Adrian Frankus im Kurzinterview

"Mund abputzen und Kenzingen schlagen"

16. September 2021, 15:55 Uhr

Beide Teams blieben bisher in Ihren Erwartungen ein Stückweit zurück, Kenzingen wohl ein bisschen mehr als der FVH

Adrian Frankus (Bild: FVH)

Der SV Kenzingen trat runderneuert mit neuem Trainer (Valmir Osmani) die Runde an und viele Experten stuften den SVK als Topfavoriten für den Aufstieg ein. Nun hat man schon zwei Spiele verloren und ist vorerst auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt. Eine Niederlage in Herbolzheim würde bedeuten, dass der Abstand zu den führenden Teams wohl zu groß wird.

Der FV Herbolzheim sprach vor der Saison offen nicht davon, vorne in der Tabelle mit zu spielen, dennoch hat man einen großen qualitativ guten Kader beisammen. Die ersten beiden Spiele gingen verloren, dann gab es drei Siege und am letzten Sonntag wieder eine Niederlage in Wyhl.
Das Trainerzepter beim FVH II schwingen Adrian Frankus und Rachid El Haddouchi. Wir sprachen mit dem langjährigen Landesligatorjäger Adrian Frankus, der früher für den FC Freiburg St.georgen und dem FV Herbolzheim auf Torejagd ging.

Hallo Adrian, du bist Spielertrainer, Rachid auch? Wer hat das Sagen?

Adrian Frankus: Rachid und ich verstehen uns als gleichwertige (Spieler-)Trainerkollegen. Wenn Not am Mann ist, kann es schon mal vorkommen, dass wir beide auf dem Platz stehen. David Pflieger unterstützt uns an den Spieltagen zudem hervorragend.

 
Zum Beginn zwei Niederlagen, dann drei Siege. Nun dachte man, jetzt läufts, dann kam am letzten Sonntag die Pleite in Wyhl. Wo steht der FVH II?

Die ersten beiden Spiele waren nicht so schlecht, wie es das Ergebnis gespiegelt hat. Wir haben phasenweise taktisch sehr gut gespielt. Das reicht dann aber leider gegen Broggingen bzw. Eichstetten leider nicht.
Die darauffolgenden Spiele haben wir es dann gemeinsam als Team besser gemacht und gezeigt, was in der Mannschaft für eine Wucht steckt. Gegen Wyhl wurden wir eiskalt ausgekontert und haben, speziell in meiner Person, einige 100%ige liegen lassen. Zusätzlich habe ich in der entscheidenden Phase der Aufholjagd noch einen Elfer verschossen. Unsere Mannschaft hat in der 2. Hälfte, trotz des „aussichtslosen“ Zwischenstands, eine super Mentalität an den Tag gelegt und bis zum Ende gekämpft. An dieser Stelle ein riesiges Lob. Da die Niederlage klar auf meine Kappe geht, schreiben wir dem Ausgang daher keine all zu hohe Bedeutung zu. Mund abputzen, Kenzingen schlagen ;-)

 
Die zweite Mannschaft wurde mit einem relativ großen Kader vorgestellt. Der eine oder andere rechnet sich vielleicht Chancen aus, in der Ersten zu spielen, der andere ist enttäuscht, wenn er dann mal zur dritten muss?

Leider liegen zwischen dem vorgestellten Kader und der Realität Welten. Beruflich und verletzungsbedingt gehen wir leider immer wieder auf dem Zahnfleisch. Dennoch haben wir natürlich einige Spieler, die heiß auf die Erste sind und auch das Zeug dazu haben. Wir stehen hier immer eng mit Sano in Kontakt.

 
Die Zweite des FC Teningen steht mit 5 Siegen an der Tabellenspitze gefolgt von Endingen II und Eichstetten, Kenzin gen, sowie Broggingen/Tutschfelden. Ist das auch Dein Favoritenkreis oder streichst Du bzw. fügst noch Teams hinzu?

Wir gehören bei Vollbesetzung definitiv dazu!
 
 Wie lautet das Saisonziel von Euch?

Wir möchten unter die ersten Drei kommen.

Kenzingen galt vor der Saison als der Topfavorit, hat aber auch schon zweimal verloren. Wie schätzt Du den SVK ein?

Leider habe ich noch kein Spiel vom SVK gesehen. Sie sind personell gut besetzt und werden diese Runde sicherlich eine Rolle spielen.

Möchtest Du einen Tip abgeben?

Uns ist egal wer kommt, wir möchten jeden schlagen. Wir geben alles dafür, dass wir als Derbysieger vom Platz gehen.

Autor: Volker Kirn

Kommentieren