23.07.2018

Südbadens Doppelpass Ü35-Bezirkspokal: SV RW Ballrechten-Dottingen - FSV RW Stegen 3:0 (1:0) - Routinier Enzo Minardi trifft im Doppelpack!

Gästeroutinier und Spielführer Roman Schuler musste bereits in der 8. Minute nach einer Knöchelverletzung passen!

"Zwei Tore-Mann" Enzo Minardi (re.) war der Matchwinner beim SV Ballrechten-Dottingen. Bild: Claus G. Stoll

Über 150 Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen und sahen ein spannendes Finale. Nach spannenden 80 Minuten hieß es 3:0 für die Gastgeber, wobei die Gäste aus dem Dreisamtal an diesem Tag sicherlich nicht drei Tore schlechter waren. U.a. hatte man Pech, dass Spielführer und Routinier Roman Schuler bereits nach acht Minuten mit einer Knöchelverletzung vom Platz musste.

Lesen Sie den Bericht von Ballrechten-Dottingens Teamsmanager Axel Hilfinger. 

Bildergalerie jetzt online. 

Der Filmbeitrag von DP-WEB-TV mit Moderator Volker Kirn ist unter aktuelle Videos online.

SV Ballrechten-Dottingen – FSV Stegen 3:0 (1:0) - Stenogramm

Bild: Claus G. Stoll


SV Ballrechten-Dottingen 
Stefan Lupberger, Matthias Babel, Daniel Maiwald, Daniel Löffler, Nico Gallus, Yusuf Itah, Marco Schneider, Enzo MInardi, Felix Bing, Patrick Beck Andreas Bach, Clemens Leibe, Patrick Babel, Matthias Fritz, Stefan Friedrich, Marco Seywald, Michael Triebwetter

Teammanager
Achim Schütt und Reiner Mau


FSV Stegen

Peter Vogt, Johannes Zähringer, Gregor Weber, Frank Lickert, Roman Schuler, Roman Böttcher, Andreas Schlegel, Jürgen Schmidt, Mario Klingele, Florian Rebmann, Florian Hertenstein, David Blattmann, David Hareng, Michael Hug, Ranft Pierre, Björn Kuschel, Marcus Gremmelspacher, ET: Otmar Saier

Teammanager 
Klaus Rohrer

Schiedsrichter
Jürgen Zier mit seinen Assistenten Alexander Baumgartner und Julian Winterhalter, ein souveränes Team!

Zuschauer
160

Tore
1:0 Enzo Minardi (23. Min.)
2:0 Marco Schneider (78. Min.)
3:0 Enzo Minardi (80. Min.) 

Der Spielbericht von Axel Hilfinger

Bild: Claus G. Stoll

Spannendes Ü35 Bezirkspokal-Finale entscheidet der SV Ballrechten-Dottingen in den Schlussminuten!

Zum zweiten Mal in Folge ging die AH des SV Ballrechten-Dottingen in einem spannenden und gutklassigen Finale des Ü35-Bezirkspokales als erneuter Sieger hervor und holte sich erneut den Pott. Das Finale wurde im Rahmen des Sommerfestes beim SV Ballrechten-Dottingen ausgetragen, für die Gastgeber ein Endspiel „dahoam“, was ganz sicher kein Nachteil war! Das Endergebnis von 3:0 klingt vielleicht klar, doch dieses Finale stand bis zur 78. Minute auf Messers Schneide. Der gastgebende SV Ballrechten-Dottingen musste auf die Stammakteure Stefan Bach und Philipp Stoll verzichten, aber auch auf Stegener Seite fehlte mit Stefan Schwär ein immens wichtiger Spieler. Unter den Augen der zahlreichen Zuschauer, des stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Manfred Pirk, des Teams Doppelpass und Pokalleiter Dieter Reinbold hatten die Dottinger in den Anfangsminuten leichte Vorteile.

Ein leichter Schock für Teammanager Klaus Rohrer und seine Mannen, als der Spielführer und Abwehrchef Roman Schuler bereits in der 8. Minute mit einer Knöchelverletzung (ohne gegnerisches Verschulden) passen musste und man gleich zu Beginn umstellen musste.

In der 17. Minute auch die erste gute Möglichkeit für die die Gastgeber. Dottingens Yusuf Itah setzte den Ball von rechts scharf in den Fünfmeterraum des FSV Stegen, doch Gästekeeper Peter Vogt konnte den Ball gerade noch abwehren. 

Wie bei der WM brachte auch bei diesem Spiel eine Standardsituation den wichtigen Führungstreffer!

Bild: Claus G. Stoll

In der Folge aber entwickelte sich die Partie mehr und mehr ausgeglichen, ein Finale absolut auf Augenhöhe. In der 23. Minute wurde Dottingens Kapitän und Torjäger Enzo Minardi kurz vor der Strafraumgrenze gefoult, Schiedsrichter Jürgen Zier entschied zu Recht auf Freistoß. Bereit standen zur Ausführung Marco Schneider und Enzo Minardi, letzterer schlenzte den Ball stark zur 1:0 Führung für die Dottinger unter die Querlatte des Stegener Gehäuse. Nur zwei Minuten später hatte erneut Torschützte Enzo Minardi das 2:0 für die Dottinger auf dem Fuß, doch frei vor dem Stegener Tor setzte Enzo Minardi den Ball knapp neben den Pfosten des Gästetores. Richtig gefährlich wurde der FSV Stegen dann aber in der 28. Minute, als Stegenes Björn Kuschel gefährlich in den Dottinger Strafraum eindrang, doch am Ende den Ball am Tor der Gastgeber vorbei schoss. Auf der Gegenseite dann wiederum Chance zum 2:0 für die gastgebenden Dottinger, doch Daniel Löffler konnte im Stegener Strafraum noch am finalen Einschuss gehindert werden. Den möglichen Ausgleich für die Gäste in der 36. Minute verhinderte Dottingens Yusuf Itah, der gerade noch im eigenen Fünfmeterraum per Kopf gegen Stegens David Hareng klären konnte. Sekunden vor der Halbzeit setzte der Stegener Anhang schon zum Jubeln an, als Gästespieler Florian Rebman drei Meter vor dem Dottinger Tor den Ball an die Querlatte köpfte, doch lag hier auch eine Abseitsstellung vor. So blieb es bei der knappen 1:0-Führung für den SV Ballrechten-Dottingen nach 40 Spielminuten.

In der 2. Hälfte drängten die Gäste aus dem Dreisamtal auf den Ausgleich!

Bild: Claus G. Stoll

In der 2. Halbzeit setzten dann mehr und mehr die Gäste die Akzente. In der 49. Minute Freistoß für Stegen. Wieder war es der gefährlichste Gästeakteur David Hareng, der Dottingens Keeper Stefan Lupberger aus 20 Metern zu einer Glanzparade forderte, es blieb bei der knappen Dottinger Führung. Die Gäste nun weiter im Vorwärtsdrang, doch stand die Dottinger Defensive um Abwehrchef Nico Gallus insgesamt sehr sicher und ließ den Gästen effektiv wenig klare Möglichkeiten. In der 64. Minute war es erneut Gästespieler David Hareng, der mit einer Bogenlampe aus 25 Metern Dottingens Keeper Stefan Lupberger erneut zu einer Glanztat forderte, der den Ball gerade noch über die Querlatte lenken konnte. 

Der "Lucky Punch" dann in der 78. Minute durch Routinier Marco Schneider, es hieß 2:0!

Bild: Claus G. Stoll

Dottingen wartete in dieser Phase in diesem auf Messers Schneide stehendem Finale dann doch geduldig auf den entscheidenden Lucky Punch, der in der 78. Minute folgen sollte. Wiederum war Enzo Minardi entscheidend beteiligt. Dieser ließ den Ball 18 Meter vor dem Stegener Tor abtropfen auf Marco Schneider, der mit seinem linken Fuß den Ball aus 14 Metern in lange Eck zum vorentscheidenden und natürlich auf Dottinger Seite vielumjubelnden 2:0 einschoss. In der Schlussminute gar noch das 3:0, als erneut Enzo Minardi aus 16 Metern Gästekeeper Peter Vogt keine Chance ließ und ins lange Eck den Ball zirkelte. Am Ende gewann dieses absolut auf Augenhöhe geführte Finale das im Abschluss effektivere Team, und dies war der SV Ballrechten-Dottingen.

Das Schiedsrichtergespann um Jürgen Zier hatte einen ruhigen Tag! Dottingens Bürgermeister Bernhard Fehrenbach bei der Siegerehrung!

Hervorzuheben ist auch die gute Leitung durch das Schiedsrichtergespann um Jürgen Zier in einem absolut fairen Finale, wozu beide Teams beitrugen! Die Siegerehrung fand direkt nach dem Schlusspfiff statt und wurde durch Manfred Pirk und Pokalleiter Dieter Reinbold durchgeführt. Auch Dottingens Bürgermeister Bernhard Fehrenbach war bei der Siegerehrung zugegen und ließ es sich nicht nehmen, beiden Mannschaften zu einem würdigen und sehr spannenden Finale zu gratulieren.

Bild: Claus G. Stoll

Zweiter Sieger, aber trotzdem bester Laune: FSV Stegen.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren