06.11.2018

KL A1: Umkämpfte Partie auf schwerem Geläuf in Kiechlinsbergen - Manko: Sportfreunde gewinnen die engen Spiele nicht

14. Spieltag: SV Kiechlinsbergen - SF Winden 2:2 (1:1)

Vor der Reise an den Kaiserstuhl wäre man mit einem Remis zufrieden gewesen...aber es hätte wohl mehr werden können... Bild: Verein

Lesen Sie den Teammanagerbericht von den SF Winden.


Die Mannschaft ging mit einer Menge Wut im Bauch in die Partie, wollte man doch die Niederlage in Achkarren vergessen machen. 

Gegen den Tabellendritten wollte man einen Überraschungscoup landen, am Ende fehlte nicht viel dazu. In der Anfangsviertelstunde  zeigten die Gäste, dass man nicht hergefahren war um kampflos die Punkte da zu lassen. Die Gastgeber hatten zwar erwartungsgemäß  mehr Ballbesitz, war um einen geordneten Spielaufbau bemüht. Die Windener Mannschaft zeigte sich offensich jedoch aktiver und  setzte über ein schnelles Umschaltspiel immer wieder Akzente in Richtung gegnerisches Tor. So fiel die 1:0-Führung in der 22.  Min. für den SVK doch sehr überraschend, Kapitän D. Kampf traf nach Flanke von Dell. Allerdings hatte dieser Treffer einen gewissen  Beigeschmack, hatte der Torschütze den Ball doch vermeintlich mit der Hand zunächst mitgenommen.  


Die Sportfreunde zeigten sich unbeeindruckt von diesem Rückschlag und hatten auch in der Folge die besseren Chancen.  Zunächst scheiterte Wernet mit einem Schuss aus dem Rückraum nach Eckball, dann verpasste Ch. Klausmann eine Donner-Flanke  denkbar knapp. Und so fiel kurz vor dem Pausenpfiff noch der verdiente Ausgleich. Ph. Wernet wurde herrlich ins Szene gesetzt  von Ch. Klausmann und vollendete den Spielzug mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zum 1:1-Halbzeitstand. Nach der Pause  hatten die Gastgeber die erste dicke Chance zur Führung, doch Oberkirch schoss den Ball aus kürzester Distanz über das Tor. 


Danach waren die Gäste wieder am Drücker, vor allem Häringer machte in dieser zweiten Halbzeit mächtig Dampf über die rechte Angriffsseite. Einige Male konnte er sich im direkten Duell durchsetzen, Stürmer Klausmann fehlte an diesem Tag aber das Quäntchen Glück im Abschluss. In der 75. Min. zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an Häringer völlig zu Recht auf den Punkt, Spielertrainer Mock verwandelte den Strafstoß souverän zur 1:2-Führung. In der Folge drängten die Gastgeber besonders über Standardsituationen auf den Ausgleich. Nach einem klaren Foul an Mock zeigte der Schiedsrichter zum Unverständnis beiden beteiligten Spielern die gelbe Karte und ließ den nächsten Eckball ausführen. Dieser segelte hoch und lang in den 16er, Torwart Burger wurde klar im Fünfmeterraum behindert, das Spiel lief aber weiter. Und am langen Pfosten drückte Thoma alleinstehend den Ball per Kopf zum 2:2-Ausgleich über die Linie. Ein bitteres Gegentor für die Sportfreunde, nachdem man die zweite Hälfte klar dominiert hatte. In der Schlussphase der Partie ließ man zu alle Überfluss noch eigene Chancen zum Sieg liegen. Der eingewechselte Holzer hatte per Kopf zweimal die Chance zum „Lucky Punch“, am Ende stand jedoch immer noch ein Abwehrspieler der Heimelf im Wege. 


So blieb es am Ende beim 2:2-Unentschieden, das man so vor dem Spiel auf Windener Seite sicher gerne mitgenommen hätte. Nach diesem Spielverlauf ärgerte man sich jedoch über ein bekanntes Manko, dass man die engen Spiele meist nicht für sich entscheiden kann.


Stenogramm

Es spielten: A. Burger, M. Donner (M. Singler), F. Jenisch, S. Mock, N. Burger, J. Häringer, L. Becherer, Ph. Wernet, M. Klausmann (S. Holzer), D. Heiss, Ch. Klausmann (F. Fuhlert)

Schiedsrichter

Andreas Nübling

Tore
1:0 D. Kampf (22. Min.)
1:1 Ph. Wernet (45.+1 Min.)
1:2 S. Mock (75. Min./FE)
2:2 D. Thoma (80. Min.)

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema