LL 2: FVH - Spvgg. U`münstertal 2:1

Mirco Barella dreht Spiel in letzter Minute

12. September 2020, 20:55 Uhr

(Bild: SDP-VK)

Der FVH spielte am Samstag gegen Untermüstertal "unterirdisch" schlecht und gewann doch noch kurz vor Schluss.

Frederik Österreicher zog hier los zu seinem Ausgleichstor (Bild: SDP-VK)

Bis zur 75. Minute hätte keiner der über 250 Zuschauer auch nur einen Pfifferling auf den FVH gesetzt. Die Gäste aus Untermünstertal spielten bis zu diesem Zeitpunkt überlegen, ließen dem FVH kaum Zugriff und hatten in Momodou Sawaneh ihren gefährlichsten Mann auf dem Feld. Er und Ablie Suwareh brachten die gelb-schwarze Abwehr immer wieder in Verlegenheit. Sawaneh war es auch, der mit einem Flachschuss in der 14. Minute die Gäste in Führung brachte.

Mirco Barella erzielte den Siegtreffer für den FVH (Bild:SDP-VK)

Herbolzheim fand zu keinem Zeitpunkt zu seinem Spiel, wirkte ideenlos und hatte keine Tormöglichkeiten. Es kamen kaum Pässe an oder es wurden Bälle ohne wirliches Ziel nach vorne geschlagen.

Das Minardi-Team stieß immer wieder gefährlich nach vorne und scheiterte einige Male am hervorragenden Herbolzheimer Keeper Pascal Metzger.

In der letzten Viertelstunde krempelte dann Frederik Österreicher mal die Ärmel hoch, setzte sich im Mittelfeld gegen drei gegner durch und platzierte das Leder aus 20 Metern unten rechts ins Netz.

das Pressegespräch nach dem Spiel mit Thomas Mall (Bild:SDP-VK)

Nun witteret der FVH Morgenluft und wollte auch noch den Sieg. Untermünstertal blieb aber auch weiter gefährlich und hätte mit etwas Glück auch noch den Siegtreffer erzielen können. Einen Angriff stoppte dann Pascal Metzger, schlug den Ball mit einem weiten Abschlag nach vorne zu Mirco Barella, der sich gegen seinen Gegenspieler und letztlich auch gegen Kepper Widmann durchsetzte und den Ball zum "Lucky-Punsch" ins leere Tor schob.


Autor: Volker Kirn

Kommentieren