefangen und die Gastgeber setzten einen Konter nach dem anderen. In der 110. Minute machte dann Reich sein zweites Tor und Herbolzheim war endgültig geschlagen.

Stenogramm

DJK Donaueschingen

Neininger, Limberger, Erndle, Tritschler, Beha (27. Min.: Künstler), Schneider (80. Min.: Raab), Hölzenbein, Köpfler (71. Min.: Reich), Schorpp, Albicker, Ohnmacht (108. Min.: Wild) 

FV Herbolzheim
Metzger, Mall, Kaltenbach, Frankus (57. Min.: Barella), Hess, Schwarz (67. Min.: Keller), Sandor (100. Min.: Bober), Sömmez (105. Min.: Kurtani), Hassoun, Zhang, Nothstein 

Schiedsrichter
Marvin Maier 

Zuschauer
500 

Tore
1:0 Schorpp (27. Min./FE)
1:1 Hess (46. Min.)
2:1 Schorpp (76. Min./FE)
2:2 Barella (80. Min.)
3:2 Reich (97. Min.) 
4:2 Reich (108. Min.) 

Autor: Volker Kirn

Kommentieren

Vermarktung: