LL1: TuS Oppenau - SC Hofstetten 2:1 (0:0)

20. April 2016, 08:42 Uhr

Manuel Buchholz - im weißen Dress - entwischt seinem Gegenspieler Tobias Keller Bild: SCH

In der Fußball-Landesliga wurde der Sportclub Hofstetten trotz einer engagierten Leistung in Oppenau nicht belohnt und verlor etwas unglücklich mit 1:2 Toren.


Es ist wie verhext: In Schutterwald über 60 Minuten lang die bessere Mannschaft, beim TuS Oppenau bis zur 75. Minute mit 1:0 geführt, und trotzdem steht die Elf von Martin Leukel wieder mit leeren Händen da. Hofstettens Trainer – etwas niedergeschlagen und auch enttäuscht - analysiert wie folgt: „Wir haben eigentlich alles richtig gemacht. Hinten standen wir kompakt, haben kaum etwas zugelassen, und je länger wir das 0:0 halten konnten, durften wir hoffen“. Martin Leukel freute sich dann auch über die Führung seiner Elf und hätte diese gerne ausgebaut oder runter gespielt. „Zwei individuelle Fehler haben uns heute den Sieg gekostet“, so seine Antwort. „Schade ist, dass sich das Team dadurch nicht selbst belohnt, denn wir haben gegen zwei Aufstiegsaspiranten – Schutterwald und Oppenau - richtig gut ausgesehen“.
In Oppenau waren gerade 60 Sekunden gespielt, als Severin Witt die erste Chance des Spiels hatte. Auf der Gegenseite war es Tobias Keller – auffälligster Spieler der Gastgeber – der einen weiten Flugball verpasste. Keller war es dann auch, der in der 13. Minute an der Latte scheiterte – Glück für Hofstetten: Zwischen der 25. und 28 .Minute durfte sich der Sportclub bei seinem Keeper Daniel Lupfer bedanken, der seinem SC mit tollen Paraden gegen Keller und Adrian Spiegel die Null hielt. Die Kinzigtäler kamen nur noch sporadisch vor das Tor von Torrente Poveda, waren dann aber mit Freistößen sehr gefährlich. So scheiterte Gian Luca Architrave (38.) aus 20 Metern nur knapp, und in der 43. Minute zwang Nico Obert den Gastgeber-Keeper zu einer Glanzparade. Mit dem gerechten 0:0 ging es auch in die Pause. In Durchgang zwei war die Elf von Davor Sikanja gleich präsent und drängte auf die Führung. Doch das Leukel-Team hielt dagegen und stand sicher. Man merkte nun mit zunehmender Spieldauer, dass auch der Sportclub auf ein Tor drängte. In der 54. Minute scheiterte Michael Krämer mit einem fulminanten Schuss nur ganz knapp – Poveda wäre nicht rangekommen. In der 68. Minute dann die Führung für Hofstetten. Sebastian Bauer schickte Michael Krämer mit einem tollen Pass auf die Reise. Torrente Poveda im TuS-Tor konnte zwar eins zu eins zwar abwehren, doch Sebastian Bauer drückte das Leder über die Linie. Nur zwei Minuten später fast das 0:2, als Nico Obert mit einem fantastischen Freistoß aus 35 Metern an Oppenau‘s Schlussmann scheiterte. Der TuS konnte sich wahrlich bei Poveda bedanken, der seine Elf im Spiel hielt. Und fast aus dem nichts fiel dann der Ausgleich in der 75.Minute. Benjamin Benz kam aus spitzem Winkel zum Schuss. Kurz darauf führte ein unnötiger Freistoß zur Oppenauer Führung, Markus Bruder spitzelte das Leder fünf Meter vor dem Tor ins Netz. Hofstetten versuchte zwar noch alles, doch Oppenau ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Stenogramm:

TuS Oppenau:
Poveda, Treyer (82. Lietz), Benz, Bruder, Wild, Gieringer, Wußler (55. Vogt), Müller, Huber, Keller, Spiegel (Mischall)
SC Hofstetten:
Lupfer, Oehler, Neumaier, Bauer, Krämer, Schilli, Obert, Witt (76. Heller, 85. Schulz)), Buchholz, Hertlein, Architrave
Tore: 0:1 Bauer (68.), 1:1 Benz (75.), 2:1 Bruder (82.)
Zuschauer: 260
Schiedsrichter: Marco Brendle, Freiburg

Bild: Manuel Buchholz - im weißen Dress - entwischt seinem Gegenspieler Tobias Keller

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Aufstellungen

TuS Oppenau

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SC Hofstetten

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)