25.03.2020

Günther Ketterer ein Urgestein im Fußballbezirk Freiburg

Ein Bericht von Axel Hilfinger

Foto: Axel Hilfinger, SV ballrechten/Dottingen

Als Reaktion auf unserer Beiträge "Wie war das damals" erreichen uns Zuschriften, die wir gerne an Sie weiterleiten.

Günther Ketterer (Bild: FSV Stegen)

Der nachfolgende Bericht kommt von Axel Hilfinger, wofür wir uns ganz herzlich bedanken.

Günther Ketterer ein Urgestein im damaligen Fußballbezirk!

„Ketti’s“ letzte Trainerstation beim SV Ballrechten-Dottingen war 2007 von Erfolg gekrönt!

Es waren die sportlich negativen Jahre 2005 und 2006 als die Erste Mannschaft des SV Ballrechten-Dotingen nach einem Jahr Landesliga 2005 wieder in die Bezirksliga abstieg. Und auch in der Bezirksliga reichte der 4.letzte Platz am Ende bei insgesamt 5 Absteigern nicht und man musste trotz eines Trainerwechsels, als Günther Ketterer nach der Winterpause 2006 verpflichtet wurde, den bitteren Abstieg in die Kreisliga A3 hinnehmen.

Mit einem runderneuerten Spielerkader mit vielen jungen Akteuren und einigen Routiniers schaffte das Team um Trainer Günther Ketterer den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga wo man bis zum Aufstieg in die Landesliga 2017 ein fester Bestandteil war. Zu den Routiniers gehörten in dieser Meisterschaftssaison 2006/2007 u.a. Torjäger Thierry Tkaczuk, Daniel Hug (später erfolgreicher Trainer), Daniel Löffler, Timo Löffler, Tobi Wehr oder auch Dinnesh Günter. Schon am drittletzten Spieltag in der damaligen Kreisliga A-III hat der SV Ballrechten-Dottingen mit Coach Günther Ketterer ungeschlagen den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht.

Die junge Mannschaft mit einigen erfahrenen Strategen setzt sich bereits zu Rundenbeginn mit an die Spitze in einer spielerisch und kämpferisch starken Kreisliga A-III mit den hartnäckigen Verfolgern FC Auggen, VFR Pfaffenweiler und den SV Au-Wittnau. Günther Ketterer verstand es nach den bitteren Abstiegen die Mannschaft des SV Ballrechten-Dottingen wieder auf die Siegerstraße zu führen. Neben Trainer Günther Ketterer und Co-Trainer Armin Keller hatte auch der damalige sportliche Leiter Gerd Hilfinger einen großen Anteil am Erfolg in einem vorbildlichen Teamwork.

Der vierte Aufstieg in die Bezirks- beziehungsweise Landesliga innerhalb von acht Jahren gelang mit 104 Toren, davon erzielte Torjäger Thierry Tkaczuk alleine 44 Treffer und erntete souverän Torjägerkanone in der Kreisliga A-III. Kapitän war damals kein geringerer als Timo Löffler, der heute als Erster Vorsitzender die Geschicke des SV Ballrechten-Dottingen leitet. Es war für Günther Ketterer beim SV Ballrechten-Dottingen seine letzte Trainerstation, wo er am Ende seine Mannschaft wieder in die Bezirksliga führte. Wer Günther Ketterer kannte weiß wie verdient er sich damals um den Fußball im Bezirk u.a. auch als langjähriger Bezirkspressewart des Südbadischen Fußballverbandes verdient gemacht hat.

Zahlreiche Trainerstationen begleitete Günther Ketterer und war auch Präsident und Gründungsvater beim FSV Stegen. Leider verstarb Günther Ketterer im Oktober 2010 viel zu früh im Alter von 64 Jahren.

Autor: Volker Kirn

Kommentieren