Yurttas

KL A1: TV Köndringen reicht zweifache Führung nicht

TV Köndringen - FV Sasbach 2:2 (0:0)

14. Oktober 2019, 18:08 Uhr

Baransel Yurttas markierte den Ausgleich für den FVS Bild: Verein

Lesen Sie den Bericht von Lars Storz-Renk, TV Köndringen.

Zweifache Führung reicht nicht aus 


TV Köndringen
T.Fischer, Markstahler (84. Min.: L.Storz-Renk), S.Trautmann, Blum, Büchner, König (66. Min.: Bührer), Kranzer, Ingra, M.Bär, Guth (81. Min.: Reiner), Meyer

FV Sasbach
k.A.

Tore
1:0 Guth (46. Min.)
1:1 Feilner (55. Min.)
2:1 Bührer (66. Min.)
2:2 Yurttas (73. Min./FE)

Die Köndringer Fußballer hatten mit dem FV Sasbach nun erneut einen anspruchsvollen Gegner im Elzstadion zu Gast. Punktemäßig sind die Gäste nach einem schwachen Saisonstart noch nicht in der oberen Tabellenregion angekommen, jedoch ist das im weiteren Verlauf der Saison zu erwarten. Vor allem, wenn man das Spiel in Köndringen betrachtet, in dem nun der Trainer der vergangenen Jahre, Franck Casper, in der Innenverteidung aufläuft. Sasbach nahm mit dem Anpfiff das Heft in die Hand und spielte sich in der Köndringer Hälfte fest. Zum Glück für die Blauhosen ließen die Gäste jedoch ihre Zielstrebigkeit vor dem Tor vermissen, auch wenn es die ein oder andere brenzlige Situation am Köndringer Strafraum zu sehen gab. Der TVK liess den Kaiserstühlern besonders im ersten Durchgang zu viel Raum und fand nur schwer in die Zweikämpfe. Offensiv standen den Blauhosen nur zwei gute Möglichkeiten in der ersten Halbzeit zu Buche. Erst bekam Trautmann nach einem feinen Solo durch die Sasbacher Hintermannschaft keinen Druck auf den Ball, um ihn dort unterzubringen. Später schloss Markstahler eine Flanke per Direktabnahme sauber ab, doch der Sasbach-Schlussmann parierte sehenswert. Auf der Gegenseite konnte sich auch Fischer zwei Mal auszeichnen, als er erst einen Schuss aus der Drehung entschärfen und danach noch einen Schuss im Fünf-Meter-Raum über das Tor lenken konnte. So ging es aufgrund der beiden gut aufgelegten Torhüter ohne Torerfolg für beide Mannschaften in die Pause. 

Eigentlich ist es schon ein gewohntes Bild: Die Kranzer/Fischer-Elf präsentierte sich nach dem Seitenwechsel engagierter und zielstrebiger. Die Partie wurde nun ausgeglichener gestaltet und im Mittelfeld agierten nun nicht mehr ausschließlich die Kaiserstühler. Mit dem ersten gut herausgespielten Angriff nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff setzte sich Guth mit seiner Schnelligkeit gegen die Sasbacher Hintermannschaft durch und schloss mit dem Aussenrist im langen Toreck ab. Sasbach zeigte sich von dem Rückschlag wenig beeindruckt, konnte aber nicht die Ballhohheit aus dem ersten Durchgang beibehalten. Dennoch blieb die Mannschaft stets gefährlich, da war es schon etwas verwunderlich, dass es ein Missverständnis der Köndringer Defensive in der Abstimmung benötigte, um den Anschlusstreffer für Feilner zu ermöglichen. Zehn Minuten später zeigte das Köndringer Trainergespann ein glückliches Händchen bei seinen Einwechslungen. Nur Sekunden nach seiner Einwechslung und mit seinem allerersten Ballkontakt konnte Bührer ein direktes Zuspiel von Markstahler mit einem herrlichen Heber zur erneuten Führung abschließen. Die Freude währte jedoch kurz, den fünf Minuten später zeigte der Unparteiische nach einem Foulspiel im Köndringer Strafraum berechtigterweise auf den Punkt. Kapitän Yurttas ließ sich diese Chance nicht entgehen und vollstreckte zum Ausgleich. Mit dem Schlusspfiff bewahrte Fischer seine Farben mit einer Glanzparade vor einer möglichen Niederlage. Letztlich gab es nach Schlusspfiff gemischte Gefühle zwecks der Punkteausbeute bei den Gastgebern, denn eine ordentliche Leistung wurde mit einem Punkt belohnt, auch wenn beide Tore der Gäste sicherlich vermeidbar und somit auch drei Punkte im Bereich des Möglichen gewesen wären.

Vorschau Sa., 19.10.2019


13:30 Uhr 
SC March II - TVK II

15.00 Uhr
FC Weisweil - SG Köndringen 

16.00 Uhr Frauen
 SC March - TVK.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften