Kommenden Sonntag die SG Rheinhausen (H)

KL A1: TVK besteht auch in Denzlingen FC Denzlingen II – TV Köndringen 1:2 (0:2)

06. September 2021, 07:53 Uhr

Spielertrainer Karsten Kranzer nicht nur Torschütze sondern auch Vorlagengeber. (Archivbild: H.Storz)

Der Spielbericht von Lars Storz-Renk


Das Steno:

Aufstellung:
Lewandowski, L.Storz-Renk, Blum, König, D.Storz-Renk (88. Bührer), Kranzer (90. A.Bär), Schulz (46. Mutschler), M.Bär, Welsch, Kefer, Buderer (80. Meyer)

Tore: 0:1 (23.) Buderer, 0:2 (27.) D.Storz-Renk, 2:1 (67.) L.Gerber.

Am vergangenen Sonntag hatte die Kranzer/Fischer-Elf bei dem Förderteam aus Denzlingen im Einbollenstadion eine harte Nuss zu knacken. Die Gastgeber begannen mit einem klaren Spielaufbau und gutem Passspiel, welches der Verbandsliga-Reserve vor allem in den ersten Minuten viel Ballbesitz verschaffte. Köndringen verteidigte kompakt und fing jegliche Unterfangen schon früh im Mittelfeld ab. Bis das Spiel wegen einer schweren Verletzung auf Seiten der Gastgeber kurzzeitig unterbrochen wurde, kamen auf beiden Seiten keine nennenswerte Torchancen zu stande. An dieser Stelle wünscht der TVK dem Denzlinger Spieler Marius Wisser schnelle und gute Genesung, hoffentlich sieht man sich baldmöglichst auf dem Rasen wieder. Nach Wiederanpfiff wirkte Denzlingen verständlicherweise noch etwas geschockt und abwesend. Diese Unaufmerksamkeit nutzte Köndringen eiskalt aus und konnte mit einem schnellen Doppelschlag in der 23. und 27. Spielminute die Weichen auf Sieg stellen. Das 1:0 durch Buderer legte Spielertrainer Kranzer mustergültig vor, als dieser einen Ball in der Vorwärtsbewegung abfangen und alleine auf den heimischen Keeper zulaufen konnte. Mit einem sauberen Querpass auf den mitgelaufenen Buderer, welcher keine Mühe mehr hatte einzuschieben, war der erste Grundstein gelegt. Nur vier Minuten später war es wieder Kranzer mit einem steilen Zuspiel in die Spitze zu Dusty Storz-Renk, welcher einen weiteren Assist verbuchen konnte. Der perfekt eingelaufene Storz-Renk überlegte nicht lange und versenkte den Ball im langen Toreck. Dem Tor vorausgegangen war ein wichtiger Ballgewinn von König im Mittelfeld, der den Ball postwendend bei Kranzer ablieferte. Denzlingen dauerte fast bis zur Pause, bis die Mannschaft um Stefan Kreutz eine richtig gute Torchance vorweisen konnte. Nach einem Eckball konnte Köndringen nicht gleich den ersten Ball aus der Gefahrenzone bringen und so konnte Scharbach im Nachgang den Ball per Kopf auf die Köndringer Latte setzen. Im zweiten Durchgang war Denzlingen darauf bedacht, von Beginn an Druck zu machen und den Anschlusstreffer zu erzwingen. Köndringen verstand es besonders zu Beginn, dies geschickt abzuwehren, doch mit zunehmender Spieldauer bot sich auch Denzlingen eine Lücke. In der 67. Spielminute konnte sich die Verbandsligareserve über die linke Seite durchspielen. Die anschließende Flanke konnte Lewandowski im TVK-Tor noch abwehren, doch der abgewehrte Ball landete direkt vor den Füssen von Lars Gerber, welcher per Direktabnahme den Spielstand auf 1:2 verkürzte. Die Blauhosen beschränkten sich zunehmend mit der Verteidigung des knappen Vorsprungs, auch wenn Buderer und Blum noch jeweils die Chancen hatten, den alten Abstand wieder herzustellen. Am Ende gelang es der Kranzer/Fischer-Elf durch einen abgezockten Sieg drei weitere Punkte auf dem Konto zu verbuchen.


Vorschau: So., 12.09., 11:45 Uhr: TVK II - SG Rheinhausen II; 15 Uhr: TVK - SG Rheinhausen.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren