12.03.2018

KL B1: FVH II verliert unnötig zwei Punkte bei der SG Wasser/Kollmarsreute

Ausgleich fällt kurz vor Schluss

Am Sonntag gastierte die Mannschaft von Trainer Joachim Schilz zum 2. Spieltag der Rückrunde bei der Reserve der SG Wasser/Kollmarsreute.

Führungstreffer durch Denis Kaltenbach

Nachdem man in der Vorwoche auf eigenem Geläuf den Riegeler SC noch deutlich und verdient mit 4:0 schlagen konnte, musste man sich dieses Mal mit einem total überflüssigen Unentschieden zufriedengegeben, das einer gefühlten Niederlage gleichkam. Doch der Reihe nach:
Nach gutem Start wurde Youngster Sebi Keil aussichtsreich in die Gasse geschickt und hatte freie Bahn. Leider pfiff der Schiedsrichter ihn zurück. Eine sehr diskutable Entscheidung und es sollte, um es vorwegzunehmen, leider nicht die letzte bleiben.
Die Mannschaft des FVH blieb auch nach dem Pfiff weiterhin die klar tonangebende Mannschaft und versuchte mit spielerischen Mitteln Lösungen gegen die massierte Deckung der Gastgeber zu finden.
Kurz vor der Halbzeit wurde die Mannschaft dann belohnt als nach einer Halbfeldflanke von Stefan Hirzler der Winterneuzugang Dennis Kaltenbach volley einschießen konnte.
Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.
Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, der FVH tonangebend aber immer wieder mit Nachlässigkeiten welche die Gastgeber zusehends aufbauten. Dennoch konnte der Gastgeber nicht einmal ernsthaft vor dem Tor von Johannes Wagner auftauchen, denn die Mannschaft verteidigte die Angriff umsichtig und kam selbst zu guten Einschussgelegenheiten.
Leider wurden diese allesamt nicht genutzt um die Vorentscheidung in Form des 2:0 herbeizuführen. Teilweise war man nicht konsequent genug oder hatte wirklich Pech als beispielsweise Janis Pflieger aus ca. 40 Metern den weit vor dem Tor stehenden Keeper der SG Wasser/Kollmarsreute mit einem tollen Heber überwand, der Ball aber vom Innenpfosten zurück ins Feld sprang.
Ein weiteres Mal entschied der Schiedsrichter nach langem Ball auf Abseits. Leider eine klare Fehlentscheidung aber ohne Assistenten nicht immer einfach zu bewerten.
Der Aufreger der Partie folgte allerdings als Robin Fleck allein auf und davon war und vom Verteidiger der Gäste durch eine Berührung in die Hacken zu Fall gebracht wurde. Der Schiedsrichter sah das zum Unmut der Herbolzheimer aber anders und ließ die Partie weiterlaufen, die fällige rote Karte blieb somit aus und die Riesenchance zur Entscheidung war dahin.
Letztlich kam es wie es kommen musste: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte der Ball von einem Spieler der Gastgeber in die Maschen des Herbolzheimer Tores verlängert werden.
Am Ende stand dadurch ein Punkt zu Buche, der einfach viel zu wenig ist. Leider war diese Partie ein Beispiel dafür, weswegen die absoluten Spitzenränge bereits die letzten Jahre regelmäßig verpasst wurden: Die eigenen Chancen nicht verwertet und hinten eine „Murmel“ kassiert und Punkte verloren.
Nächste Woche ist am Samstag 13:00 Uhr die Reserve des SC Wyhl zu Gast.
FVH II: Wagner – Kammerer, Rieger, Blaudez, Hirzler – Pflieger, Fleck – Krasniqi (65. Kastrati), Kaltenbach, M. Mall (70. B. Hibert) – Keil
Tore: 0:1 Kaltenbach (40.); 1:1 (86.) Gerber
Verfasser: G. Büchner

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften