09.07.2019

Neuer Vorstand beim SV Rust

Ralf Arndt führt den Traditionsclub

Ralf Arndt: Bild: Privat

Nachdem der bisherige Amtsinhaber Andreas Sehrer nicht mehr kandidierte, wählte die Generalversammlung am letzten Freitag Ralf Arnd zum neuen Vorstand.

"Wir haben einige vielversprechende Verstärkungen"

Bild: SV Rust

Der frischgebackene neue Vorsitzende ist ein Ruster Urgestein, der von der F-Jugend alle Teams des SV durchlaufen hat. Arndt kennt die Strukturen des Vereins und stellt sich im Gespräch mit Volker Kirn vor. Die beiden Gesprächspartner verbrachten einen Teil der Jugend zusammen beim SV Rust.

SDP: Ralf, früher warst Du als großgewachsener Vorstopper der "Fels in der Brandung" Deiner Mannschaften. Nun wirst Du den SV Rust als Vorstand anführen – wieder als "Fels in der Brandung"?

Ralf Arndt: Klar möchte ich versuchen, den SV Rust als „Fels in der Brandung“ in den ruhigen Fahrwassern zu halten. Wir möchten sportlich mit der ersten Mannschaft in der Bezirksliga wieder eine feste Größe sein.

SDP: Das Team hat, mit Schützenhilfe der Nachbarn aus Grafenhausen, am letzten Spieltag noch die Meisterschaft eingefahren. Eine Meisterschaft, die emotionaler nicht sein kann?

Ralf Arndt: Das ist richtig, wir hatten zwar bis zum Schluss daran geglaubt, aber nicht damit gerechnet, dass Mühlenbach sich das am letzten Spieltag noch nehmen lässt. Ich selbst hatte mir ein Teil des Spiels in Mühlenbach angesehen und habe sehr engagierte Grafenhausener erlebt. Wir spielten ja in Steinach und ich habe dann die entscheidende Phase dort erlebt. Es war ein Herzschlagfinale, wie es fast nur im Fußball vorkommt. Die Relegation wäre noch einmal ein heißes Eisen geworden, was wir somit umgehen konnten. Auch hier noch einmal ein Dank und Kompliment an unsere Nachbarn vom SV Grafenhausen, die uns zum Titelgewinn geholfen haben.

Trainer Reiner Heitz wird bleiben, inwiefern verändert sich das Team? Gibt es Verstärkungen, was kommt aus der Jugend?

Ralf Arndt: Reiner Heitz wird Trainer bleiben. Wir haben einige vielversprechende Verstärkungen, unter anderem Laurentiu Petean vom Bahlinger SC. Außerdem kommt Rasim Kastrati und Artur Schlottgauer aus Kuhbach/Reichenbach, Moritz Rehm aus Grafenhausen und Mihai-Cristian Tabarana vom FV Ettenheim. Aus Bulgarien kommt der 29-jährige Torwart Stefan Monin. Aus der Jugend kommt in dieser Spielzeit leider keiner hoch. Hier müssen wir uns noch etwas gedulden.

SDP: Immer wieder flammen Gerüchte über einen neuen „Sportpark“ in Rust auf. Welche Informationen bekommen die Doppelpass-Leser aus erster Hand?

Ralf Arndt: Hier gibt es aktuell eine klare Antwort: Der Gemeinderat Rust hat klar beschlossen, dass die Sportanlagen bleiben, wo sie sind.

Autor: Volker Kirn

Kommentieren

Vermarktung: