11.01.2019

OL BW, News vom Bahlinger SC: Shqipon Bektasi vom Regionalligisten TSV Steinbach als Neuzugang

Die Aufnahme zeigt den Bahlinger Neuzugang Shqipon Bektasi. Bild: TSV Steinbach

Lesen Sie die Pressemitteilung von Stefan Ummenhofer, dem Pressesprecher des Bahlinger SC.

Shqipon Bektasi wechselt zum Bahlinger SC

Shqipon Bektasi (li.) am 19.08.2015 in der Regionalliga-Partie SC Freiburg II - KSV Hessen Kassel, in der er in der 13. Minute den 0:2-Endstand erzielte. Bild (Archiv): Claus G. Stoll

Der Oberligist Bahlinger SC hat Shqipon Bektasi verpflichtet. Der 28-jährige Stürmer wechselt vom Regionalligisten TSV Steinbach an den Kaiserstuhl.


Bektasi, gebürtig in Waldshut-Tiengen, wurde 2008 mit der A-Jugend des SC Freiburg unter Christian Streich Deutscher Meister. Für den Sport-Club absolvierte der Kosovare dann später auch zwei Partien in der 1. Bundesliga. Außerdem kam Bektasi auf 10 Spiele in der 3. Liga für den 1. FC Heidenheim sowie auf 201 Regionalliga-Partien in den Trikots des SC Freiburg II, Wormatia Worms, Hessen Kassel, der Stuttgarter Kickers und des TSV Steinbach, in denen er insgesamt 51 Treffer erzielte.


Mit alleine zwölf Treffern in der Saison 2015/16 bewies Shqipon Bektasi seine Abschlussqualitäten. Bild (Archiv): Claus G. Stoll

Shqipon Bektasi hat beim Bahlinger SC einen Vertrag über eine Laufzeit von dreieinhalb Jahren, also bis zum Ende der Spielzeit 2021/22, unterschrieben.

Bektasi sagte zu seinem Wechsel: „Ich wollte wieder näher an meinen Heimatort und außerdem eine berufliche Ausbildung beginnen, da bot sich Bahlingen ideal an. Außerdem hatte ich von Beginn an einen sehr guten Eindruck vom BSC - mit diesem will ich jetzt viel erreichen.“ Positiv sei für ihn außerdem, dass er mehrere Akteure seines neuen Teams noch aus der Jugend beim SC Freiburg kenne.

Der Sportliche Leiter des Bahlinger SC, August Zügel, freut sich über den Transfer: „Shqipon verfügt über große Qualität und hat über Jahre bewiesen, dass er in höherklassigen Ligen Tore erzielen kann.“ Bernhard Wiesler, Teammanager des BSC, ergänzte: „Wir erhoffen uns von der Verpflichtung einen Schub für die gesamte Mannschaft. Die recht lange Vertragslaufzeit zeigt, dass beiden Seiten sehr an einer langfristigen Zusammenarbeit gelegen ist.“

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren