08.09.2018

OL BW: BSC startet mit einem klaren Heimsieg in die "englische" Woche! Aufsteiger Ilshofen chancenlos!

Bahlinger SC - TSV Ilshofen 3:0 (2:0)

Die Null muss stehen: An seinem 30. Geburtstag konnte BSC-Keeper Dennis Müller einen geruhsamen Nachmittag verbringen. Bild: Claus G. Stoll

Am 30. Geburtstag von Torwart Dennis Müller zeigte das Bührer-Team vor über 700 Zuschauern eine souveräne Leistung und gewann gegen den Aufsteiger Ilshofen hoch verdient mit 3:0 Toren.

Das Bührer-Team steht nunmehr nach fünf Spieltagen ungeschlagen mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 18:2  auf Platz 3. In der "englischen Woche" geht es am Dienstag zum 1. CfR Pforzheim, am Samstag steht dann das südbadische Derby beim Aufsteiger SV Linx an.

Lesen Sie weiter.

Stenogramm

Das 3:0 durch Tobi Klein, welcher nach fünf Spieltagen mit fünf Treffern zusammen mit Cristian Sanchez (SSV Reutlingen) die Torjägerliste anführt. Bild: Claus G. Stoll

Bahlinger SC
Dennis Müller, Walter Adam, Fabian Nopper, Yannick Häringer, Erich Sautner (58. Min.: Rico Wehrle), Serhat Ilhan, Jonas Siegert, Luca Köbele (46. Min.: Maximilian Faller), Tobias Klein (C), Ergi Alihoxha (86. Min.: Michael Respondek), Felix Higl (58. Min.: Santiago Fischer)


TSV Ilshofen

Jonas Wieszt, Maximilian Egner (C), Ralf Kettemann, Baba Mbodji, R. Kandazoglu, Carl Murphy, Lukas Lindner (46. Min.: Michael Varallo), Dominik Rummler (46. Min.: Simon Wilske), Niklas Wackler (72. Min.: Sangar Aziz), Lukas Lienert (78. Min.: Marcel Hossner), Daniel Schelhorn 


Nach dem 1:0 durch Erich Sautner (29. Min.) erhöhte Serhat Ilhan in der 39. Minute auf 2:0. Bild: Claus G. Stoll


Schiedsrichter
Tobias Eisele aus Korntal-Münchingen mit Assistenten Tobias Faißt und Jetzmir Podujeva in einem fairen Spiel mit souveräner Leistung.

Zuschauer
710

Tore
1:0 Erich Sautner (29. Min.)
2:0 Serhat Ilhan (39. Min.)
3:0 Tobias Klein (83. Min.) 

Die Entscheidung in der 83. Minute: Das 3:0 durch Tobias Klein. Bild: Claus G. Stoll

Beim BSC gab es Änderungen in der Startformation, gegenüber dem letzten Spiel rücken die Youngsters Jonas Siegert und Luca Köbele für Laurentiu Petean und Maximilian Faller in die Startformation.

Um es vorweg zu nehmen, sie haben eine gute Leistung gezeigt und konnten sich gut in das Spiel einfügen. Spielführer Maximilian Egner durfte vor Spielbeginn das traditionelle Gastgeschenk, eine große Flasche Bahlinger Rotwein entgegennehmen. Um es vorweg zu nehmen, dies war an diesem Tag das Einzige, was das Kettemann-Team vom Kaiserstuhl mitnehmen durfte. Nach 90 Minuten stand es 3:0 für die Heimelf, der Sieg hätte auch um das eine oder andere Tor höher ausfallen können.

Am bundesligafreien Wochenende gab es bei herrlichem Spätsommerwetter eine spannende Oberligabegegnung, in welcher vor allem die Einheimischen mit hoher Laufintensität und Spielfreude überzeugen konnten. Die erste Torchance hatte der BSC, Gästekeeper Jonas Wieszt, welcher einen guten Tag hatte, konnte einen Kopfball von Tobias Klein jedoch parieren. Der BSC machte von Anfang an viel Druck und zeigte, wer Herr im Hause ist. In der 15. Minute die erste Gästechance, ein Distanzschuss von Daniel Schelhorn ging knapp am Tor von Dennis Müller vorbei. In der 24. Minute musste der gut leitende Tobias Eisele die erste und einzige gelbe Karte gegen die Einheimischen zücken, Walter Adam konnte im Mittelfeld den Gästeakteur Baba Mbodji nur mit einem Foul bremsen. Die nächste Großchance für das Bührer-Team dann in der 27. Minute, als Felix Higl im Gästestrafraum herrlich von Spielführer Tobi Klein freigespielt wurde und aus wenigen Metern am gut agierenden Gästekeeper scheiterte. Noch vor der Pause die überfällige und verdiente Führung des BSC, als eine Flanke von Routinier Erich Sautner von einem Gästeakteur unglücklich per Kopf abgefälscht wurde und zur Freude der BSC-Fans im rechten Toreck einschlug. Das Eis war gebrochen, noch vor der Pause legte Serhat Ilhan mit sein zweiten Saisontor das wichtige 2:0 nach. In einer sehenswerten Einzelleistung umkurvte er im Strafraum seine Gegenspieler und schoss aus rund zwölf Metern unhaltbar ein. In der 44. Minute hatten die Gäste eine Großchance durch Daniel Schelhorn, welche jedoch
durch Routinier und Geburtstagskind Dennis Müller pariert werden konnte.


Bild: Claus G. Stoll

Gästecoach Ralf Kettemann reagierte in der Pause und brachte nach Wiederanpfiff zwei neue Akteure. Beim BSC gab es auch einen Wechsel, für Luca Köbele kam Maximilian Faller. Mit einem 2:0 im Rücken machte der BSC weiterhin das Spiel, ohne zunächst zu Großchancen zu kommen. In der 59. Minute zwei weitere Wechsel auf Seite der Hausherren, für Erich Sautner kam Rico Wehrle und Felix Higl wurde durch Santiago Fischer ersetzt. Coach Dennis Bührer konnte einem Teil seiner Akteure vor der "englischen" Woche eine Pause gönnen. In der 75. Minute der vierte Wechsel, für Ergi Alihoxa, welcher wiederum eine starke Leistung bot, kam Michael Respondek. Der BSC konnte sich in der Schlussviertelstunde weitere Großchancen erarbeiten, welche jedoch allesamt von "Hexer" Jonas Wieszt vereitelt wurden. In der 83. Minute war auch er machtlos, als Tobi Klein nach einem Abwehrschnitzer aus wenigen
Metern mit Wucht einschießen konnte, gleichzeitig das fünfte Saisontor des Bahlingers.


Die Stimmen der beiden Trainer zum Spiel

BSC-Coach Dennis Bührer. Bild: Claus G. Stoll

Bei der Pressekonferenz führte Gästecoach Ralf Kettemann an, dass man gegen einen "übermächtigen" Gegner chancenlos gewesen sei. Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Aufsteiger bei der 250 km langen Rückfahrt die Gelegenheit genutzt hat, um ein gutes Gläschen Bahlinger Rotwein zu kosten und sich auf den nächsten Gegner, den 1. FC Normania Gmünd, einzustimmen.

BSC-Coach Dennis Bührer freute sich natürlich, dass sich das Team nach einer guten Trainingswoche mit dem klaren Sieg belohnt hat.

Fazit des Spiels

Die Begegnung hat gezeigt, dass der BSC mit einem breiter aufgestellten Kader in dieser Saison in der Lage ist,
verletzte Spieler gleichwertig zu ersetzen und in "englischen Wochen" ggf. die Rotation in Erwägung ziehen kann.

Im Kurzinterview mit Geburtstagskind Dennis Müller

Dennis Müller (re.) stand direkt nach dem Spiel für ein Gespräch mit Thomas Rieger zur Verfügung. Bild: Claus G. Stoll

SDP: Hallo Dennis, als Keeper freut man sich, wenn man nach fünf Spieltagen nur zwei Gegentore aufweisen kann und mit einem Torverhältnis von 18:2 gestartet ist. Heute ein 3:0, Dein Fazit zum Spiel?

D.M.: Die Gäste sind in der ersten Hälfte in der Defensive gut gestanden und haben es uns nicht leicht gemacht. Nach dem Führungstreffer war der Bann gebrochen und wir konnten einen hochverdienten 3:0 Sieg einfahren. Unser bisheriges Torverhältnis ist natürlich überragend, die wenigen Gegentore zeugen auch von der guten Defensivarbeit.

SDP: Der Stadionsprecher hat es uns vorweg genommen, für Dich heute natürlich an Deinem 30. Geburtstag ein besonderer Tag. Gibt der Keeper nach dem Spiel ein Bierchen aus, wie wird es dann heute Abend weitergehen?

D.M.: Natürlich freut man sich am 30. Geburtstag über ein solches Ergebnis, ich werde selbstverständlich dem Team einen ausgeben. Das Feiern geht dann im Familienkreise weiter und wird sich jedoch in Grenzen halten, da es am Dienstag bereits mit dem Auswärtsspiel beim 1. CfR Pforzheim weitergeht.


Wurde von den Fans nach dem Spiel besonders geherzt: Geburtstagskind Dennis Müller. Bild: Claus G. Stoll

SDP: Nach fünf Spieltagen vor der "englischen" Woche eine ausgezeichnete Position, dritter Platz in der Tabelle. Nun geht es mit den Auswärtsspielen in Pforzheim und dem südbadischen Derby in Linx weiter?

D.M.: Richtig, zwei Auswärtsspiele in dieser Woche. Wir schauen von Spiel zu Spiel, der nächste Gegner heißt 1. CfR Pforzheim und auch dort wollen wir unsere guten Leistungen fortsetzen.

SDP: Das Team Doppelpass wünscht Dir noch einen schönen Geburtstag und weiterhin viel Erfolg!

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema