12.04.2018

KL B4: Die Vorschau mit Sebastian Hartmann, dem Co-Trainer der SpVgg. Bollschweil-Sölden

Die Aufnahme zeigt das Trainer-Duo Benjamin Schwab/Sebastian Hartmann Bild: Verein

Derbytime am Samstagabend in Bollschweil-Sölden, die SpVgg. Ehrenstetten zu Gast. Das Vorspiel ging mit 1:4 verloren. Lesen Sie, was Sebastian Hartmann  bei seiner Premiere bei Südbadens Doppelpass zu sagen hat.

Niko Kovac macht bei der Eintracht einen überragenden Job und er ist deshalb für mich derzeit der beste Trainer in der Bundesliga."


SDP: Hallo Sebastian, bist du von klein auf bei der SpVgg. Bollschweil-Sölden aktiv?
Ja, ich spiele schon seit ich laufen kann bei der SpVgg Bollschweil-Sölden, genauer gesagt seit 17 Jahren.

SDP: Seit wann fungierst du als spielender Co-Trainer von Benjamin Schwab, welche Position spielst Du auf dem Spielfeld?
Benjamin und ich bilden seit der Saison 2016/2017 das Trainerteam der Spielvereinigung. Davor waren wir beide als Spieler aktiv, aber Benjamin coached mittlerweile nur noch von der Außenlinie. Ich bin im zentralen Mittelfeld zuhause, meistens auf der 6er Position.

SDP: Es ist nicht alltäglich, dass ein Spieler mit 23 Jahren bereits im Trainerstab tätig ist?

Das ist wirklich wahr, es waren vor zwei Jahren besondere Umstände unter denen wir die Trainerposition in Bollschweil übernahmen. Nach dem Abstieg aus der Kreisliga A, standen wir im Verein vor einem großen Umbruch. Zu Beginn war es wirklich ungewöhnlich, nicht nur als Spieler, sondern auch als Co-Trainer auf dem Platz zu stehen, doch mittlerweile habe ich mich bestens an meine Rolle gewöhnt.

SDP: Am Samstag um 18.00 h kommt es zuhause zum Derby gegen die SpVgg. Ehrenstetten, warum der späte Anstoss?
Die Verantwortlichen beider Vereine haben sich darauf geeinigt, dass Derby am Samstagabend stattfinden zu lassen. Da fast alle anderen Mannschaften am Sonntag spielen, hoffen wir so umso mehr Interessierte auf den Sportplatz locken zu können.

SDP: Beide Titel werden mit dem Kampf um die beiden ersten Plätze nichts mehr zu tun haben. Es geht um das Prestige?
Den Anschluss nach ganz oben, haben beide Mannschaften schon in der Hinrunde abreißen lassen, aber das Derby ist immer ein absolutes Highlight, auch wenn es tabellarisch um nicht mehr allzu viel geht. Dementsprechend motiviert werden beide Mannschaften am Samstag ins Spiel gehen, denn keiner möchte als Verlierer aus diesem Spiel gehen.

SDP: Das Vorspiel in Ehrenkirchen habt ihr mit 1:4 verloren, nun geht es um die Revanche?
In der Hinrunde besiegte uns die SpVgg Ehrenkirchen letztlich verdient mit 4:1 vor heimischer Kulisse, doch dieses mal haben wir den Heimvorteil auf unserer Seite und mit unseren Fans im Rücken wollen wir es selbstverständlich besser als im Hinspiel machen und die 3 Punkte im Kohlwald behalten.


SDP: Vom Tabellenplatz her habt ihr die Favoritenrolle?
Wir kommen mit einer Siegesserie von sieben Spielen in Folge und haben eine dementsprechend breite Brust. Bei unseren Nachbarn läuft es da im Moment nicht ganz so rund, aber für sie würde ein Sieg im Derby die letzten Spiele schnell vergessen lassen. Ich denke, dass es bei dieser Begegnung keine Favoritenrolle gibt. Beide Mannschaften haben die gleiche Chance das Spiel zu gewinnen. Wer letztlich den größeren Willen aufbringt und mit mehr Engagement spielt wird dieses Derby für sich entscheiden.


SDP: Wirst Du auch in der nächsten Saison zusammen mit Benjamin Schwab bei der SpVgg. Bollschweil-Sölden tätig sein?

Ja werden wir. Wir haben uns früh in der Saison mit unseren Verantwortlichen zusammen gesetzt und sie haben uns das Vertrauen geschenkt, die Geschicke der SpVgg auch im kommenden Jahr zu leiten.


SDP: Hast Du vor, irgendwann den Trainerschein zu machen. Gibt es für dich unter den Trainern in der Bundesliga/Europa ein sportliches Vorbild?
Auf jeden Fall, durch mein Sportstudium bietet sich der Trainerschein umso mehr an und ich habe vor ihn in sehr naher Zukunft zu machen. Ein direktes Trainervorbild habe ich nicht, allerdings finde ich wie so viele, dass Niko Kovac bei der Eintracht einen überragenden Job macht und er ist deshalb für mich derzeit der beste Trainer in der Bundesliga.

SDP: Blick an die Tabellenspitze, welche beiden Teams werden am Ende ganz oben stehen?
Ich glaube die ersten beiden Plätze sind vergeben und auch wenn Hügelheim ein leichtes Polster auf die Alemannia aus Müllheim herausgespielt hat, kann ich mir vorstellen, dass diese beiden Vereine noch die Plätze tauschen. Alemannia Müllheim ist für mich mit Abstand die spielerisch stärkste Mannschaft unserer Staffel und würde völlig verdient aufsteigen.




Meine Tipps zum Spieltag:

SC Baris Müllheim - Sportfreunde Hügelheim 0:4
SpVgg Bollschweil-Sölden - SpVgg Ehrenkirchen (hier überlasse ich euch den Tipp ;) ) (DP-Tipp 1)
VfR Hausen II - SV RW Ballrechten-Dottingen II 2:2
TuS Obermünstertal vs SC Vögisheim-Feldberg 3:1
SV Salzburg - SV Tunnel 1:3
FC Steinenstadt - DJK Schlaft 1:1
Alemannia 08 Müllheim - SC Zinken 5:0
Spfr. Eschbach - SG Bremgarten/Hartheim 1:1

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe