07.01.2020

Hallenfußball - Blick in die Ortenau: SC Lahr siegt beim 12. Bernhard-Weber-Gedächtnisturnier

Martin Weschle 2. v.l. mit 12 Toren bester Torschütze, daneben Vorstand Sport Markus Lutterer und Manager Simon Grahlmann, Bild: SVK

Lesen Sie den Turnierbericht von Thomas Weber, Pressearbeit SV Kippenheim

2. v. r. Ümit Sen, SC Lahr, langjähriger Torjäger des SVK, bester Spieler des Turniers. Bild: SVK

SC Lahr siegt beim 12. Bernhard-Weber-Gedächtnisturnier

Der Verbandsligist SC Lahr wurde beim 12. Bernhard-Weber-Gedächtnisturnier seiner Favoritenrolle gerecht und konnte sich nach einem klaren 6:0-Finalsieg über den Landesligisten FV Herbolzheim zum ersten Mal in die Siegerliste eintragen.
Bereits am Sonntagmorgen startete das 12. Bernhard-Weber-Gedächtnisturnier mit den Vorrundenspielen. Aus dem 12 Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld konnten sich in Gruppe A die Gastgeber aus Kippenheim, der SC Orschweier sowie als bester Gruppendritter die TGB Lahr für die Zwischenrunde qualifizieren. In Gruppe B lösten der Verbandsligist aus Lahr, der TuS Mahlberg sowie die A-Jugend der SG Kippenheim-Mahlberg-Orschweier das Ticket für die Zwischenrunde. In Gruppe C kamen der FV Herbolzheim sowie der SV Heiligenzell in die Zwischenrunde, während für den SV Mühlenbach und den SV Schmieheim das Turnier beendet war.
In der Zwischenrunde konnten dann der SC Lahr sowie der FV Herbolzheim ihre weiße Weste wahren und sich souverän für das Finale qualifizieren. Die große Überraschung gelang hier der SG-A-Jugend, die sich mit zwei torreichen Siegen über den SVK (7:6) sowie den TuS Mahlberg (8:7) den zweiten Platz in ihrer Gruppe sichern und in das Spiel um Platz drei einziehen konnte. In der zweiten Zwischenrundengruppe konnte der sich der SV Heiligenzell knapp vor dem SC Orschweier den zweiten Platz und den Einzug in das kleine Finale sichern. Hier bot die A-Jugend dem SV Heiligenzell lange Zeit Paroli, musste sich dann aber am Ende doch knapp mit 2:3 geschlagen geben und somit mit dem SV Heiligenzell den Vortritt lassen. Im Finale trafen dann mit dem SC Lahr und dem FV Herbolzheim die beiden besten Mannschaften des Turniers aufeinander. Überraschenderweise wurde das Endspiel aber zu einer klaren Angelegenheit für den Verbandsligisten aus Lahr, der sich am Ende mit einem deutlichen 6:0-Finalsieg die Krone beim 12. Bernhard-Weber-Gedächtnisturnier aufsetzen konnte.

Die beiden Finalisten: FVH gelbes Trikot, SC Lahr blaues Shirt.

Mit Martin Weschle (12 Tore) und dem Ex-Kippenheimer Ümit Sen kamen auch der beste Torschütze sowie beste Spieler des Turniers aus den Reihen der Lahrer.

2. v.l. Patrick Buderer, FVH, bester Torhüter des Torniers, Bild: SVK

Als bester Keeper des Turniers wurde Patrick Buderer vom Finalgegner FV Herbolzheim gekürt.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren