Michael Schilling

OL BW: Premiere für den Coach des 1. FC Rielasingen-Arlen bei Südbadens Doppelpass

23. Januar 2020, 11:01 Uhr

Auf Michael Schilling und sein Team warten in der Rückrunde zwei Herausforderungen. Klassenerhalt und Pokal. Bild. Verein

Thomas Rieger im Kurzinterview mit Michael Schilling. Lesen Sie weiter.....

Daniel Niedermann soll die Rielasinger in der Defensive verstärken. Bild: Verein

SDP: Hallo Michael, welche Bilanz kann man nach dem Oberligaaufstieg zur Winterpause ziehen? Man steht
auf dem ersten Abstiegsplatz, hat aber Kontakt zum hinteren Mittelfeld?


Michael Schilling. Hallo Thomas. Wenn man in Betracht zieht, dass wir mit fast der gleichen Mannschaft wie in der Verbandsliga die Oberliga in Angriff genommen haben, waren wir mit dem Start sehr zufrieden. Da es in der Oberliga um einiges schwerer wird wussten wir, mussten dann aber doch zum Teil verdiente aber auch unverdiente Niederlagen einstecken so dass wir nach 19 Spielen und 21 Punkten nicht zufrieden sein können.

SDP: Mit Daniel Niedermann hat man einen Akteur von den Stuttgarter Kickers verpflichtet, welcher im Abstiegskampf unterstützen soll. Hat es weitere Neuzugänge gegeben?
M.S.: Bis dahin ist Daniel Niedermann der einzige fixe Neuzugang. Wir wollten uns gezielt in der Defensive verstärken und daher bin ich sehr froh, dass Daniel nun für uns auf Punktejagd gehen wird.

SDP: Der Tanz auf zwei Hochzeiten, Klassenerhalt und Pokal. Am 29. Februar geht es im Viertelfinale des SBFV-Rothaus-Pokals zuhause gegen den Ligakonkurrenten FFC. Eine lösbare Aufgabe?

M.S.: Wir wollen natürlich in beiden Wettbewerben das Bestmögliche herausholen und mit dem FFC wartet im Pokal eine schwere Aufgabe. Wir sind froh über das Heimspiel und wollen mit unseren tollen Fans in die nächste Runde einziehen.

SDP: Das Vorrundenspiel in Freiburg wurde mit 2:4 gewonnen, doch der Mitaufsteiger FFC hat sich zur Winterpause hin stark verbessert gezeigt?
M.S.: Absolut, der FFC spielt eine sehr gute Oberligarunde und steht aktuell zurecht und verdient auf dem 9. Platz.
Nach der Niederlage gegen uns und dem Trainerwechsel scheint der FFC auf dem richtigen Weg zu sein.



Michael Schilling. Blickrichtung Pokalspiel gegen den FFC? Bild: Verein

SDP: Pokalsieg oder Klassenerhalt, was zählt mehr?
M.S.: Beides ist für uns sehr wichtig. Wenn ich jedoch wählen müsste, würde ich den Klassenerhalt bevorzugen.

SDP: Wer sind im laufenden Pokalwettbewerb die Favoriten, auch Oberachern hat in Oberwolfach eine lösbare Aufgabe?

M.S.: Im Pokal sind Überraschungen immer möglich. Daher kann und möchte ich kein Team favorisieren.
Wir schauen auf uns und wollen wenn möglich wieder ins Finale jedoch dann mit einem positiven Ausgang für uns. J

SDP: Der Traum vom Pokalsieg, das DFB-Pokalspiel gegen den BVB (2017) bleibt sicherlich
unvergesslich?

M.S.: Zu dieser Zeit war ich noch nicht beim FC Rielasingen aber aus Erzählungen muss das ein absolutes Highlight gewesen sein.
Natürlich wollen wir alle wieder solche Highlights erleben jedoch gilt im Pokal die volle Konzentration auf den FFC.

SDP: Wird Michael Schilling auch in der kommenden Saison - ligaunabhängig - in Rielasingen-Arlen trainieren?

M.S.: Mir gefällt es beim FC Rielasingen - Arlen sehr gut und ich habe bis Sommer 2021 noch Vertrag, den ich gerne erfüllen würde.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren