KRA1: SG Hecklingen/Malterdingen -SV Mundingen 3:1 (1:0)

18. September 2016, 14:51 Uhr

Die SG lies die Mundinger (grün) im Regen stehen. Bilder: R.Bickel (SG)

In einem für beide Seiten richtungsweisenden Spiel, da bisher beide hinter ihren eigenen Erwartungen blieben, konnte sich die SG gegen den letztjährigen Tabellendritten aus Mundingen auch in der Höhe verdient mit 3:0 durchsetzen.
Tore: 1:0 Timo Zehnle 9 min, 2:0 Eigentor 63 min, 3:0 Nikos Binkert 90 min
Zuschauer : ca 180
Schiedsrichter: Valentin Brugger ( Obersimonswald) mit guter Spielleitung

Wichtiger Sieg im Derby

Personell kam es zu drei Änderungen im Vergleich zur Vorwoche, für den verletzten Bastian Müller rückte Christian Binkert in die Innenverteidigung und Oliver Fuchs rückte auf die linke Aussenverteidigerposition. Der zuletzt angeschlagene Simon Binkert stand auch wieder in der ersten Elf. Zur Chronologie des Spiels, die SG mit dem besseren Start, man schien sich die deutlichen Worte unter der Woche zu Herzen genommen haben und war von Beginn an wach und gewillt sich wieder von seiner besseren Seite zu zeigen. Belohnt wurde dies dann mit der frühen Führung. Strittmatter erkämpfte sich den Ball, spielte ihn auf rechts raus und dort legte dann Alex Christ den Ball schön nach Innen wo Timo Zehnle in zur Führung über die Linie bugsierte. Kurz drauf hatte Zehnle nochmal eine gute Chance , der Erfolg blieb aber verwehrt. Nach 20 Minuten kam dann auch Mundingen besser ins Spiel, klare Chancen aber Mangelware, die vielbeinige SG Defensive, deutlich verbessert zur Vorwoche, konnte immer rechtzeitig klären. Die SG verlor im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte insgesamt etwas die Spielkontrolle und war so zu diesem Zeitpunkt selbst nicht mehr zwingend. Das 1:1 hatte dann aber deren Stürmer Heitzler trotzdem noch auf dem Fuss, ein eklatanter Fehlpass unsererseits brachte ihn in eine 1:1 Situation vor unserem Keeper, er verzog aber glücklicherweise knapp .Das 1:0 zur Pause aber insgesamt durchaus verdient.

Nach dem Wechsel die SG wieder die bessere Mannschaft, es brauchte aber nach ner guten Stunde ein unglückliches Eigentor der Gäste , nachdem einige Chancen zuvor vergeben wurden, um das 2:0 unter gütiger Mithilfe zu machen. Auch wenn dann noch lange Zeit zu spielen war sah man kein Aufbäumen des Gegners. Im Gegenteil, die SG hatte in der Schlussviertelstunde jede Menge Möglichkeiten das Ergebnis noch höher zu gestalten, enge Abseitsentscheidungen gegen das Christ Team und nicht klar zu Ende gespielte Konter sorgten aber dafür, dass es doch bis zur Schlussminute dauerte bis der eingewechselte Nikos Binkert nach prima Vorarbeit von Dominic Dages mit einem schönen, unhaltbaren Schuss aus 18 Metern in die kurze Ecke für das Endergebnis sorgte. Ein deutlicher Schritt nach vorne zur Vorwoche , die Tugenden um erfolgreich Fussball zu spielen wieder vorhanden, auch wenn spielerisch noch einiges an Luft nach oben ist.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema