LL 2: NOWA - FC Wittlingen 2:1

Nowa bleibt auf dem Vormarsch

14. September 2020, 21:44 Uhr

der war drin - ein direkter Freistoß von Nico Scheerer (Bild: SDP-VK)

In der letzten Saison benötigte die SG Nordweil/Wagenstadt  ganze 10 Spieltage um 9 Punkte zu holen.

(Bild: SDP-VK)

Diese 9 Punkte sind nun schon nach dem vierten Spieltag unter Dach und Fach. Dennoch war es kein leichtes Unterfangen gegen den starken Aufsteiger aus Wittlingen. Die SG begann stark und ging schon nach 12 Minuten durch Nico Scheerer in Front. Danach kam Wittlingen besser in die Partie und konnte nach 25 Minuten durch Danilo Avellina ausgleichen.

Von da an verflachte die Begegnung, das Geschehen spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab, Chancen gab es hüben wir drüben keine.

(Bild: SDP-VK)

Im zweiten Durchgang nahm erst mal der Gastgeber das Heft in die Hand und erspielte sich wieder Tormöglichkeiten. in der 72. Minute war es erneut Nico Scheerer, der mit einem direkt verwandelten Freistoß seinen vierten Saisontreffer markierte.

Wittlingen stemmte sich gegen die drohende Niederlage und drückte das Hensle/Bühler-Team in die eigene Hälfte. Gefahr für das Tor von Pascal Reiner gab es aber kaum. Zum Schluss war das Spiel durch kleine Nickligkeiten geprägt, in den letzten 7 Minuten zückte Schiedsrichter Valentin Hodler gleich 5 mal Gelb). Die Gastgeber brachten den knappen Vorsprung über die Zeit und rangieren nun auf Tabellenplatz 3.

das Kurzsteno zum Spiel

(Bild: SDP-VK)

SG Nordweil/Wagenstadt - FC Wittlingen 2:1 (1:1)

SG NOWA: P. Reiner, D. Reiner, Bühler (88. Winkler), K.Hensle, Scheerer, Schätzle (70. Scheer), J.Götz (46. Baholzer), Levis, T.Götz, Ph. Hensle, Herrmann (46. Diebold)

FC Wittlingen: Kaya, Böhler, Kronenberger( 80. Glattacker), Lorenz, Hug, Schneider, Hiller (76. M. Keller), Avellina (72. Imbrogiano) , Keller, Leisinger, Palatini,

Tore: 1:0 (12.) Nico Scheerer, 1:1 (24.) Danilo Avellina; 2:1 (71.) Nico Scheerer
Zuschauer: 250; SR: Valentin Hodler (Robert Franke, Matthias Heffner)



Stimme zum Spiel

Spielertrainer Jonas Bühler (Bild: SDP-VK)

Jonas Bühler, Spielertrainer SG Nordweil/Wagenstadt:

"Man sah heute wie es im Fußball manchmal so läuft. Letzte Woche machten wir in Hausen ein richtig gutes Spiel, wurden aber letztlich nicht belohnt und nahmen keine Punkte mit. Heute war es ein schwaches Spiel von uns mit zu wenig Tempo und zu wenig Bewegung in unseren Aktionen. Aber dennoch haben wir den Dreier mitgenommen der unterm Strich bestimmt nicht unverdient war, weil wir doch die effektivere Mannschaft waren. Diese Punkte nimmt uns keiner mehr, es sind wieder drei Punkte um uns unten abzusetzen. Aber wir wissen, dass wir noch Luft nach oben haben und hoffen, dass wir die Leistungen in den nächsten Wochen wieder steigern können".

Autor: Volker Kirn

Kommentieren