SBFV-Rothaus-Pokal: SV Au-Wittnau - SV Linx 0:1 (0:1)

Glanzloser Arbeitssieg des favorisierten Verbandsligisten - Gastgeber verpassen Überraschung

01. November 2016, 22:49 Uhr

Trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte der SV Au-Wittnau die Chancen nicht in Tore ummünzen. Bild: Claus G. Stoll

In einer schnellen und kampfgeprägten Partie neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst. Torjäger Marc Rubio nutzte eine Unachtsamkeit in der Defensive der Gastgeber und vollendete in der 31. Minute gedankenschnell zum 0:1  für den SV Linx. Mit dem Tor des Tages bog die Mannschaft von Sascha Reiß früh auf die Siegerstrasse ein, ein weiterer Treffer sollte aber nicht mehr fallen. In Durchgang zwei erarbeiteten sich die Gastgeber Feldvorteile und kamen zu mehreren guten Gelegenheiten. Ein Treffer lag in der Luft, blieb dem SV Au-Wittnau jedoch versagt. Der SV Linx blieb den Nachweis der Höherklassigkeit schuldig, zog aufgrund der Effektivität in der Chancenverwertung jedoch verdient in die nächste Runde des SBFV-Rothaus-Pokals ein. 

SV Au-Wittnau
 
Sebastian Schmidl, Tino Tritschler, Lucas Gutmann, Maximilian Ehret, Philipp Maier, Norman Düfer (72. Min.: Patrick Steiert), Marius Zimmermann, Ralf Wassmer, Maximilian Risch (82. Min.: Tilo Niemeyer), Andreas Zimmermann (C), Philipp Kaiser

Marc Rubio erzielte in der 31. Minute das Tor des Tages und stellte damit das 0:1 sicher. Bild: Claus G. Stoll

SV Linx

Daniel Künstle, Geoffrey Feist, David Göser (59. Min.: Cedric Krebs), Christian Seger (79. Min.: Thorben Rapp), Marc Rubio (C) (59. Min.: Nico Hilger), Jean-Gabriel Dussot, Pasquale Maisano, Rico Schmider, Alexander Merkel, Dennis Kopf (89. Min.: Mohamed Savane), Nicolas Marbach  


Schiedsrichter 
Jonas Brombacher mit Remigiusz Baran und Timo Bugglin

Tor
0:1 Marc Rubio (31. Min.) 

Kommentieren