KRA-Süd: SC Kuhbach-Reichenbach - Spvgg. Schiltach 3:2

26. August 2016, 17:58 Uhr

Ergün Gürkan (rot) scheitert mit seinem Kopfball am gegnerischen Torhüter!

Die SpVgg Schiltach musste am Dienstagabend vor den Toren von Lahr beim SC Kuhbach-Reichenbach eine weitere bittere 3:2 Niederlage hinnehmen. Dabei war diese durchaus vermeidbar, individuelle Fehler führten zu allen drei Gegentreffern.

Zunächst versuchte die Heimelf ihr Spiel aufzuziehen, doch die erste gute Möglichkeit hatte die SpVgg Schiltach durch Peter Datz in der 5. Minute, aber der Torhüter Michael Stör parierte den Ball. Die Heimelf bekam immer wieder kleinlich Freistöße an der Strafraumgrenze zugesprochen (7., 11. 13.), die jedoch alle verpufften. Fast die Führung für die Schiltacher in der 14. Minute, Peter Datz sieht den Torhüter an der Strafraumgrenze, doch sein Schuss von der Mittellinie verfehlt das Ziel. Nochmals Peter Datz nach einem Konter in der 16. mit einem Schuss vorbei, Ergün Gürkan, der einen Querpass von Vito Pesare in der 18. knapp verpasst und nochmals Ergün Gürkan, dessen Schuss nach einem schnellen Angriff der Schiltach knapp über das Tor streicht, waren Möglichkeiten für den Gast aus Schiltach. Die Heimelf forderte in der 21. Minute nach eine unübersichtlichen Situation Elfmeter als Rasim Kastrati fällt, doch Schiedsrichter Marcel Hoch ließ weiterlaufen. Im Gegenzug dann die Führung für die SVS aus Schiltach: Peter Datz verwandelte zum 1:0. Weitere Standards der Heimelf bringen keine Gefahr auf das Schiltacher Tor. Glück dann in der 37. Minute, denn nach einer Unachtsamkeit von Torhüter Spiegl fällt fast das 1:1, doch der Ball von Jakob Seidel landet am Außenpfosten. Die bis dato beste Möglichkeit der Heimelf leitet Schiltachs Abwehr ein, die sich an der Grundlinie anfängerhaft ausspielen lässt, doch die Heimelf verpasst frei vor dem Tor.

Nach dem Wechsel verspielen die „Rot-Weißen“ innerhalb weniger Minuten ihre Führung. Durch Abstimmungs- und Abspielfehler kommt die Heimelf durch Marius Gür bereits in der 47. Minute zum 1:1 ausgleichen und nur drei Zeigerumdrehungen erzielte Rasim Kastrati die 2:1 Führung. Nochmals eine klare Möglichkeit für den SC Kuhbach-Reichenbach, doch nach einem Abwehrpatzer schießt Steffan Kaiser in der 52. Minute über das Gästetor. Schiltach fängt sich nochmal und hält dagegen. Guter Angriff in der 64. Minute: Über Peter Datz und Mathias Stehle kommt der Ball zu Daniel Schmider, doch der einheimische Torhüter Michael Stör klärt per Parade. Dann die Entscheidung in der 66. Minute: Nach einem langen Ball Tiefschlaf in der Schiltacher Defensive, Jakob Seidel bedankt sich und die Heimelf führt 3:1. Nochmals Hoffnung schöpfen konnte man in der 73. Minute, als Torhüter Michael Stöhr den Ball fallen ließ und Julian Demel noch zum 3:2 verkürzen konnte. Die letzte Möglichkeit im Spiel in der 91. Minute hatten auch die Schiltacher, doch der flache Querpass von Peter Datz von der Grundlinie vor das einheimische Tor, verfehlten Freund und Feind.

Fazit: Nach einer guten und disziplinierten ersten Hälfte brachte man die Heimelf durch individuelle Fehler auf die Siegerstraße.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema