08.09.2018

KL A Süd: Grafenhausen siegt im Derby gegen Rust! Reiner Heitz: Wir können mit unserer Leistung nicht zufrieden sein"

SV Grafenhausen - SV Rust 3:2 (1:1) - SR: Paul Robazcek mit souveräner Leistung

Das Südderby in der KL A Süd war ganz nach dem Geschmack der zahlreichen Fans! Bild: SDP

Der SV Grafenhausen gewann am Samstagnachmittag das mit Spannung erwartete Derby gegen den Nachbarn aus Rust. Knapp 400 Besucher sahen ein spannendes Spiel mit fünf Toren und einen Grafenhausener Torwart, der in den letzten 15  Minuten den SV Rust an den Rand der Verzweiflung brachte.

Hören Sie bei uns, was die beiden Trainer nach Spielende Volker Kirn zu sagen hatten. Viel Spaß!




Das Steno zum Spiel:

Nach dem 0:1 durch Cedric Bernard sah es für die Gäste aus der Europa Park Gemeinde noch gut aus! Bild: Verein

SV Grafenhausen:

Tobias Zeiser, Rico Herdrich, Danny Holinski (C), Christian Bär, Philipp Merzweiler, Moritz Rehm,
Manuel Göppert, Jonas Hiller, Enno Scharf, Jörg Sannert, Philipp Siebert,



31. Noah Wolf für Erno Scharf, 73. Steffen Fischer für Danny Holinski, 81. Daniel Weiß für Philipp Merzweiler,
90+5 Nico Debacher für Rico Herdrich


SV Rust:



Mark Kassel, Nicolas Dauge, Sven Pöppinghaus, Motasem Hammad, Cedric Bernard,
Marc Stubert, Dominik Schmider, Eugen Nuss, Marco Schiff, Ivelin Momchilov (C),
Nico Burger,

46. Karl-Heinz Metzger für Eugen Nuss, 71. Andreas Grüninger für Marco Schiff, 75. Marius Greitmann für Motasem Hammad,


Tore: 0:1 20. Cedric Bernard, 1:1 44. Jörg Sannert, 2:1 60 Rico Herdrich, 3:1 63. Jonas Hiller, 3:2 73. Dominik Schmider,

SR: Paul Robazcek

Der Bericht zum Spiel: Christian Bär: "Wir haben uns viel vorgenommen, ich bin glücklich über diesen Sieg."

Jörg Sannert mit dem wichtigen Ausgleich für die Gastgeber noch vor dem Pausentee. Bild: Verein

Der SV Rust begann forsch und ging nach 20 Minuten durch Cedric Bernard verdient in Führung. Danach kam aber auch der Gastgeber besser ins Spiel und zu seinen Chancen. Die letzte davon im ersten Durchgang nutzte Jörg Sannert kurz vor dem Pausenpfiff.

Im zweiten Durchgang war die Partie zunächst ausgeglichen. Nach einer Stunde glückte dem SVG dann ein Doppelschlag von Rico Herdrich (60.) und Jonas Hiller (63.). zur 3:1 Führung.

Wer nun glaubte, die Gastgeber hätten das Ding in der Tasche, sah sich getäuscht. Trotz der beruhigenden Führung stürmten die Grünen weiterhin drauf los und vergaßen dabei ein wenig die Defensive. So kam Rust binnen kurzer Zeit zu drei Kontermöglichkeiten. Die letzte davon nutzte Dominik Schmider und verkürzte auf 2:3 aus Ruster Sicht.

Die letzte Viertelstunde hatte alles, was ein Derby braucht: spannende Torszenen, zwei Teams, die keinen Meter Boden herschenkten, einen souveränen Schiedsrichter Paul Robaczek und einen SVG-Torwart -Tobias Zeiser- der alle Ruster Möglichkeiten entschärfte.

Der SV Rust hatte die Möglichkeiten zum Punktgewinn, aber der SV Grafenhausen hätte auch gut und gerne viel früher den Sack zu machen können.

So blieb es beim knappen 3:2 Sieg, den die Grafenhausener gebührend feierten.

Sehen Sie hier die Bildergalerie, zusammengestellt von Volker Kirn. Morgen hören Sie die O-Töne der beiden Trainer Reiner Heitz und Christian Bär.

Die Stimmen der Trainer - Hören Sie, was Gästecoach Reiner Heitz nach Spielende zu sagen hatte.

Reiner Heitz war natürlich mit der Derbyniederlage nicht zufrieden! Bild: Verein

Klicken Sie mal rein!

Das Statement von SVG-Coach Christian Bär:

Christian Bär und sein Team hatten nach dem Derbysieg Grund zum Feiern! Bild: Verein

Klicken Sie mal rein!

Autor: Volker Kirn

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften