30.10.2018

KL A2: Urteil des Bezirkssportgericht des Fußballbezirkes Freiburg vom 30.10.2018

Lesen Sie nachfolgend die Presseerklärung des Fussballbezirks Freiburg vom 30.10.2018

Bild: Claus G. Stoll


Im Rahmen des Kreisliga A-Spieles Sportfreunde Eintracht Freiburg gegen Sportfreunde Grißheim am 09.09.2018 kam es zu massiven Ausschreitungen einiger Anhänger der Sportfreunde Grißheim. Bereits während des Spieles wurde der Schiedsrichter wiederholt durch Anhänger des Vereins Sportfreunde Grißheim massiv beleidigt. Wiederholt haben eigene Spieler die Anhänger dazu aufgefor­dert, dass sie doch Ruhe geben mögen.

Nach Spielende hinderten mehrere Anhänger den Schiedsrichter in den Kabinentrakt zu gelangen und bedrohten ihn. Einige diese Zuschauer hielten auch Glasflaschen in der Hand. Einer der Zu­schauer, ebenfalls mit einer Glasflasche in der Hand, rannte auf den Schiedsrichter zu und schrie: ,,Ich werde dich gleich aufschlitzen." 

Der Schiedsrichter musste unter Zuhilfenahme von Platzordnern der Sportfreunde Eintracht Freiburg in die Kabine gebracht werden. Hierbei rief ein weiterer Anhä­nger der Sportfreunde Grißheim „Pass bloß auf, wo du die nächsten Wochen unterwegs bist, weil wenn ich dich sehe, wirst du das nicht überleben." Fast zeitgleich fingen Spieler und Zuschauer der Sportfreunde Grißheim an, Spieler und Zuschauer der Sportfreunde Eintracht Freiburg körperlich anzugehen.

Im Nachgang wurde der Schiedsrichter noch von einem Vorstandsmitglied des Vereins Sportfreun­de Grißheim über dessen Facebook-Seite kontaktiert. Ihm wurde hierbei unterstellt, dass er gekauft worden sei und er nach so einer Leistung in Grißhheim nicht nach Hause gekommen wäre.


Diese massiven Vorfälle hat das Bezirkssportgericht des Fußballbezirkes Freiburg in seinem Urteil vom 30.10.2018 (318-18/19-BSG/FR) zum Anlass genommen, gegen die Sportfreunde Grißheim für die nächsten drei Spiele einen Teilausschluss der eigenen Zuschauer und Vereinsmitglieder, soweit diese nicht aktiv am Spielgeschehen teilnehmen, zu verhängen. Betroffen sind die Verbandsspiele am 31.10.2018 gegen den SV BW Waltershofen, am 04.11.2018 gegen den SV Opfingen und am 10.11.2018 gegen die SpVgg. Gundelfingen/Wildtal.

Darüber hinaus ist dem Verein eine Geldstrafe in Höhe von € 200,00 auferlegt worden. Gegen das sich verfehlende Vereinsmitglied eine Geldstrafe von weiteren € 100,00 unter Vereinshaftung.

Das Sportgericht gelangt zu der Erkenntnis, dass das Verhalten der Anhänger der Sportfreunde Grißheim nicht zu tolerieren ist und daher massiv geahndet werden muss. Positiv hat das Sportge­richt hervorgehoben, dass die Spieler der Sportfreunde Grißheim bemüht waren, ihre eigenen Anhä­nger zu beruhigen. Aus diesem Grund hat das Sportgericht davon abgesehen, eine Spielsperre ge­gen die Sportfreunde Grißsheim zu verhängen. Dies wäre aus Sicht des Sportgerichtes zwar grund­sätzlich eine angemessene Strafe gewesen. Allerdings wäre es, nachdem die Spieler versucht ha­ben, positiv auf ihre eigenen Anhänger einzuwirken, wohl ein falsches Signal gewesen. Als ange­messen hat das Sportgericht daher angesehen, dass die Anhänger der Sportfreunde Grißheim, so­ weit sie nicht unmittelbar spielbeteiligt sind, von insgesamt drei Verbandsspielen ausgeschlossen wer­den.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Arno Heger 
Bezirksvorsitzender 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema