20.08.2019

LL2: SG Nordweil/Wagenstadt unterliegt im ersten Landesligaspiel beim VfR Bad Bellingen 1:2

Anschkusstreffer von Jonas Bühler kam zu spät

Aufstellung:
Pascal Reiner; Tom Götz, Tobias Enghauser, Daniel Reiner, Jan Heinze (ab 46. Min. Dawid Zoglowek); Fabian Schätzle; Marco Herrmann (ab 60. Min.Jochen Götz), Nico Scheerer, Jonas Bühler, Kai Hensle; Moritz Winkler (ab 75. Min. Nicolas Gärtner);


Im ersten Landesligaspiel der Vereinsgeschichte musste das Trainerteam leider auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Auch Spielertrainer Philipp Hensle stand beruflich bedingt nicht zur Verfügung. Von Beginn an wirkte die Elf dann leider auch etwas gehemmt. Man begann zu abwartend und machte so einen keineswegs übermächtigen Gegner stark. Dennoch hatte die SG die erste dicke Gelegenheit der Partie, jedoch zeichnete sich früh ab, dass der beste Bad Bellinger Akteur im Tor stand. In der 10. Minute fiel dann der 1:0 Führungstreffer für die Gastgeber. Routinier Micic nutzte ein Missverständnis zwischen SG-Keeper Pascal Reiner und Abwehrchef Daniel Reiner. Ein geschenktes Tor, was jedoch sinnbildlich war für das bis dahin fahrige SG-Spiel. In der Folge kam man etwas besser in die Partie und man erarbeitete sich auch die ein oder andere gute Gelegenheit. Leider fehlte in den Aktionen ab und an die letzte Entschlossenheit. Quasi mit dem Pausenpfiff kassierte man stattdessen das 0:2. Im zweiten Spielabschnitt wollte man das Spiel drehen, jedoch hatte man Glück, dass Pascal Reiner kurz nach Wiederanpfiff das 0:3 verhinderte. Allmählich nahm man dann jedoch das Heft in die Hand. Man kam nun zu einigen richtig guten Gelegenheiten, doch die Hausherren verteidigten ihr Tor aufopferungsvoll. Ab und an fehlte sicherlich auch das nötige Quäntchen Glück. In der 78. Minute dann doch der längst fällige Anschlusstreffer durch Spielertrainer Jonas Bühler. Man versuchte nun nochmals Alles um zum Ausgleich zu kommen, jedoch fehlten die ganz klaren Aktionen. Letztlich blieb es, nach der äußerst kurz bemessenen Nachspielzeit, bei der 1:2 Niederlage für die SG, welche sich am Ende vorwerfen lassen musste, dass man nicht vom Anpfiff weg die nötige Körperspannung und Entschlossenheit an den Tag gelegt hat. Nichts desto trotz gilt es nach vorne zu schauen um dann eventuell in der kommenden Woche, im ersten Heimspiel gegen Elzach-Yach, die ersten Landesligapunkte einzufahren.

Autor: Siegbert Hensle

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema