12.05.2019

LL 1: Hofstetten verliert in Sinzheim

27. Spieltag: SV Sinzheim - SC Hofstetten 2:1

Sinzheim hatte nicht nur in dieser Szene mit einem Kopfball von Mathias Schilli bange Minuten zu überstehen. Bild: SCH

In der Fußball-Landesliga gab es für den Sportclub Hofstetten beim SV Sinzheim eine unglückliche 1:2-Niederlage.

Zuschauer, Trainer und Akteure waren sich nach den 90 Minuten einig. Ohne den Platzregen mit Beginn in der 15. Minute, der in eine Wasserschlacht mündete, hätte die Elf von Martin Leukel das Spiel im Fremersbergstadion wohl nicht verloren. Zu allem Unglück für den Sportclub winkte Assistent Valentin Roeck in der 76. Minute ein Foul an Marc Hengstler im SVS-Strafraum vehement ab, weshalb Schiri Gumz weiterspielen ließ, und im Gegenzug gelang dem eingewechselten Seifried mit Unterstützung des Pfostens der Siegtreffer. Ein mehr als glücklicher Ausgang für die abstiegsbedrohten Gastgeber, denn Hofstetten hatte gefühlte 70 Prozent Ballbesitz, die besseren Möglichkeiten und war die eindeutig bessere Mannschaft. Die Gäste fanden gut ins Spiel und machten ordentlich Betrieb. Schon in der 9. Minute gelang Sebastian Bauer nach toller Vorarbeit von Marc Hengstler die Führung. Auch die zweite Möglichkeit  gehörte dem Tabellenfünften. In der 15. Minute wurde Giulio Tamburello im Rückraum freigespielt, doch Simon Bartmann im Kasten der Gastgeber rettete mit einer Faust. Danach setzte ein Schlagregen ein, der das Spielfeld in ein Feuchtbiotop verwandelte. Gut gemeinte Pässe blieben einfach in einer Pfütze liegen, ein Kombinationsspiel war kaum noch möglich. Doch die Gastgeber kamen mit diesen Verhältnissen besser zurecht. Per Zufall gab es dann auch die erste Chance für Sinzheim in der 30.Minute als Simon Merkel frei zum Schuss kam. In der 33. Minute dann der Ausgleich. Der Ball schien in der Hofstetter Abwehr schon geklärt, blieb aber im Wasser liegen. Dimitri Bittner hielt einfach drauf und hatte mit einer Bogenlampe, an der der Hofstetter Keeper Daniel Lupfer mit einer Faust noch dran war, Glück – 1:1. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. 


Hofstetten drängte gleich nach dem Wechsel wieder auf die Führung. So hatte die Elf von Spielertrainer Marcel Stern bange Minuten zu überstehen, denn Marc Hengstler (50.) als auch Giulio Tamburello (53.) scheiterten aussichtsreich. Zwei Minuten später war Sinzheim nach einem abgefälschten Schuss erneut im Glück. Das Tor für  Hofstetten lag nun in der Luft, zumal die vielbeinige Abwehr der Gastgeber auch in der Folgezeit viel Mühe hatte. Auch Marco Neumaier (73.) scheiterte mit einem tollen Schuss aus 16 Metern, den SVS-Schlussmann Bartmann klasse hielt. Als in der 76. Minute Marc Hengstler im Strafraum gelegt wurde, hob der Assistent Roeck nicht die Fahne. Im Gegenzug gelang Seifried dann mit der ersten SVS-Chance mit der Pieke die erstmalige Führung für Sinzheim. Der Spielverlauf war damit komplett auf den Kopf gestellt. Die Elf von Martin Leukel probierte zwar noch alles, doch Sinzheim brachte den Vorsprung glücklich über die Zeit.

Stenogramm

SV Sinzheim

Bartmann, Wöber, Stern, Meier (78. Schmich), L. Merkel, Schnurr (70. Schopf), S. Merkel (75. Seifried), Huck, Schmich, Bittner, Istrate

SC Hofstetten
Lupfer, Singler, Neumaier M., Bauer, Krämer (78. Schätzle), Schilli, Obert, Hengstler, Kinast (85. Brosamer), Tamburello, J. Neumaier 

Schiedsrichter
Julian Gumz, Rielasingen-Worblingen

Zuschauer
160  

Tore
0:1 Bauer (09.)
1:1 Bittner (33.)
2:1 Seifried (77.)


Autor: Volker Kirn

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften