21.03.2014

Landesliga, Staffel 3: Im Gespräch mit Andre Herbst, Trainer der DjK Villingen

Andre Herbst. Bild: Verein

Der ehemalige Oberligaspieler des FC Villingen trainiert seit Oktober 2011 die DjK Villingen.

Im Gespräch mit Andre Herbst, dem Trainer der DjK Villingen

DP: Andre Herbst, sie waren einst Spieler beim Oberligisten FC 08 Villingen, was waren die weiteren Stationen als Spieler, seit wann haben sie die Trainerkarriere eingeschlagen?
AH: Nach meiner Zeit in der Oberliga beim FC 08, spielte ich für 1 Saison beim damaligen Verbandsligisten FV Donaueschingen. Anschließend holte mich Branco Granic zum BSV Schwenningen in die Landesliga Württemberg. Nach 2 Jahren beim BSV, ging es für mich wieder zurück nach Villingen, dieses Mal allerdings zur DJK. Dort schafften wir damals den Aufstieg in die Verbandsliga, mussten im darauffolgenden Jahr aber wieder den direkten Abstieg hinnehmen. Im Oktober 2011 übernahm ich dann eigentlich eher interimsmässig die 1. Mannschaft. Aus dem Interims-Job ist dann doch etwas Nachhaltiges entstanden, da es der Mannschaft und mir Freude gemacht hatte zusammen arbeiten zu können.

DP: Wie sieht die bisherige Saisonbilanz bei der DJK aus, welches Ziel war vorgegeben?
AH: Als derzeit bester Aufsteiger mit 29 Punkten und noch einem Nachholspiel sind wir sehr zufrieden. Das Ziel war vorab klar formuliert, wir wollten von Anfang an nichts mit den Abstiegsrängen zu tun haben und derzeit haben wir das auch nicht. Wir blicken somit auf eine positive Vorrunde zurück. Es gilt diese allerdings zu bestätigen!

DP: Das Maß aller Dinge in der LL 3 ist derzeit wohl der 1. FC Rielasingen-Arlen, ist der
Club vom Bodensee auf dem Weg in die Verbandsliga noch zu stoppen?
AH: Es wird schwer sein Rielasingen-Arlen zu stoppen, da Sie finanziell einfach sehr stark aufgestellt sind. Im Winter wurden erneut Transfers von höherklassigen Spielern getätigt, welche die Mannschaft natürlich noch stärker machen. Es bleibt für mich abzuwarten, ob diese Mannschaft dann auch als Team einheitlich und dominant auftritt. Ist das der Fall, wird dem Aufstieg wohl nichts mehr im Wege stehen. Ist das nicht der Fall, könnte Furtwangen oder der FC Pfullendorf die Sache nochmal spannend machen. Ich bin aber überzeugt, dass Furtwangen bei einer weitest gehenden Verletzungsfreiheit ganz oben mitmischen wird.

DP: Wer wird das Rennen um den Relegationsplatz machen, die DJK noch im Blickfeld?
AH: Für mich ist Furtwangen da ein heißer Kandidat. Weitere Chancen haben sicherlich auch Mannschaften wie der FC Pfullendorf, FC 08 Villingen oder auch der SC Konstanz. Es wäre absolut vermessen unsere Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt zu diesen Kandidaten zu zählen. Die Mannschaft verinnerlicht mehr und mehr die taktischen Vorgaben und befindet sich hier in einem ständig andauernden Entwicklungsprozess. Bei akribischer und guter Arbeit wird es noch 1-2 Jahre gehen, bis die Mannschaft die Klasse besitzt, unter den Top 3 der Liga mitspielen zu können. Das setzt natürlich auch voraus, dass wir keine Abgänge haben und uns noch punktuell verstärken können.

DP: Am Wochenende kein Spiel wie jedes andere, es geht gegen den FC Neustadt. Lokalderbys haben ihren besonderen Reiz. Wie verlief das Vorrundenspiel?
AH: Ein Derby ist mit Sicherheit immer etwas Besonderes. Ich denke es ist einem Derby sehr wichtig, dass die Mannschaft es schafft sich früh zu emotionalisieren um dadurch an die physische und läuferische Grenze gehen zu können. Dies hat uns in der Vorrunde sicherlich in einigen Derbys gefehlt und somit waren die Ergebnisse hier auch nicht zufriedenstellend für mich. Es wäre natürlich wichtig, dass wir hier in der Rückrunde einen weiteren Schritt nach vorne machen können.
Im Vorrundenspiel hatte unser Torwart in der Nachspielzeit, beim Spielstand von 2:1 aus unserer Sicht, einen Elfmeter bravourös gehalten, welcher dann zu unrecht noch zwei Mal wiederholt wurde. Am Ende waren dies für uns sicherlich zwei verlorene Punkte. Wir wissen allerdings sehr genau, dass Neustadt eine physisch starke und bissige Mannschaft ist, die darüber hinaus noch über sehr gute Einzelspieler verfügt. Wir können nur punkten, wenn wir eine absolute Top-Leistung abrufen. Alles andere wird gegen einen starken Gegner wie Neustadt nicht funktionieren.

Die Tipps zu den Begegnungen des kommenden Spieltages:

Sa - 22.03. 15:30 Uhr - 19. Spieltag

FC Überlingen -SV Bermatingen 3:1

FC 07 Furtwangen -VfR Stockach 2:0

DJK Villingen - FC Neustadt DP-Tipp: 2:2

SG Dettingen-Dingelsdorf -FV Donaueschingen 2:2

So - 23.03. 15:00 Uhr :
SV Denkingen -SC Konstanz-Wollmatingen 1:2

SC Pfullendorf II -FC 08 Villingen II 1:2

1. FC Rielasingen-Arlen -FC Öhningen-Gaienhofen 3:0

Hegauer FV -SpVgg F.A.L. 1:1

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema